In Kooperation mit:
filmmuseum_rot_web

Sondervorstellung aus Anlass des 100. Jahrestages der russischen Oktoberrevolution
25. Oktober, 19.30 Uhr, Eintritt: € 5,-

PANZERKREUZER POTEMKIN

UdSSR 1926 – Regie: Sergej Eisenstein – Drehbuch: Sergej Eisenstein, Nina Agadžanova – Kamera: Ėduard Tissė – Musik: Edmund Meisel – Mit: Aleksandr Antonov, Grigorij Aleksandrov, Vladimir Barskij, Aleksandr Levšin, Michail Gomorov u. a. – 49 Min. rekonstruierte deutsche Nadeltonfassung – Alter: k. A.

Panzerkreuzer-Potemkin

Sergej Eisensteins Filmklassiker handelt vom Aufstand der Besatzung eines Panzerkreuzers, der in die russische Geschichte einging. Mit den Mitteln der rhythmischen Montage verdichtet Eisenstein die historischen Ereignisse zu einem der intensivsten Momente der Filmkunst, die „Treppenszene“ gilt als ein Meilenstein der Filmgeschichte. Gezeigt wird die vom Wiener Komponisten Edmund Meisel selbst aufgenommene Tonfassung, in der seine Musik mit nachvertonten Geräuschen und Dialogen kombiniert wurde. Diese lange verschollen geglaubte Version ist eine digitale Rekonstruktion, durchgeführt von der Universität der Künste Berlin, dem Österreichischen Filmmuseum und dem Technischen Museum Wien mit Österreichischer Mediathek.

→ zurück zur Übersicht