MEIN LEBEN - EIN TANZ – La Chana

Island, Spanien, USA 2016 – Regie: Lucija Stojevic – Drehbuch: Sebastián Lelio, Gonzalo Maza – Kamera: Benjamín Echazarreta – Schnitt: Soledad Salfate – Mit Antonia Santiago Amador, genannt „La Chana“
85 Minuten OmU (Spanisch) – Alter: k. A.

mein-leben-ein-tanz_3

Salvador Dalí war ihr glühender Verehrer, Peter Sellers wollte sie nach Hollywood holen: Antonia Santiago Amador war unter dem Namen „La Chana" eine der großen Stars in der Flamenco-Welt. Weltweit begeisterte sie das Publikum in den 60er und 70er Jahren mit ihrem einzigartigen Tanzstil. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere verschwand La Chana jedoch plötzlich von der Bildfläche. Nach 30 Jahren Bühnenabstinenz beginnt die Flamenco-Ikone, aus Liebe zum Tanz, mit der Arbeit an ihrem Comeback und schenkt dem Zuschauer einen tiefen und doch kurzweiligen Einblick in ihr Leben, auf und hinter der Bühne.
„Ich war zum Tanzen geboren. Nächtelang lag ich wach und spielte die Rhythmen in meinem Kopf durch, bis sie ein Teil von mir wurden“, erzählt die mittlerweile fast 70-jährige Spanierin in dem packenden Dokumentarfilm – ein intimes Porträt, befeuert durch den Rhythmus des Flamencos.

→ zurück zur Übersicht