Mag. Helgrid Müller:
"Als begeisterte Hobbyköchin möchte ich hier mein Lieblingsrezept preisgeben. In letzter Zeit habe ich mich eher der fleischlosen Küche zugewendet, ohne aber strenge Vegetarierin zu sein. Es bereitet mir mitunter große Freude, liebe Gäste viergängig fleischlos zu bekochen und zu verwöhnen"


   M E I N   L I E B L I N G S R E Z E P T
 
Gefüllte Paprika einmal anders:
 
 Zutaten für die roten gefüllten Paprika
    4 rote Paprika     1/4l klare Gemüsesuppe
    5 dag Karotten     10 dag Roggen
    5 dag Knollensellerie     1/2 Bund Petersilie (gehackt)
    5 dag Lauch     1 Ei
    1/2 Zwiebel     20 dag Emmentaler
    3 Zehen Knoblauch  
Zubereitung:
  • Paprika häuten und entkernen
  • Für die Fülle Karotten, Lauch, Sellerie, Zwiebel und Knoblauch klein schneiden
  • Roggen 10 Minuten in der Suppe kochen, danach noch 10 Minuten quellen lassen
  • Roggenmasse mit Salz würzen und mit Gemüse, Petersilie, Ei und 15 dag vom Käse vermischen
  • Die Masse in die roten Paprika einfüllen
 Zutaten für die gelben gefüllten Paprika
    4 gelbe Paprika     50 dag Grieß
    1/2 Packerl TK-Spinat     Knoblauch, Muskatnuss
    1 Becher Landfrischkäse     Salz, Pfeffer
    2 Eidotter  
Zubereitung:
  • 1 Würfel Spinat mit dem Suppenwürfel dünsten und erkalten lassen
  • Spinat fein hacken und mit dem Landkäse, dem Grieß und den Dottern vermengen

Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen und abwechselnd rote und gelbe Paprika in die Form schichten. Den restlichen Käse darüber streuen und im Rohr bei 200° ca. 30-40 Minuten backen.

Zu den Paprikas passt entweder eine Tomatensauce oder eine Schnittlauchsauce.
Als Getränk empfehle ich dazu entweder Bier oder einen reschen Weißwein.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und gutes Gelingen!


 

Mag. Vera  & Dr. Gerald Koitz:
"Wer viel auf Reisen "isst" lernt manch fremde Küche kennen. Auf unseren Reisen haben wir unter anderem die asiatische Küche schätzen gelernt. Sie zeichnet sich durch große Vielfalt aus und ist sehr bekömmlich!"


   U N S E R   L I E B L I N G S R E Z E P T
 
Fleisch nach China Art:

Dieses Rezept zeichnet sich dadurch aus, dass es sehr fettarm ist und - je nach Geschmack - mit Rindfleisch, Schweinefleisch oder Geflügel zubereitet werden kann.

Die ausgewogene Mischung von Fleisch und verschiedenem Gemüse der chinesischen Küche wie Bambussprossen und Sojakeimlingen in der Kombination mit dem Top-Nahrungsmittel Reis machen dieses Gericht zu einem Erlebnis für den Gaumen und gleichzeitig zu einer interessanten bekömmlichen Alternative zur traditionellen österreichischen Küche.
 Zutaten für 4 Personen
    500g Fleisch     Salz
    1 Ei     1 Dose Sojakeimlinge
    4 TL Maizena     1 grüne Paprika
    100g geröstete Mandeln     5 getrocknete Chili
   1 Dose Bambussprossen  
 
 Zutaten für die Soße
    2 EL Weißwein     1 TL Glutamat
    2 EL Soja-Soße     1/4l Rindsuppe
Zubereitung: Maizena in 1 EL Wasser verrühren und quellen lassen. Fleisch in Würfel schneiden, salzen und mit dem Ei und der Hälfte der Maizena vermischen, dann rasten lassen. Grüne Paprika würfeln, 1 EL Öl in der Pfanne erhitzen und das Fleisch darin anbraten, übrige Zutaten dazugeben und mit der Sosse (verrührt mit der zweiten Hälfte der Maizena) übergießen. Einige Minuten kochen lassen.
Am besten mit Basmati-Reis servieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und gutes Gelingen!

© copyright 2004 www.erian.at
irene.erian@aon.at