Ich denke,
also
bin ich.

 

CARNICA-ZÜCHTER
                                                                                    ©

Carnica4.bmp (479102 Byte)

Mit einer gut an die Umwelt angepassten Carnica zum Erfolg

apis mellifera carnica

KÄRNTEN
das Ursprungsland der Carnica

Bei uns in Kärnten wanderten die Bienen nach der Eiszeit vom offenen Land im Osten in unsere Täler, und bildeten abgeschirmt durch die im Süden liegenden Karnischen Alpen und Karawanken, sowie die im Norden liegenden Hohen Tauern und dem Nockgebirge, eine bis heut noch vorhandene Bienenrasse, Apis mellifera Carnica, kurz „Carnica“, „Die Graue Biene“ oder „Die Kärntner Biene“ genannt. Die heute von uns gezüchtete und gehaltene Rasse Carnica hat noch einen Beinamen erhalten, der so einen Stamm innerhalb der Rasse bildet. Dies ist der Stamm

„Carnica Stamm Oberkärnten“ der fast weltweit bekannt ist.

Ihren Bekanntheitsgrad hat unsere Biene nicht zuletzt durch ihre in Jahrtausenden angeeigneten guten Eigenschaften errungen. Die Eigenschaften sind: ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten und rauhen Klima; ihre gute Honigleistung, zu der, der berühmte Englische Bienenzüchter Bruder Adam in der Zeitschrift „ Kärntner Biene“ 1952 schreibt: Honigleistungsvergleich: Italiener Biene 79,9 %, Deutsche Biene 85,8 % und Carnica 146,1 %; ihre Schwarmträgheit bei endsprechener Betriebsweise; und nicht zuletzt ihre Sanftmut, die es erst ermöglicht im verbautem Gebiet wie es unsere Täler sind, zu imkern.

 

Home ] Unsere Imkerei ] Neues von uns ] Imkereiprodukte ] [ Königinnenzucht ] Links ]

Zuchtangebot ]