Mag. Harald Franz Ofner

Kleine Herde oder große Schar?

Die Hochzeit des Lammes




Psalm 45,14.15 ist eine bildliche Darstellung der Hochzeit des Lammes mit der Braut. „In buntgewirkten Kleidern wird sie (die Braut) zum König (Jesus) geführt werden. Jungfrauen (die große Schar) hinter ihr her, ihre Gefährtinnen; unter Freude und Jubel werden sie in den Palast des Königs einziehen.“ Interessant ist in diesem Zusammenhang zu erfahren, dass das hebr. Wort für Palast das gleiche Wort wie für Tempel ist. Die große Schar gehört also ebenfalls zum Haus Gottes. Auch sie ist vom Geist Gottes gezeugt, auch sie geht den schmalen Weg der Nachfolge Christi und wird auch auf geistiger Stufe auferweckt werden. Diese haben Palmzweige als ein Zeichen des Sieges und der Freude, denn sie rufen aus lauter Kehle, dass sie ihren Sieg und ihre Errettung Gott und seinem Sohn verdankt. „Und einer von den Ältesten hob an und sprach zu mir: Diese, die mit weißen Gewändern bekleidet sind, wer sind sie, und woher sind sie gekommen?“ (Offenbarung 7,13).

Das ist eine interessante Frage mit der hier der Apostel Johannes konfrontiert wird. Konnte er sich selber nicht erklären wer diese große Volksmenge ist und woher sie auf einmal kommt. Er wusste es gibt nur den einen Ruf zur Nachfolge und Kreuzesaufnahme mit Jesus Christus. Und er wusste, dass es wenige sein werden die den „schmalen Weg“ gehen (Matthäus 7,14). ...

Kleine Herde oder große Schar?
(2000) Broschüre A4, 35 Seiten