Libyen Februar/März 2004

Soeben sind wir wohlbehtitleen aus Afrika zurückgekommen. Neben traumhaften landschaftlichen Eindrücken, ein klein wenig Abenteuer (so manche Düne schien zunächst unbezwingbar) und einer interessanten Schatzsuche (Relikte von Richters Expedition 1955) durften wir dort wiederum eine Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit erleben, die uns die Rückkehr nicht leicht machte.

Unsere zweite Reise nach Libyen führte uns zum Wau-an-Namus, in das Dünengebiet Erg Ubari und ins Akakus-Gebirge. Ich danke unseren Sponsoren, die diese Expedition ermöglicht haben:

Mein besonderer Dank gilt all jenen, die uns bei den Reisevorbereitungen, speziell bei den Arbeiten am Fahrzeug, geholfen haben, vor allem meinen Freunden Auer Alfred und Maier Siegfried, sowie meinen Söhnen Klaus und Martin. Bei kleineren kniffligen Problemen nicht im Stich gelassen haben uns Lengauer Gerald,  Leimlehner Josef, Gilly Werner, Andreas Rudigier und Meditz Roland, sowie die Fa. Pusch in Gmunden und Herr Hormann von der Fa. Ortec in Steyerberg (Deutschland). Als Sicherheitspartner zu Hause konnten wir auf meine Tochter Anna und meine Schwester Eva vertrauen.

Reisevorbereitungen II
Pregarten - Genua
Tunis - Tripolis
Zilla - Ostumfahrung der Harudj
Wau en Namus
Schatzsuche
Timsah - Murzuk - Ubari - Al Awaynat
Ghat - Akakusgebirge
Mandara-Seen, Erg Ubari
Hamadat al Hamrah, Tunesien

 

Zurück  Weiter