tabli   tabre
logombk ballred ballwht ballyel
Inhalt
Allgemein
Vorstand
Mitglieder
Statuten
Klubturniere
Verbandsturniere
Mannschaft
Klubgeschichte
Hall of Fame
Siegerlisten
Dies&Das
Ranglisten
Turnierkalender KB
Carambol-Links
Impressum
 
Email-Adresse
 
 
Last Edited: 07.10.2012
V3.0
Sitemap
 
Dies&Das - Anfangsstoß
Der Anfangsstoß
 
Anfangsstoß
    Immer wieder kann man - insbesondere in den "unteren" Klassen - geradezu einen Widerwillen, die (Turnier)Partie selbst zu beginnen, bemerken. Selbst wenn das Anstossen gewonnen wird, läßt man lieber den Gegner beginnen. Wenngleich das in Einzelfällen aus taktischen Gründen vielleicht angebracht sein kann, halte ich persönlich es so, dass ich - wenn möglich - immer selbst beginne.
    Warum?
    Nun, der "Erste" ist schlicht und ergreifend die einzige Stellung in der ganzen Partie, die ganz genau definiert ist und immer gleich steht!
    Mit einem Wort: Ein sicheres Point!! ;-)
    Außerdem ist bei einigermaßen gutem Ausfall in allen Disziplinen ein problemloses Weiterspielen möglich.
    An dieser Stelle möchte ich dem einen oder anderen helfen, den Anfangsstoss besser in den Griff zu bekommen, sodass die "Angst" davor geringer wird oder gar wegfällt.
 
Ball 1
    Also, wie geht er jetzt?
    Hier der Anspielpunkt auf Ball 1 (Bild links). Wie man sieht, muss Ball 1 grundsätzlich hoch mit viel Rechtseffet getroffen werden. Der Stoss muss gleichmäßig, nachfolgend sein, damit ein leichter Nachlaufeffekt erzielt wird. Wichtig ist, dass der Stoß ruhig und gleichmäßig ausgeführt wird, außerdem sollte das Tempo immer möglichst gleich sein, nicht zuletzt hängt von der Stärke auch der Abschlagwinkel an den Banden ab.
    Wenn das Material gut ist kann man den Anspielpunkt in Richtung Mitte Ball 2 (vertikal betrachtet) verlegen, damit kann das Tempo an sich besser kontrolliert werden.
    Wieviel Effet genau gegeben werden muss ist unterschiedlich und hängt vom verwendeten Material (Bespannung etc) ab, jedenfalls vor der Partie testen!
 
    Hier im Bild rechts der ungefähre Zielpunkt auf Ball 2 (ca. 3/4 voll). Zur Hilfe kann man oft auf den (stärksten) Lichtreflex der Tischbeleuchtung auf Ball 2 zielen. Bei zu feinem Treffen besteht die Gefahr eines "Vorläufers", bei zu vollem Treffen stimmt die Tempoverteilung meist nicht, zudem wird Ball 1 zu "lang".
Ball2
normaler Ausfall
    Einen einigermaßen normaler Ausfall in einer Seriendisziplin sieht man im Bild links oben, einen guter Ausfall links unten. Zu beachten ist, dass Ball 1 nach Ball2 die rechte lange Bande berühren soll. Im umgekehrten Fall ("Vorläufer") ist der Ausfall zwar grundsätzlich besser, wenn - ja wenn - das Point gemacht wird. Beim Vorläufer ist mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem "Tusch" zu rechnen! In diesem Fall wird Ball 2 zu fein getroffen, nach meinen Erfahrunge ist das Auslassen des Points dann praktisch gewiss.
    Im großen Bild rechts noch ein anzustrebender Ausfall in der Dreiband. Dafür muss man natürlich etwas stärker spielen, sonst ändert sich allerdings nichts Wesentliches!
Ausfall Dreiband
guter Ausfall
 
Lauf der Bälle
Hier noch schematisch der gewünschte Lauf der Bälle:
AlleBall 2Ball 1

    Mag sich der Eine oder Andere nun denken "Eh kloa": Warum nur wird der Erste so oft ausgelassen??
    Also ein bißchen üben kann nicht schaden ;-). In diesem Sinne.
    AS