5. Gebirgsdivision
 

Gliederung:

Gebirgsjägerregimenter 85 und 100
Gebirgsartillerieregiment 95
Gebirgsaufklärungsabteilung 85
Gebirgspanzerjägerabteilung 85
Gebirgspionierbataillon 95
Gebirgsnachrichtenabteilung 95
Gebirgsfeldersatzbataillon 95
Gebirgsnachschubtruppen 95

Geschichte:

1940:
Aufstellung der Division am 25.10.1940 im Raum Salzburg-Tirol. 
1941:
Teilnahme am Balkanfeldzug: Bereistellung in Bulgarien, Durchbruch durch die Metaxas-Linie. Angriff auf die Belaschiza-Sperre. Marsch über Saloniki nach Athen. 
Luftlandung auf Kreta. Das III./Geb.Jg.Rgt 100 wird beim Versuch Kreta auf dem Seeweg zu erreichen, vollständig vernichtet.Kämpfe um den Flugplatz Maleme, Angriff auf den Westteil der Insel. Kämpfe um Chania, Suda und Rethmnon. 
1942:
Teilnahme am Rußlandfeldzug: Verlegung zur Heeresgruppe Nord. Kämpfe am Wolchow, bei Ssinjawino, Mga und Schlüsselburg. Einsatz als 'Feuerwehr' bei der Heeresgruppe Nord.
1943:
Verlegung nach Italien. Kämpfe in der Reinhardt-Linie.
1944:
Rückzug auf die Gustav-Linie. Kämpfe am Rapido und am Monte Cifalco. Verlegung nach Rimini. 
1945:
Rückzug auf Bologna. Einsatz am Monte Viso. Im Raum Turin kommt die Division in amerikanische Gefangenschaft.

Folgende Riedlingsdorfer waren Angehörige dieser Division:

Tobias Fleck (170)
Unger Kurt (220)