leistungsprüfungen Burgenland Prüfungsstationen Hindernisstrecke Anlegen der Pressluftatmer am Ausrüstplatz 1 gemäß Vorschriften. Jedes Truppmitglied hat weiters ein Hilfsgerät (ATF - Handlampe, ATM - Feuerlöscher, WTF - Funkgerät) am Ausrüstplatz 2 aufzunehmen und sich mit einer Sicherungsleine zu sichern. Danach ist eine zweigeteilte Strecke (erster Teilabschnitt ist abgedunkelt) in vorgeschriebener Reihenfolge und Vorgangsweise zu durchqueren. Dabei sind diverse Tätigkeiten (Bedienung eines FI-Schalters, diverser Hähne und Absperrschiebern, Anbringen eines Blindflansches, Ablegen der ATS- Flasche ohne den Lungenautomaten abzunehmen) durchzuführen. Rettungsstrecke Am Ausrüstplatz muss nach dem Anschließen des Lungenautomaten eine Übungspuppe auf einem Bergetuch aufgelegt werden. Mit dieser Puppe ist eine zweigeteilte, abgedunkelte Strecke mit eingebauten Hindernissen ist in vorgeschriebener Reihenfolge und Vorgangsweise zu durchqueren. Am Ende der Strecke wird die Puppe abgelegt und es ist ein Wechsel der ATS-Flaschen durchzuführen. Gerätekunde (Atemschutzmaske zerlegen und zusammenbauen) Es ist von jedem Truppmitglied eine ATS-Maske gemäß Vorgabe zu zerlegen und wieder zusammenzubauen. Theoretischer Teil Fragen Eine schriftliche Prüfung in Form eines Multiple-Choice Tests. Jedes Truppmitglied bekommt aus einem Fragenkatalog von 105 Fragen 20 vorgelegt. Diese stammen aus den Fachgebieten: Atmung und Atemgifte Gerätekunde Einsatztaktik ALP Bgl. 2002 / 2003 / 2005 / 2006 (seit 2007 gibt es eine neue ALP - Burgenland)
07.09.2002 der 1. Trupp in Gütenbach 06.09.2003 3 Trupps in Moschendorf Trupp Zauchen, Zauchen/Kainisch und Obersdorf 10.09.2005 - 3 Trupps in Eberau 09.09.2006 - 3 trupps in Neusiedl bei Güssing © Flaesch 2012