Rollenspiel (26)

Familienszenen

Ziel: Training von Rollenflexibilität mit Feedback über die Fähigkeit, unterschiedliche Rollen zu spielen.
Durchführung: 4 SpielerInnen, 4 BeobachterInnen. Thema der Szene inhaltlich nicht festgelegt - höchstens "Startimpuls".

"Charaktere": 

  1. Der/die "Sanfte": beruhigt, schlichtet, verteidigt, nimmt in Schutz, ist nett und fürsorglich.
  2. Der/die "Ausweichende": tut, als habe er/sie nicht verstanden, wechselt Thema, ist hilflos.
  3. Der/die "Tadelnde": schüchtert ein, vergleicht, klagt an, urteilt, macht Vorwürfe.
  4. Der/die "Predigende": zitiert Autoritäten, belehrt, beweist logisch, erklärt, interpretiert, hat immer Recht.

Rollen der Familienmitglieder bleiben gleich, "Charaktere" wechseln.  Beobachter geben Feedback im anschließenden Gespräch.

<< zurück Fenster schließen! Seite drucken! weiter >>
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 32 33 34