Innsbruck Naturfoto Bertl Menegoni                                 Hauptseite


Wir Naturfotografen sind schon ein sonderbares Völkchen.

Wenn ich morgens vor Sonnenaufgang im Wald unterwegs
bin, treffe ich meistens auf Menschen, die Ihren Hund
ausführen müssen. Ich kann mir vorstellen, dass in ihren
Köpfen folgendes passiert:
Was macht denn der Typ hier so früh. Mit dem komischen
Ständer und dem riesigen Rucksack.
Wenn ich dann ein Motiv gefunden habe und voll damit beschäftigt bin es abzulichten.
    Der Rucksack liegt irgendwo in der Nähe offen herum.  Ich befinde mich gerade in einer  sonderbaren Stellung hinter dem Stativ,
 oder liege gar auf dem Boden,
kann ich mir oft ein Grinsen nicht verkneifen, wenn die
Leute mit einem Fragezeichen im Gesicht an mir vorbeigehen.

Ich habe immer eine kleine Taschenkamera am Gürtel mit
dabei. Manchmal knipse ich mich damit in ganz normalen Positionen
selber. Es setzt dem Ganzen noch eins oben drauf wenn dann
jemand des Weges kommt.
Ein Naturfotograf der sich selber beim Natur fotografieren
fotografiert!
Ja, ja,  die Welt in voller Rätsel.




 




































































"Habichtschauen"
mit Freunden
beim
Hölzl Reinhard
in Schwaz.












































Auch
Naturfotografen
müssen mal
rasten










Kaum lässt
man sein Werkzeug
mal kurz alleine,
wird das sofort
ausgenutzt.

























Rast
während einer
Wanderung
beim VTNÖ-
Treffen in
Hinterriss.



zurück zur Hauptseite