Beiträge



Beiträge 2006:

Nur eine Illusion? Biologie und Design Tectum Verlag, Marburg (2006); 156 Seiten; ISBN 3-8288-9117-9

Potentielle Komplexität als ID-Forschungsprogramm. Ursprünge der Variabilität Nun auch online verfügbar.

Leserbrief & Ergänzende Kommentare

Playful Complexity“ als ID-Forschungsprogramm Ein Beispiel dafür, weshalb ID nicht das Ende aller Fragen (und damit Forschung) ist, sondern die Chance auf einen anderen Blickwinkel mit neuen Fragestellungen.

 

Beiträge 2005:

Die Galerie der brisanten Themen Es handelt sich hier um eine kleine Rezension von Ralf Isau’s Roman „Die Galerie der Lügen“, der mit dem Themengebiet von intelligentdesign.de.vu zu tun hat. (Nur im PDF-Format)

Erzähl’s mir noch mal... Betrifft die Medienberichterstattung über ID, speziell in der Süddeutschen Zeitung. Der Beitrag ist bewußt etwas polemisch gehalten, aber vermutlich der Situation angemessen, wie mir gegenüber auch ein ID-Kritiker einräumte. Letzteres zeigt übrigens auch: Kritiker von ID sind nicht automatisch daran interessiert, ID gegenüberzutreten, indem sie ID falsch darstellen.  

Universeller genetischer Code als Argument für ...? Behandelt ein Argument für Evolution, welches bei näherer Betrachtung so problematisch wie populär ist. 

Die Kunst der Kritik nach dem Rezept der AG Evolutionsbiologie Das Thema taucht mit der Regelmäßigkeit einer ungeliebten Jahreszeit auf: Wie geht man angemessen mit Kritik um und wie sieht angemessene Kritik aus? Hier ein Fallbeispiel, aus dem sich diesbezüglich einige Dinge ableiten lassen sollten.  (Nur im PDF-Format)    

Then A Miracle Occurs“ - Anwendbar auf ID? Auf meiner HP habe ich das Argument "Designer/planvoller Eingriff = Lückenbüßer bis naturalistische Erklärung gefunden" schon oft diskutiert. Hier ein Kurzbeitrag anhand eines bekannten Cartoons, welches gelegentlich gegen die ID-Position eingesetzt wird.  (Nur im PDF-Format)

 

Beiträge 2004:

Ausgewogene Berichterstattung zum Thema Evolution/ID   - Ein Beispiel Im April 2004 wurde auf Ö1 im Rahmen des „Salzburger Nachtstudios“ eine Sendung ausgestrahlt, die sich mit der Evolutionsbiologie und ihren Einfluß über die Grenzen der Biologie hinaus beschäftigt. Auch einigen evolutionskritische Gedanken und Argumentationen für ID wurde in fairer Weise Raum geboten.   

Nervus laryngeus recurrens – suboptimal? Der rückläufige Kehlkopfnerv verläuft seltsam. Gibt es Gründe dafür, oder lässt sich daraus ein „schnelles Argument“ gegen ID ableiten? (Nur im PDF-Format)

IDeen: „Playful Complexity“ Gibt es „Verspieltheit“ in der Natur? Möglich wäre es aus ID-Perspektive, Grund genug sich hier ein paar Gedanken zu machen. 

What Nature Doesn’t“ – zwei Perspektiven Fragestellungen lassen sich aus verschiedenen Blickwinkeln bearbeiten. Doch nicht jede Perspektive ist gleich produktiv. (Nur im PDF-Format)

Evolution der Insektenflugsysteme: Von Darwin zu Design. Behandelt Einwände und Fragestellungungen an das I.D.-Konzept. (Nur im PDF-Format)

 

Beiträge 2002/2003:

 

Mensch & Fisch – die Rekapitulationsthematik. Rekapitulationen in der menschlichen Ontogenese? Ich muss sagen, dieses Argument zugunsten der Abstammungstheorie hat mich – als ich gerade mit Evolutionskritik begonnen habe – beeindruckt. Ich denke, dass es auch anderen Laien so ergeht/ergangen ist und beleuchte dieses Argument daher (und aus gegeben Anlass) kritisch.

Der Fall Biston betularia – Lehrbuch, Kritik, Gegenkritik. Seit 1998 gibt es z.T. recht heftige Diskussionen um diesen Star der Evolutionslehrbücher.

Einleitung zur Intelligent-Design-Theorie. Ich wurde bereits mehrmals gebeten eine einfache und kurze Einführung zur Intelligent-Design-Theorie zu schreiben und möchte hier versuchen diesen Bitten bestmöglich nachzukommen.

C3/C4  Photosynthese – Ein Argument gegen Intelligent Design? Dieses Argument wurde in jüngerer Zeit durch Professor Ulrich Kutschera im Rahmen eines Interviews eingesetzt. Was steckt dahinter? Mit einem Kommentar von Herrn Kutschera.

Ein Grundriss der Intelligent-Design-Theorie. Der Titel ist Programm. Dieser Aufsatz entstand aufgrund der aktuellen Diskussion (2002/2003) die im „biologenheute“ begann und nun im Internet auf http://www.vdbiol.de/debatten/evolution/ fortgeführt wird.

Eine Theorie zur Signalerkennung und ihre (möglichen) Folgen. Behandelt die Frage nach den Konsequenzen der I.D.-T. für die Wissenschaft und behandelt diverse Einwände biologischer und allgemeiner Art. Es empfiehlt sich zuerst diesen Aufsatz zu lesen.

Bionik und die Ursprungsfrage. Welche Schlüsse lässt dass Fachgebiet Bionik in Bezug auf die I.D.-Theorie zu? Ein kurze Betrachtung an Hand eines populärwissenschaftlichen Buches.

Geringfügige Erklärungsschwierigkeiten? Evolutionisten tendieren dazu, die zahlreichen Fallbeispiele der Kategorie „Synorganisationsproblem“ als „Detailprobleme“ einzustufen. Ist das gerechtfertigt, oder stellt es nur den Versuch dar ein Kernproblem der allgemein vertretenen Synthetischen Evolutionstheorie zu verharmlosen?