UMA SOONA
präsentiert die Show
"die Kraft der Amazonen"


Amazonen sind unter uns

Es sind starke, unabhängige Frauen, die mit Liebe und Verständnis, aber auch mit Mut und der Kraft zu kämpfen, unbeirrbar ihren Weg gehen.

Es gibt mehr von ihnen als jemals zuvor.

Amazonen-Reiterin   Amazone auf Pferd   Amazone trägt eine verletzten Amazone
         

Uma Soona - Das ultimative Bühnenspectakel von einer Amazone über Amazonen!

Mit UMA SOONA ist Isabella Bogner-Bader ein weiteres Glanzstück in ihrer Karriere gelungen.
Uma Soona ist Bühnenshow, Multimedia-Spektakel, Abenteuer und Philosophie in einem. 1 ½ Stunden lang dreht sich alles um die Amazonen und ihren Kampf für die Freiheit. Dem Zuschauer wird ein Spektakel der absoluten Extraklasse geboten.

Die Songs handeln von Frauen, die aus dem grauen Alltag ausbrechen und sich ihrer Fesseln ein für alle Mal entledigen - zuerst nur in ihrer Phantasie ("Vögel in meinem Kopf", "Warrior Woman", "We Wanna Live"), später in der Realität und mit allen Konsequenzen ( "Struggle For Power" "M.O.D.E.", "Lovesong", "Siegeshymne").

Stimme, Rap & Beats sind kraftvoll, intensiv und motivierend. Der packende Sound geht ins Ohr und unterstreicht dennoch die Exzentrik der Künstler. Die Texte sind aussagekräftig und regen zum Nachdenken an. Bunte, schillernde Kostüme, wie nur Isabella Bogner-Bader sie kreiert, ausgefeilte Choreografie und fulminante Lichteffekte runden die Show ab. Und die Performer selbst sind Vollprofis, die sich diesem Projekt mit Leib und Seele verschrieben haben.

UMA SOONA:
"Ich bin eine Amazone. Meine Waffen sind Zielstrebigkeit und Geradlinigkeit, mit ihnen kämpfe ich für das Leben. Mit der Kraft des Universums in meinem Rücken trete ich für Freiheit und Eigenständigkeit ein - mit Hingabe und Liebe, als Exzentrikerin, als hingebungsvolle Frau und Mutter. Ich kämpfe gegen das Angepasste, gegen Unterdrückung und falsche Moral, die uns den Atem nimmt. Mein Ruf geht an alle Frauen dieser Welt: Erkennt eure Stärken und setzt sie ein - für Erfolg, Liebe, Frieden und Gerechtigkeit!"

"Uma Soona - Die Kraft der Amazonen" wird voraussichtlich 2004 uraufgeführt. Auszüge werden auch schon vorher in ausgewählten österreichischen Clubs und bei speziellen Veranstaltungen zu sehen sein.


Interview mit UMA SOONA (Isabella Bogner Bader)

Euer Spektakel wird voraussichtlich im September in der Wiener Fuchsvilla uraufgeführt. Erzählt doch bitte kurz, worum es bei dieser Show geht!

UMA SOONA:
Es geht dabei um das Leben und das Bewusstsein der Amazonen, wobei wir uns nicht nur auf die alten Mythen beziehen, sondern auch Verbindungen zur Gegenwart herstellen. Wir sehen die Show als Motivation, wir wollen den Zuschauern Selbstbewusstsein, Stärke und den Glauben des Einzelnen an sich selbst und seine Fähigkeiten vermitteln.


Musiker:

Die Show ist als Multimedia-Spektakel aufbereitet. Wir arbeiten mit Sound, kraftvollen Beats, Text, spezieller Choreografie, aufwändigsten Kostümen und ausgefeilten Licht- und Toneffekten. Der Zuschauer wird voll in den Ablauf einbezogen, er soll sich als Teil der Show fühlen. In unseren Texten gehen wir auf Ängste, Unsicherheiten, aber auch auf Kräfte und Stärken ein, die jeder schon einmal in sich gefühlt hat - wobei er aber vielleicht nicht gewusst hat, wie er damit umgehen soll.

    Arkaim    

Wie seid Ihr überhaupt auf das Thema Amazonen gekommen?

UMA SOONA:
Der entscheidende Impuls waren für mich Ausgrabungen im Südural im Gebiet um Arkaim. Mein Mann Gerwald Anderle ist in dieses Projekt eingebunden, und so wurde ich mit dem Thema Amazonen konfrontiert. Fasziniert haben mich diese starken Frauen schon immer. Und als ich begann, mich intensiver mit dem Thema auseinander zu setzen, fiel mir auf, wie viele Überschneidungen und Parallelen es zur heutigen Zeit und auch der Position der Frau in der Gesellschaft gibt. Ich glaube, dass wir viel von den Amazonen und ihrer Art zu leben lernen können! Das möchten wir mit unserer Show vermitteln.

