Dogo in Not

 

 

Ende Jänner befreite der

Österreichische Dogo Argentino Club

in einer spektakulären Rettungsaktion sieben

bis auf die Knochen abgemagerte und verwahrloste

Dogo Argentinos aus den Fängen eines skrupellosen,

staatlichen Hundefängers in der Nähe von Berlin.

 

 

 

Die bedauernswerten Tiere waren in einem katastrophalen Zustand: alle hatten Parasiten und waren in sehr schlechter Verfassung, die aus der jahrelangen schlechten Haltung resultierte. Teilweise sind Erfrierungen an den Ohren und an der Zunge (am Boden festgefroren) festgestellt worden, da die Dogos im Freien angekettet oder auf Eisplatten und Beton in Zwingern ohne Dach und Witterungsschutz ihr Dasein fristen mussten.

 

 

Alle Hunde konnten bei Tierfreunden in Deutschland und Österreich vorübergehend untergebracht werden. Sie werden ärztlich versorgt und müssen nun wieder zu Kräften kommen

 

 

 

Wir suchen nun dringend bei erfahrenen Hundefreunden Plätze für Dogos, die aus schlimmsten Verhältnissen kommen.

 

 

 

Unser Dank gilt den nachfolgend angeführten Beteiligten, die uneigennützig viel Zeit und Geld in die Aktion investiert haben:

Mag. Dr. Otto Schimpf

Frau Jakhar (Schweiz)

Christian Janatsch (Österreichisches Tierhilfswerk)

Familie Bärbel Steinfellner (Österreichisches Tierhilfswerk)

Fr. Machowetz und Katharina vom Tierschutzverein Ostbayern

Familie Michael Bathge aus Gardelegen bei Berlin

Fr. Müller von der Aktion "Bullterrier in Not" aus Berlin

Familie Rehrl vom Schnauzerl Hotel in Neumarkt am Wallersee

Mag. Claus Schmutzhard

Tierheim Feucht bei Nürnberg

Tierheim Langwitz, Dessauerstraße, Berlin

Veronika Schussmann und Michael, St. Radegund

Dr. Anne Roth, Salzburg

Besonders möchten wir uns bei Johnny Zyta und Marc Andre bedanken:

Die beiden machten sich sofort, denn die Rettung wurde innerhalb von 2 Tagen nach Bekanntwerden der Situation gestartet, per Flugzeug auf den Weg, mieteten einen Lkw für den Transport und waren insgesamt 4 Tage unterwegs, um die Tiere in Sicherheit zu bringen. Sie haben alle Kosten selbst übernommen und damit die Aktion erst möglich gemacht.

Auf seiner eigenen Seite http://www.welpen.de/dogos/home.htm sind noch mehr Informationen über die Rettungsaktionen zu finden.

Ebenso danken wir Fr. Jakhar, die mit ihrer großzügigen Spende den Freikauf der Tiere finanzierte.

Wir bitten nun um Spenden, da die Rettungsaktion unsere Club-Kassa geleert hat:

Fonds: "Dogo in Not"

Kto: 1000.95.14209

Raika Palting Blz: 34290

Spender aus dem Ausland können, um Bankspesen zu sparen, einen Euroscheck schicken (bei allen Spenden bitte Namen und Adresse vermerken)

 

 

 

Österreichischer Dogo Argentino Club

Singham 17

5163 Palting