Kindergruppe Matrei
 

Was wir so tun

 
 

In den 2 Gruppenräumen:

dem Alter entsprechende Bildungsangebote in der Kinderkrippe und im Kindergarten.

    Gruppe 1: Kinderkrippe

  • in der Gemeinschaft spielen
  • miteinander die Jause zubereiten und essen
  • kochen, backen
  • mit Naturmaterial (Kerne, Bohnen,..) schütten, klauben,…
  • ein Mandala am runden Teppich gestalten
  • zusammen Geburtstag feiern ( auch mit den Mamas oder Papas,
    wenn sie Zeit haben)
  • andere Feste feiern

    Gruppe 2: Kindergarten

  • In dieser Gruppe wird schon strukturierter gearbeitet. Zeitabläufe und Rituale werden trainiert. Konzentrationsphasen wechseln mit Entspannung und Bewegung ab. 1-2 Bildungseinheiten pro Halbtag, die auf das momentane Interesse der Kinder gerichtet ist bzw. dem „- Wochenthema entspricht, bieten Anreize sich mit einem Thema auseinander zu setzen. Freude am Erleben, Arbeiten mit Hand und Hirnverbindung und Selbständigkeit sind uns dabei wichtig.

nach oben

beim Arbeiten mit Montessorimaterial
 

 

Im Schlafraum:

  • stehen 2 kleine Betten für das Mittagsschläfchen bereit
  • laden Puppen und Kaufladen zu Rollenspielen ein
  • gibt es eine Hängeschaukel
  • dürfen sich Kinder auf Hörweite zurückziehen

 

nach oben

 
 

 

Im Bewegungsraum:

  • rutschen, schaukeln, wippen
  • mit Tüchern, Sandsäckchen oder Reifen turnen
  • auf der Matratze hüpfen dürfen
  • einen Raum zum Zurückziehen haben

nach oben

 
 

 

In der Höhle: (dunkler Raum mit Lichteffekten in allen Farben)

  • kuscheln, ausrasten, schlafen
  • Bilderbücher und Geschichten hören
  • Mit einem Freund/ einer Freundin ungestört spielen können
  • Sich verkleiden
  • Puppen spielen

nach oben


die Kuschelh&oumhl;le
 

 

Küche/Sanitär:

  • Ort für Jause und Mittagessen und für hauswirtschaftliches Tun wie Backen und Kochen mit den Kindern.
  • Sanitäre Anlagen mit 2 Zwergen WC und heraussen gibt es für die Kleinen einen gro0en Wickeltisch.

 

nach oben

 
 

 

Am Gang: (ca. 12 Meter lang)

  • das ist für unsere 5 Fahrzeuge die Straße
  • Ball spielen
  • Sich frei bewegen dürfen
  • Mit dem Puppenwagen fahren
  • Rollenspiele ausführen

 

nach oben

der Gang
 

 

Im Freien:

  • am Nachmittag und in den Ferien sich im Garten aufhalten,
    rutschen, ein Zelt aufbauen, im Planschbecken
    Spaß haben, Wasserspiele, Ball und Sand spielen, auf der
    Decke Bilderbücher anschauen, Kreisspiele,…

  • beim Spazierengehen die Natur entdecken
  • Verkehrsregeln erfahren
  • Verlässlichkeit im Straßenverkehr üben
  • Wald, Wiesen und Felder in den Jahreszeiten erleben
  • Zum Spielplatz gehen

nach oben

im Freien
 

 

Allgemein:

In unserer Gruppe ist es uns wichtig, dass die Kinder sich (frei) bewegen können. Es entspricht ihrer Entwicklung und ihrem Alter, dass die Phasen der Konzentration und des ruhig Sitzenbleibens erst geübt werden müssen. Unsere Kleinen kommen freiwillig zum Sitzkreis, und zu unseren Bildungseinheiten, bleiben dann auch sitzen und machen mit, weil es Spaß macht und nicht weil sie müssen.

Unsere Minis unter 2 Jahren können erst etwa 5 Minuten dabei bleiben, dann wechseln sie wieder den Ort und das Geschehen, erst mit der Zeit werden diese Phasen länger.

Die Kinder halten sich hauptsächlich am Boden auf, nur beim Essen und Werken müssen sie auf Stühlen sitzen.

Sie dürfen sich in allen beschriebenen Räumen aufhalten, genaue Regeln, die eingehalten werden, ermöglichen dies. Kinder, die es noch nicht schaffen, sich an unsere Abmachungen zu halten, müssen noch im Zimmer der Kindergärtnerin bleiben.

nach oben

Freundschaften

 

Da ist es schön, da möcht`ich bleiben!
schmetterling