Was ist Ballonfahren?

 

Ballonfahren ist eine wunderbare Verrücktheit, ein süßer Wahnsinn mit nichts in der Welt zu vergleichen.

Ballonfahren heißt: Man kriecht früh aus den Federn, lange vor Sonnenaufgang; man trinkt rasch eine Tasse Kaffee, die den Schlaf noch nicht vertreiben kann; man klemmt sich hinter's Steuer und fährt los, wenn der erste Schimmer des Morgens im Osten den Himmel erblassen läßt. (Langschläfer können hingegen den Feuerball am Himmel in der Abenddämmerung genießen). Man fährt, weil man einfach will, denn man hat eine Verabredung mit der Sonne. Man muß sich schon in die Lüfte erheben, um ihr zu begegnen, wenn sie sich am Himmelsfirmament bewegt. Nicht länger an die Erde gebunden - nur so kann man den Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang wirklich feiern.

Ballonfahren ist Freiheit. Aber es bedeutet auch harte Arbeit. Man hat zu heben und zu schleppen, auszupacken und wieder einzupacken. Gefordert werden Körper und Geist, die Sinne werden geschärft und all das erhöht den befriedigenden Genuß beim dahingleiten über Wiesen, Wälder, verschlafene Dörfer und Städte.

Ballonfahren ist, Natur hautnah zu erleben. Und Natur verträgt nicht Anzug, Krawatte oder Stöckelschuhe. Natur liebt Wanderkleidung in der Luft und am Feld. All' das ist Ballonfahren!

Aber es bedeutet auch gute Freundschaften und viel Freude; das herrliche Gefühl einer echten Zusammengehörigkeit, an der sich auch Gäste, Freunde oder Verwandte der Passagiere erfreuen können, weil sie die Ballonfahrt mit der Bodencrew, die dem Ballon nachfährt, miterleben dürfen.

Erstlingsfahrer erwartet ein besonderes Erlebnis. Da es nach alter Tradition nur Adeligen vorbehalten ist, sich in die Lüfte zu erheben, werden Erstlingsfahrer gemäß alter Sitte nach der Landung durch die Taufe mit Feuer und Spiritus Vini in den Adelsstand erhoben, was mit einer Urkunde besiegelt wird.

Ballonfahren ist Traum und Wirklichkeit. Es ist der uralte Wunsch des Menschen, in Gottes nahen Regionen zwischen den Wolken zu schweben, mit dem Wind zu gleiten, den alltäglichen Beschränkungen zu entfliehen. Es ist die Wirklichkeit blauer Berge und ausgedehnter, grüner Felder, die sich unter einem ausbreiten. Es ist eine Welt, die an einem vorbeigleitet, die man beobachtet, während die Zeit stillsteht. Ballonfahren ist die absolute Erfahrung, und der Ballonfahrer kein gewöhnlicher Mensch. Er ist ein Mensch, der den Adlern gleicht, der den Himmel besucht und das Antlitz der Unendlichkeit berührt hat.