Musiker:
Als uns Isabella Anfang 2001 mit dem Thema konfrontierte, war unser erster Impuls einfach: "Toll. Super Geschichte, ideal auf der Bühne umzusetzen." Und je länger wir daran arbeiteten, desto mehr konnten wir uns mit der Lebenseinstellung der Amazonen identifizieren. Uns wurde immer mehr bewusst, wie aktuell die ganze Thematik ist.
Das Thema der Amazonen interessiert uns als Archetyp der Polarisation zwischen dem männlichen und dem weiblichen Grundthema.


Was ist so besonders an den Amazonen?

UMA SOONA:
Beim Wort Amazonen denken die meisten sofort an kriegerische Frauen, denen nachgesagt wird, dass sie sich selbst verstümmelt und ihre Liebhaber und männlichen Kinder umgebracht haben. Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ist das schlicht und einfach Blödsinn. Die Amazonen hatten sich ganz einfach entschlossen, ihr tägliches Leben innerhalb ihres weiblichen Prinzipes ohne primären männlichen Schutz zu verbringen - klar, dass sie so auch selbst zu den Waffen greifen mussten! Auch das religiöse System war von Frauen bestimmt, es gab Priesterinnen und Göttinnen.... Die ungeheure Konsequenz, die damals nötig war, um ein so selbstbestimmtes Leben führen zu können, finde ich bewundernswert. Amazonen konnten aber auch lieben und hatten enge Beziehungen - bei den Ausgrabungen in Arkaim wurde zum Beispiel ein Grab gefunden - darin lag ein junges, eng umschlungenes Liebespaar. In anderen Gräbern wurden die Frauen mit Schmuck und Waffen beerdigt, während neben den unbewaffneten Männern Kinder beigesetzt waren!

Musiker:
Es wäre aber auch nicht richtig, die Amazonen als frühe Feministinnen zu bezeichnen. Darum geht es nicht. Sie haben nicht gegen männliche Unterdrückung gekämpft, sie haben sie von vornherein ausgeschlossen.
Das Leben war nicht notwendigerweise auf ein Zusammenleben von Frauen und Männern abgestimmt - so gab es im Gebiet um Arkaim Frauen.- und Männerstädte, die sich auch in ihrer Ausformung, rund oder rechteckig, unterschieden.


Warum ist das Thema Amazonen so aktuell?

UMA SOONA:
Ich glaube, dass sich heutige "Amazonen" unter anderem einen Weg suchen sollten, wie sie ihr Angst- und Agressions-Potential ausleben können. Heute wissen wir ja, wie wichtig das für jeden einzelnen - egal ob Mann oder Frau - ist! In der jüngeren Geschichte hatten Männer in dieser Hinsicht aber einen immensen Vorteil: Als Jäger und Krieger wurden ihre dahin gehenden Bedürfnisse befriedigt. Auch der Kampf in Beruf und Karriere war lange Zeit den Männern vorbehalten. Mit dem Effekt, dass Selbstbewusstsein, Vertrauen in die eigene Stärke usw. bis heute Eigenschaften sind, die Männern sozusagen mehr im Blut liegen als uns Frauen.

Musiker:
Auf der anderen Seite standen Männer oft unter viel größerem Druck, sich beweisen zu müssen, auch das setzt sich bis heute fort. Aber in dem Moment, in dem du wirklich selbstständig bist, Verantwortung übernimmst und voll hinter dir und deinem Leben stehst, musst du niemandem mehr etwas beweisen! Und wer war selbstständiger als die Amazonen?


Ihr seht also die Amazonen als Vorbild, weil sie lieben, aber auch kämpfen konnten?

UMA SOONA:
Kämpfen bedeutet ja nicht nur mit Speer und Bogen umgehen zu können. Wir müssen uns immer wieder durchs Leben kämpfen, in der Gesellschaft, im Beruf... Und in diesem Kampf kann man nur bestehen, wenn man genug Selbstbewusstsein aufbringt und an sich glaubt. Und dazu wiederum muss man sich seinen Ängsten stellen - so, wie es die Amazonen in Extremform gemacht haben. Sie haben sich der Angst vor dem Tod und der Unterwerfung gestellt, indem sie sich ihr ausgeliefert und gekämpft haben.

Musiker:
Die Amazonen stehen für Freiheit, Eigenständigkeit und Unabhängigkeit.. Ich kann mir kein besseres Vorbild vorstellen.

Amazone Phentesi   taming   Amazone Anaia
Phentesi       Ania
 
copyright: Isabella Bogner-Bader/dada-group-media
Home