Pilot Dipl. Ing. Ivan Trifonov

.Ivan - the terrible

Dipl. Ing. Ivan Andre Trifonov, Jahrgang 1945, Umweltchemiker und Kosmonautenanwärter für das Austro-MIR-Projekt, gilt als einer der großen Abenteurer des modernen Ballonsports.

Als "Ivan - the Terrible" kennt ihn die internationale Ballonfachwelt. Seinen Beinamen verdankt Trifonov den "schrecklich schönen Ballonfahrten", die ihn weltweit ins Rampenlicht rückten.

Eine spektakuläre Mittelmeerüberquerung - die knapp vor dem Ziel lediglich an der Halsstarrigkeit der algerischen Behörden scheiterte - brachte ihn 1991 ins Guiness-Buch der Rekorde. Trifonov hatte für dieses Abenteuer einen Ballon in Form des Columbus-Schiffes "Santa Maria" gewählt - die bewältigten 450 Kilometer bedeuteten Streckenweltrekord mit einer Ballonsonderform.

Peking, Moskau, Jerusalem - ausgefallene Startplätze und Städteüberquerungen zählen zu den bevorzugten Schauplätzen der Ballonabenteuer von "Ivan - the Iron Man of Ballooning". Startort, Route und Ziel sind Bedacht gewählt und tragen auch politische und gesellschaftliche Zeichen.

Weiters hat Trifonov die ersten Ballonfahrten der Geschichte am Nordpol (1996) und am Südpol (2000) geschafft und damit erneut zwei Eintragungen in das Guinnessbuch der Rekorde erreicht. Dafür hat er auch die Goldmedailie des Österreichischen Aeroclubs für Verdienste im Flugsport bekommen.

Doch trotz all der aufregenden Abenteuer bereiten Ivan Trifonov, dem "Grafen von Himmelreich", die Ballonfahrten mit seinen Mitmenschen die größte Freude. Er liebt es, seinen Passagieren das grenzenlose Glücksgefühl der Freiheit und das lautlose Schweben über Mutter Erde zu vermitteln.