Home
Chronik
Mannschaft
Ausrüstung
Einsätze
Übungen
        >>Monatsübungen
        >>Übungen
        >>Atemschutzübungen
        >>Abschnittsübungen
                  - Heizwerk Klöch
                  - Deutsch Haseldorf
                  - Pölten
                  - Tieschen
        >> F. u. B. Übungen
Veranstaltungen
Diverses
Zum Nachdenken
Links
Gästebuch
Einsatzübersicht Steiermark
 

 

 

 

 

Wenn Sie uns was mitteilen wollen

 

Powered by Klausi

 
 
Letztes Update 16.10.2017
 
 
 

Abschnittsübung Nahwärme Klöch

 

 

Es wurde schon des Öfteren angedacht und jetzt in die Tat umgesetzt. Da im heurigen Jahr noch die Übung für die zweite Hälfte der Feuerwehren des Abschnittes 5, nämlich derer der Marktgemeinden Klöch und Tieschen, anstand, entschloss man sich, diese Übung beim Heizwerk der Nahwärme in Klöch durchzuführen. Am Samstag, den 15.10.2016, um 10:00 Uhr heulten die Sirenen bei den Feuerwehren in Klöch, Gruisla, Deutsch Haseldorf und Pölten. Nach Alarmabfrage bei Florian Steiermark hieß es „Brand beim Heizwerk in Klöch, drei Personen werden vermisst“. Am Einsatzort angekommen war rasch klar, dass mit den eingesetzten Kräften das Auslangen nicht zu finden war, weshalb die FF Tieschen und die FF Pichla bei Radkersburg nachalarmiert werden mussten. Priorität war vorerst die Rettung der vermissten Personen, wobei von den Kameraden der Feuerwehren Klöch, Deutsch Haseldorf und Tieschen nacheinander mit schwerem Atemschutz und HD-Rohr in das Gebäude vorgegangen wurde. Von außen wurde inzwischen der Brandschutz mit den TLF’s aus Klöch und Tieschen mit drei C-Rohren aufgebaut. Die Versorgung mit Löschwasser stellten die Feuerwehren aus Pichla/R., Gruisla und Pölten sicher. Angesaugt wurde bei den Saugstellen neben dem alten bzw. neuen Rüsthaus. Nachdem die drei Eingeschlossenen gerettet und der Brand gelöscht war, konnte um ca. 11:20 Uhr „Brand aus“ gegeben werden. Als Übungsbeobachter hatten sich der Bürgermeister der Marktgemeinde Klöch, Josef Doupona, OBR Johann Edelsbrunner und ABI Heinrich Moder eingestellt und bei der Schlussbesprechung beim Rüsthaus Klöch wurde den anwesenden Kameraden unisono für deren Einsatz und die geopferte Freizeit gedankt. ABI Moder sprach zudem seinen Dank an „Einsatzleiter“ OBI Gerhard Weber und seine Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr Klöch für die Vorbereitung dieser Übung aus. OBR Edelsbrunner unterstrich die gelebte Kameradschaft innerhalb der Feuerwehren und bat, diese, auch im Hinblick auf die bevorstehenden Wahlen, so weiter aufrechtzuerhalten. Eine Jause, gesponsert von der Marktgemeinde Klöch und der Nahwärme Klöch, bildete den Abschluss.

Nach oben