22. Infanteriedivision
 

Gliederung:

Infanterieregimenter 16, 47 und 65
Artillerieregiment 22
Aufklärungsabteilung 22
Panzerjägerabteilung 22
Pionierbataillon 22
Nachrichtenabteilung 22
Feldersatzbataillon 22
Nachschubtruppen 22
Flugabwehrbataillon (mot) 22

Geschichte:

1935: 
Aufstellung am 15.10.1935 in Bremen.
1939:
Polenfeldzug: Das verstärkte IR 16 nimmt an der Schlacht an der Bzura teil.
Westen: Der Rest der Division sichert die Westgrenze in der Eifel. 
1940:
Teilnahme am Westfeldzug. Luftlandeeinsätze in Holland, bei Rotterdam, Valkenburg und Den Haag. Anfang Juni Vormarsch über Dinant auf St.Quentin. 
1941:
Teilnahme am Rußlandfeldzug im Rahmen der 11.Armee. Bereitstellung in Rumänien. Angriff über den Pruth zum Dnjestr. Durchbruch durch die Stalinlinie und Erkämpfung des Dnjepr-Übergang bei Berislaw. Vormarsch durch die Nogaischen Steppe und Durchbruch auf die Krim. Kämpfe im Jaila-Gebirge und um die Festung Sewastopol.
1942:
Teilnahme am Rußlandfeldzug im Rahmen der 11.Armee: Belagerung und Eroberung von Sewastopol.
Verlegung auf Kreta. Sicherungsaufgaben auf den Insel.
1943:
Besatzungstruppe auf Kreta 
1944:
Einsatz im Ägaischen Raum: Besetzung der Insel Kos, Kalymnos und Samos. Verlegung der Division auf das Festland im Oktober. Kämpfe am Furka-Paß, Larissa, bei Skoplje. Rückzug über das Amselfeld nach Sarajewo. 
1945:
Rückzug über Visegrad zur Save. Abwehrkampf zwischen Drau und Save. Weiterer Rückzug in den Raum Cilli. Hier kommt die Division in jugoslawische Gefangenschaft. 

Folgende Riedlingsdorfer waren Angehörige dieser Division:

Jany Gustav (249)