HAPPY END

Frankreich/Österreich/Deutschland 2017 – Regie, Drehbuch: Michael Haneke – Kamera: Christian Berger – Schnitt: Monika Willi – Mit Isabelle Huppert, Jean-Louis Trintignant, Franz Rogowski, Laura Verlinden, Toby Jones, u. a.
110 Min. OmU (Französisch) / deutsche Fassung – ab 12 Jahren

happyend04

„Rundherum die Welt und wir mittendrin, blind.“ Die Momentaufnahme einer bürgerlichen europäischen Familie. So kurz lässt sich ein Film beschreiben, wenn der zweifache Gewinner der Goldenen Palme in Cannes, Michael Haneke, ans Werk geht. Großartig besetzt mit Isabelle Huppert, Jean-Louis Trintignant oder Toby Jones bleibt im Film kein menschlicher Abgrund unerforscht. Vordergründig geht es um eine Industriellenfamilie in der französischen Küstenstadt Calais im Jahr 2017, im Hintergrund wird die Flüchtlingskrise angespielt, eigentlich geht es aber dem österreichischen Großmeister um ein Thema, welches sich wie ein roter Faden durch sein Filmschaffen zieht: Die großbürgerliche Selbstabschaffung oder um die grundlegende Abwesenheit emotionaler Intelligenz.

→ zurück zur Übersicht