Mag. Harald Franz Ofner

Israel, ein auserwähltes Volk

Auserwählt in Abraham




Israel bedeutet »Kämpfer für Gott«. Was der der Prophet Jesaja von sich sagt: „Jahwe hat mich berufen von Mutterleib an, hat von meiner Mutter Schoß an meines Namens Erwähnung getan“ (Jesaja 49,1), das gilt in vollem Maß von Israel. Als noch gar nichts von diesem Volk vorhanden war, war es doch schon der Auserwählte Gottes. Denn Israel ist der »Same Abrahams«. Als Isaak noch gar nicht geboren war, da wurde er von Gott bereits als der einzig rechtmässige Stammhalter Abrahams erklärt: „Meinen Bund werde ich mit Isaak errichten, den Sara dir gebähren wird um diese bestimmte Zeit im folgenden Jahr“ (1. Mose 17,21). Von diesem Isaak wird eine Menge von Nachkommen ausgehen, „wie die Sterne des Himmels und wie der Sand, der am Ufer des Meeres ist“, und „in diesem Samen werden gesegnet werden alle Nationen der Erde“ (1. Mose 22,17.18).

Auf dieser Verheißung Gottes schon beruht die Erwählung Israels, und auf den Eid Gottes (V. 16) stützt sich seine Zuversicht in all den erschütternden Wechselfällen seines furchtbaren Schicksals in viertausend Jahren der Geschichte. Liegt nicht in diesem Glauben zum Teil das Geheimnis der Erhaltung und unvergleichlichen Regenerationskraft Israels während seiner ganzen ungeheuren Geschichte?...

Israel, ein auserwähltes Volk
(2002) Broschüre A4, 26 Seiten