HUBERT MARIA MORAN

(* 14. Juli 1946 in Kadöll, Glanegg, Kärnten, Österreich) ist ein österreichischer Schriftsteller, Dichter und bildender Künstler.
Von 1970 bis 1980 absolvierte er Studien in Bildhauerei und Malerei, u. a. bei Prof. Moroder und Prof. Svoboda. Er lebt und wirkt in der Gemeinde Glanegg in Kärnten.

Der Autor verarbeitet in seinen Texten Alltägliches, Gesehenes, Erlebtes,. Manchmal dokumentarisch und gesellschaftskritisch, manchmal träumend, satirisch, romantisierend, ironisch und den Gefühlen freien Lauf lassend, aber immer die Liebe und den geistigen Frieden vor Augen führend. Seine literarischen Werke sind im besonderen Maß von humanen Aspekten und friedvollem Sein wie vom Licht des Lebens getragen. Er hat mehrere Bücher mit Lyrik, Prosa, Gedichten, Balladen und Aphorismen veröffentlicht.

Ihm ist die Konfrontation von Literatur und bildender Kunst mit der Vielschichtigkeit des Universums und der Menschen ein Bedürfnis. Geprägt durch beide Welten, in denen er sich zuhause fühlt, durchdringt er Farbenpracht, Formen und Dichtung und macht sie auf seine Weise zugänglich, durch Texte und Darstellungen als starke Kraft seines sinnlichen Empfindens.
Seine Poesie wie seine Malerei sind als ein Fest der Worte und transzendentalen Bilder anzusehen, denn er ist ein Unermüdlicher und ständig bestrebt, mit bildlichen und geistigen Ausdrucksmitteln zu variieren.


176 SEITEN
Ich erhoffe mir ein gutes Jahr, weil aus der Asche der Kriege, der ersehnte Frieden aufsteigen wird und alle Götter mit den Fischen aus den Meeren steigen werden um in meinem Buch „Reflexionen“ über Himmel und Erde zu blättern. Meine Texte wachsen im Kopf und sie kann niemand aufhalten. Sie fließen im Fluss meiner niedergeschriebene Zeit, welche auch die Unzeit überlebt. In ihr treibt mein Überschuss an Worten, die sich im Schlagschatten der behausten Gedanken flüchten und im Wolkenlicht zum Kopf steigen. Oft sind sie belanglos, doch gelegentlich werden sie zum Dynamit im Gedröhn meines Herzens! Ich trage mein Kreuz wie die Vögel ihre Flügel und bin mit dem zufrieden, was mir die Schöpfung schenkt! Ich schätze den späten Frühling, frühzeitig und anstrengend ist meine Ernte im Herbst. Sie ist nun eingebracht! „Reflexionen“ werden über die Hügel steigen und die große Welt in meiner kleinen widerspiegeln. Sie weilt in meinem Herzen, bleibt Atem der Bescheidenheit und trotzt der Sonne immer wieder frische Knospen ab, aber auch den traurigen Wolken Blute der Liebe. Meine friedvollen Silben schweben ruhelos und plaudern mit denen, die sie lieben. Das Buch „Reflexionen“ ist ihre Wohnung, in ihm hausen Freude und Leid, Glaube und Hoffnung, die sich darin verbinden. Sie flanieren im Gedächtnis, nähren den Geist und düngen die Gärten des Daseins. Belebte Freude wird die reife Ernte zu den Lesern bringen, Befriedigung denen, die die Liebe des Lebens spüren und im Widerschein der Unbarmherzigkeit noch träumen können. „Reflexionen“ widerspiegeln das Leben, sie sind wärmende Strahlen, Feuer und Licht. Auf ihren Sonnenfeldern rauscht auch das gedeihende Korn der Nacht. Sie offenbaren das Leben von der Wiege bis zur Bahre, mit Jubel und Gnade zwischen Verzweiflung und Entzücken.

REFLEXIONEN, – 176 Seiten waren die reife Ernte meiner Gedanken. –
* Tausend Tränen, tausend Freuden
* Zwischen Morgen und Nachtlicht
* Mitten atmen meine Gedichte
* Lebewohl, Liebe und Glück
* Der Lenz und der Herbst
* Sommer und Winter
* Himmel und Erde
* Reflexionen
* Gedichte
* Prosa
* Ich –
* freue mich auf Euch!


Vielleicht sehen wir uns am 17. März 2017, um 19:00 im Amthof Feldkirchen?




LESUNGEN:
Buchhandlung Breschan, Stadtbibliothek, Amthof Feldkirchen, Musilhaus, Volkskulturhaus und Landhausbuchhandlung Klagenfurt, UNO-Day of Peace 2009, Internationales Friedensfest am Attersee, Galerie Blaues Atelier – Kunstverein Graz, Matinee Schloss Albeck Bambergsaal Wolfsberg, Kursaal Bad Hofgastein u. v. a.

PUBLIKATIONEN:
• Lyrische Lebensreise I, K-Verlag, Klagenfurt.
• Querschnitte, Novum-Verlag, Wien-München.
• Dås Lebm – a Tram, Verlag Hermagoras, Klagenfurt.
• Unikale Spur, Verlag Hermagoras, Klagenfurt.
• Friedenswind, Verlag Hermagoras Klagenfurt.
• Reflexionen, Verlag Hermagoras, Klagenfurt.

STUDIENREISEN:
Rom, Paris, London, New York, Peking, Washington, Belfast, Dublin, Zürich, Oslo, Kopenhagen, Lissabon, Jerusalem, Palästina, Athen u. v. a.


FAZIT:
Und wieder habe ich etwas dazugelernt, nun ziehe ich mich ins Unterholz zurück, ganz still und leise, setze bis zum Kehraus fort die Lebensreise! Der Poesie geht es darin nicht schlecht, das Leben bleibt bespielt und aufs auferlegte Licht gezielt und echt. Mein Dasein werde ich oftmals würzen und viele Fragen stellen, manches werde ich verkürzen, um an den Klippen nicht zu zerschellen. Vielleicht gibt es irgendwann noch ein Buch, kann es nicht versprechen, durch Zäune und Sperren kann auch in meinem Herzen was zerbrechen. Doch heute wünsche ich denen, die mich nicht begrenzen und mir geneigt, einen schönen Frühling, weil er im Herzen geigt. Der kalte Nebel ist vorbei, nun ist sie da, die Zeit, das Schöne erbringt die wunderbarsten Töne.

INTERNET
Deutsche Nationalbibliothek
Wikipedia
Verlag Hermagoras
© Copyright 2017 by Hubert Moran, Kadöll 11, A-9555 Glanegg