Ayurveda - Wissen und Weisheit vom Leben
 
 

 
 

"Ayurveda ist ewig, ohne Anfang,ohne Ende, denn die Gesetze des Lebens sind von universeller Natur und ihre Eigenschaften sind zeitlos."

Aus dem Grundlagenwerk Charaka Samhita.

Ursprung und Geschichte

Man sagt, Ayurveda sei so alt wie die Menschheit selbst. Meditierende Heilige aus dem Himalaya haben dieses Wissen einer Legende nach von himmlischen Heilern vermittelt bekommen Die ältesten Schriftzeugnisse über Ayurveda sind zwischen 3500 und 5000 Jahre alt.

"Bharadvaja, der herausragende Asket, sehnte sich nach einem langen Leben und suchte darum Indra auf, den Herrn über die Unsterblichen und Beschützer der spirituellen Aspiranten... Er - der Heilige gesegnet mit großer Weisheit und Hingabe, erfasste augenblicklich das ganze Wissen vom Leben."

Aus Charaka Samhita, Sutrasthana

Die Weisheit vom Leben

Ayu“ (Leben) und „Veda“(Weisheit) sind 2 Wörter aus der altindischen Sanskritsprache. Ayurveda bedeutet demnach „Die Weisheit vom langen und gesunden Leben“ und dient vor allem der Gesundheitförderung. Dabei wird die individuelle Befindlichkeit der Person berücksichtigt. Ayurveda ist eine umfassende Lebensphilosophie, die uns hilft, ein ausgefülltes und zufriedenes Leben genießen zu können. Dazu dienen jahrtausendalte Erkenntnisse und Erfahrungen

  • wie man sich körperlich und geistig reinigt,
  • wie man die Ernährung auf die individuelle Verträglichkeit abstimmt,
  • wie die Kräfte von Umwelt und Natur zur Steigerung der Gesundheit miteinbezogen werden.

Der Mensch wird dabei als Einheit von Körper, Geist und Seele betrachtet.

Die 3 Doshas

Die 3 Doshas sind die 3 Grundkräfte des gesamten Universums. Sowie das Fernsehbild eine Abfolge der Farben rot, grün und blau darstellt, so sind die Doshas Vata, Pitta und Kapha die 3 Grundregulationsprinzipien der Natur.

Vata setzt sich bereits aus den beiden Elementen Raum und Luft zusammen und weist die Eigenschaften leicht, beweglich, veränderlich auf. Im Menschen zeigt sich Vata in Form der Leichtigkeit, Aktivität und Kreativität.

Pitta kennzeichnet sich durch Feuer, sowie Flüssigkeitsbestandteile und ist heiß, leicht und durchdringend.
Menschen mit hohem Pitta haben eine gute Durchwärmung und sind sehr zielgerichtet.

Kapha ist das feste, flüssige, sowie die gesamte Materie. Kapha dominierende Menschen haben einen starken Körperbau, tiefen Schlaf und sind sehr liebevoll mit ihren Mitmenschen.

 

 

Ayurveda und Wirkung

"Das innere Gleichgewicht der 3 Grundkräfte gilt als Schlüssel zum gesunden Leben . "

Die altindische Wissenschaft vom Leben lehrt uns auf naturheilkundliche Weise, unser inneres Gleichgewicht zu stärken:

Folgende Erfolge werden erzielt:

  • Mehr Vitalität
  • Erhöhung der Abwehrkräfte
  • Vorbeugung von Krankheiten
  • Gesunder Schlaf
  • Belebung der Sinne
  • Stärkung von Organen
  • Regeneration der Zellen
  • Verjüngung und Verzögerung des
    Alterungsprozesses
  • Behebung von Gefühlsstörungen

Ayurveda zur Entgiftung

Mit Hilfe öliger Substanzen werden die Toxine im Körper gelöst. Durch weitere Anwendungen wie Schwitztherapien, Einläufe und Einnahme bestimmter pflanzlicher Extrakte kommt es zur Ausscheidung der gelösten Giftstoffe.

Damit erreicht man eine regenerative und verjüngende Wirkung auf den gesamten Organismus. Durch das gezielte Erwecken der Energie- und Vitalpunkte wird der Körper mit Wärme und Vitalität versorgt. Zudem aktivieren die äußerst entspannenden Behandlungen die körpereigenen Selbstheilungskräfte, wodurch eine tiefgehende und dauerhafte Regeneration eingeleitet wird.

"Das Geheimnis von Jugend und Schönheit liegt im richtigen Kreislauf der wichtigsten Lebensflüssigkeiten und in der regelmäßigen Entgiftung unseres Körpers.“1)

1) Harish Johari – 1934 Ayurvedischer Weiser, Buchautor,

Wissenswertes zur Gesundheit aus ayurvedischer Sicht

Gesund ist der, dessen Doshas im
Gleichgewicht schwingen, dessen Appetit gut ist, dessen Gewebe (Dhatus) normal funktionieren,
dessen Ausscheidung (Malas) ausgewogen ist und dessen Selbst, Geist und Sinne voller Glückseligkeit sind. (Nitya Samadhi – Sat Chit Ananda)

Sushruta, Sutrasthan, 15.38

"Gesundheit (Swasthya) ist das Resultat einer lebendigen Beziehung zwischen Veda und Ayus-zwischen Bewußtsein und Materie, zwischen der Ganzheit und ihren Teilen. *

*Swasthya bedeutet vom Sprachursprung her: Im Selbst (Swa) verankert sein (sthya).

Aus der Caraka Samhita

.

   
 
Gutschein für Wellness,