Biographie  Termine   Kritiken  Programme   zurück zum Seitenanfang

pavael haas quartet
Sieger des Internationalen Streichquartettwettbewerbs "Paolo Borciani 2005"


veronika jaruskova -  violine
marie fuxová - violine
pavel nikl - viola
peter jarusek - violoncello


Pavel Haas Quartet neu (c)Marco Borggreve 2.jpg (187692 Byte)
Foto: Marco Borggreve
Bild vergrössern
 

    

 

     

biographie

 

pavel haas quartett

zum namen

 

Das in Prag ansässige Ensemble spielt seit dem Jahr 2004 in der heutigen Besetzung und nannte sich mit Bedacht nach dem tschechischen Komponisten Pavel Haas (1899 – 1944). Pavel Haas Schüler von Leos Janacek, war eines der wichtigsten musikalischen Talente Tschechiens.  1941 wurde er nach Theresienstadt deportiert und 1944 in Auschwitz ermordet. Seine drei hinterlassenen Streichquartette sind für sein Schaffen sehr bezeichnend und lassen ahnen, welcher Verlust der Welt der Musik dadurch zugefügt wurde.
    

studien

 

Das Pavel Haas Quartett begab sich gleich nach seiner Gründung zu den Großen der Streichquartettwelt, wie zu der berühmten Academia di Musica della Quartetto in Florenz, wo sie von Musikern wie Piero Farulli (Quartetto Italiano), Norbert Brainin (Amadeus Quartett), Hatto Beyerle (Alban Berg Quartett), Valentin Berlinski (Borodin Quartett) und Christophe Coin (Quatuor Mosaiques) unterrichtet wurden. In Prag arbeitet das Quartett eng mit Professor Milan Skampa, Bratscher des renommierten Smetana Quartetts, zusammen. Derzeit studieren sie bei Walter Levin (LaSalle Quartett) in Basel und nehmen am Förderprogramm des französischen ProQuartet teil.
   

konzerttätigkeit

 

Ein von Presse und Publikum gefeiertes Konzert mit dem Skampa Quartett in der Londoner Wigmore Hall im Jahr 2003 war ein Höhepunkt für die jungen Musiker. Ein Jahr später gewann das Quartett den „Vittorio E. Rimbotti“-Preis in Florenz. Dadurch bot sich dem Ensemble die Möglichkeit, ein Konzert im berühmten Florenzer Teatro della Pergola zu geben.
    

wettbewerbe

 

Im Mai 2005 hat das Quartett den ersten Preis beim Wettbewerb des Prager Frühlings gewonnen, nur einen Monat später gefolgt vom ersten Preis des renommierten Premio Paolo Borciani. Zusätzlich wurde das Quartett beim Borciani Wettbewerb mit einem Spezialpreis für die Aufführung des Streichquartetts „A Sad Paven for these Distracted Tymes“ von Sir Peter Maxwell Davies ausgezeichnet. Dieses wurde speziell für den Wettbewerb komponiert und in Anwesenheit des Komponisten aufgeführt. Direkt im Anschluss an den Borciani Wettbewerb spielte das Pavel Haas Quartett das neue Werk im Rahmen eines Konzerts bei Peter Maxwell Davies Festival auf den schottischen Orkney Inseln.
    

konzert

 

In der Saison 2005/2006 führen die insgesamt 40 Konzerte umfassenden Preisträger-Tourneen das Pavel Haas Quartett nach Amerika, Japan und Europa, wo sie, neben vielen wichtigen Veranstaltern  unter anderem Konzerte in Brüssel, Graz, Frankfurt, Bremen, Hamburg, Rom, Venedig, Florenz und Mailand geben.
     

 stand vom  oktober 2005

 

wir bitten sie keine selbstständigen Änderungen der Biografie vorzunehmen

  Biographie  Termine   Kritiken  Programme   zurück zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine
(up date 08.03.2007)

pavel haas quartett

 
Termine

23.03.2007 - Schloß Hagenberg bei Pregarten - Beginn 19:30 / Mozart - Dvorak - Beethoven

07.08.2007 - Stiftskirche Ossiach - Carinthischer Sommer - Beethoven - Langlais

11.12.2007 - Salzburg Mozarteum - Mozart - Dvorak - Beethoven

05.03.2008 - Wien Konzerthaus - Haas - Beethoven - Dvorak

   

Nützen Sie die Gelegenheit hier direkt zu buchen:  eisenberger@classic-music.at    

Biographie  Termine   Kritiken  Programme    zurück zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kritiken
(up date  28.01.2001)

pavel haas quartett

VORARLBERGER NACHRICHTEN 25.10.2005 Klassik interpretiert mit viel jugendlichem Feuer...leidenschaftliche Spielfreude. ...atemberaubend ... beispielhaft stilsicher ... wundervoll durchformte Klänge ... höchst rhythmische Genauigkeit ... überzeugende Ausdrucksstärke ...absolut homogenes Zusammenspiel ...
Biographie  Termine   Kritiken  Programme   zurück zum Seitenanfang

 

       

.

