715. Infanteriedivision
 

Gliederung:

Infanterieregimenter 725, 735 und 774
Artillerieregiment 671
Divisionfüssilierbataillon 715
Panzerjägerabteilung 715
Pionierbataillon 715
Nachrichtenabteilung 715
Nachschubtruppen 715

Geschichte:

1941: 
Aufstellung am 8.5.1941 durch den Wehrkreis V.
Verlegung nach Frankreich in den Raum Augouleme. Sicherung der Atlantikküste beiderseits der Gironde und im Raum Bayonne.
1942-1943:
Frankreich: Einmarsch in das unbesetzte Südfrankreich und Sicherung im Raum Aix en Provence - Avignon. 
1944:
Verlegung der Division nach Italien. Einsatz im Brückenkopf Nettuno. Angriffs- und Abwehrkämpfe bei Campoleone, um Aprilia und bei Cisterna. Rückzug in die C-Linie. Herauslösen und Auffrischen der Division. Einsatz am Benedetto-Paß und in der Goten-Stellung. Kämpfe im Raum Imola.
1945:
Verlegung der Division über Prag nach Mährisch Ostrau. Einsatz südostwärts Ratibor. Rückzug in den Raum Tabor. Hier kommen kommen die Reste der Division in russische Gefangenschaft.


Folgende Riedlingsdorfer waren Angehörige dieser Division:

Schden Wilhelm (300)