Idenity Graphic
Entstehung
Mitglieder
Auftritte/Aktivitäten
Komponisten
Kontakt

Volker Schöbitz

spielt nicht nur Flügelhorn, sondern - wie es bei Volksmusikanten üblich ist - zahlreiche andere Instrumente: Gitarre, Kontragitarre, Baßgeige, Nachschlag Bratsche, Steirisches Hackbrett, Tenorhorn, Volksharfe und Schwegel.

Neben zahlreichen Kompositionen für die Klosterneuburger Geigenmusik und anderen Musikgruppen, in denen er spielt, hat er immer wieder und aus den verschiedensten Anlässen Stücke für das Donautaler Dampfgebläse geschrieben. So entstand z.B. nach einem Mittagsmahl in einem Weidlinger Restaurant das Stück „Guter Rath ist teuer“ oder an einem gelungenen Probenwochenende in der Steiermark ein Stück für die Vermieter der Almhütte, auf der geprobt wurde, „Beim Scheickl“; mit der Polka bohemienne „Wie am Schnürl“ wurde der bekannte Musikwissenschaftler Karl Schnürl geehrt; Hochzeiten im Kreis der Verwandten und Freunde wurden von Volker mit seinem für das Gebläse arrangierten feierlichen „Hochzeitsmarsch“ und dem „Klosterneuburger Einzugsmarsch“ verschönt; den Tänzern auf jenen Volkstanzfesten, wo das Donautaler Dampfgebläse zum Tanz aufspielt, bietet Volker mit seinen nicht für jedermann gleich durchschaubaren Zwiefachen „Hoppala“, „Siebezehn und Vier“ oder „Volker Spezial“ immer wieder eine neue Herausforderung, ja sogar in manchen Fällen Ärgernis; Mit dem wunderschönen Walzer „Heut‘ auf’s Jahr“ werden jedoch alle wieder versöhnt und man freut sich bereits auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Zahlreiche Stücke wie „Springinkerl“, „Teno(h)rwurmboarisch“, die „Weidlinger Polka“ u.a. sind dem Gebläse „auf den Leib geschneidert“ und werden so gerne gespielt, dass sie gleichsam zu Markenzeichen geworden sind.

Mehr unter:

Zurück nach oben

-----------------------

Gerhard Fuchs

Auch er hat schon zahlreiche Stücke geschrieben, mit denen das Donautaler Dampfgebläse großen Erfolg hatte. Eines der schönsten ist wohl der Walzer "Der Kürbis ist rund" oder der "Anneliesenwalzer", den er für seine Frau komponierte. Gerhard Fuchs ist ebenfalls ein echter Volksmusikant und spielt neben Klarinette ausgezeichnet die Steirische Harmonika, für die er ebenso schon mehrere Stücke komponiert hat. Nebenbei spielt er Baßgeige, Tuba und Gitarre. Seine beiden Kinder haben ihn ebenfalls inspiriert, so kam es beispielsweise zur Komposition der "Fischerlpolka", später zur Komposition der "Hosenkracherpolka". Weiters bietet er der Gruppe mit hervorragenden Arrangements und teilweise Eigenkompositionen die Möglichkeit, auch in moderne Musikliteratur hineinzuwachsen.

Mehr unter:

http://www.stammtischmusik.at/stammtisch/gruppen

Zurück nach oben



Volker Schöbitz
Gerhard Fuchs