  

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Programme

pavel haas quartett prag Sieger des 7. Wettbewerbs für Streichquartett "Paolo Borciani2005" in Reggio Emilia/ Italien

programme  
frühling & sommer 2006
1.)
Bedrich Smetana (1824-1884) Streichquartett Nr. 2  d-moll
Pavel Haas (1899-1944) Streichquartett Nr. 2  op. 7  „Aus dem Affengebirge“
LeosJanácek (1854-1928) Streichquartett Nr. 2  „Intime Briefe“
2.)
Sergej Prokofjew (1891-1953) Streichquartett Nr. 2  F-Dur  op. 92  „über kabardinische Themen“ 
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Steichquartett C-dur KV 465 "Dissonanzenquartett"
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Streichquartett  C-Dur  op. 59 Nr. 3  „Razumovsky“
3.)
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Streichquartett  C-Dur  KV 465  „Dissonanzenquartett“
Dimitrij Schostakowitsch (1906-1975) Streichquartett Nr. 8  c-moll  op. 110
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Streichquartett  C-Dur  op. 59 Nr. 3  „Razumovsky“
4.)
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Streichquartett c-moll op. 18 Nr. 4
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Streichquartett  C-Dur  op. 59 Nr. 3  „Razumovsky“
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Streichquartett F-Dur op. 135
    
Zusätzlich kann das vom Borciani-Wettbewerb in Auftrag gegebene Streichquartett „A Sad Paven for these Distracted Tymes“ von Sir Peter Maxwell Davies (* 1934) als das zweites Werk in Programm zwei oder drei ausgewählt werden,
 
 
 
programme 2006/2007
1.Teil
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Adagio und Fuge in c-moll KV 546
Antonin Dvorak  (1841-1904) Streichquartett F-Dur op. 96 "Amerikanisches"
oder
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Streichquartett c-moll op. 18/4i
Leos Janácek (1854-1928) Streichquartett Nr.1 "Kreutzersonate"
2. Teil
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Streichquartett a-moll op. 132         
oder
LeosJanácek (1854-1928)

Streichquartett Nr.2  "Intime Briefe"

oder
Pavel Haas (1899-1944) Streichquartett Nr. 2 op. 7   "Aus dem Affengebirge"
  
  
programme 2007/2008
Programm 1

Pavel Haas (1899-1944)

Streichquartett Nr. 1
oder
Leos Janácek (1854-1928) Streichquartett Nr.1 "Kreutzersonate"
Antonin Dvorak  (1841-1904) Streichquartett F-Dur op. 96 "Amerikanisches"
* P a u s e *
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Streichquartett Nr. 15 a-moll op. 132
Programm 2
Leos Janácek (1854-1928) Streichquartett Nr.1 "Kreutzersonate"
Bedrich Smetana (1824-1884)

Streichquartett d-moll Nr.2 

* P a u s e *
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Streichquartett Nr. 15 a-moll op. 132
Programm 3
Sergej Prokofjew (1891-1953) Streichquartett Nr. 1 h-moll op. 50
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Streichquartett Nr. 11 f-moll op. 95 "Quartetto serioso"
* P a u s e *
Bedrich Smetana (1824-1884) Streichquartett d-moll Nr.1 e-moll "Aus meinem Leben"
Programm 4
Joseph Haydn (1732-1809) Streichquartett d-moll op. 42 (Hob.III:43)
Sergej Prokofjew (1891-1953) Streichquartett Nr. 1 h-moll op. 50
* P a u s e *
Bedrich Smetana (1824-1884) Streichquartett d-moll Nr.1 e-moll "Aus meinem Leben"

 Biographie  Termine   Kritiken  Programme   zurück zum Seitenanfang

Unsere Web-Adresse: <www.classic-music.at/eisenberger>