DON’T BLINK – ROBERT FRANK

USA/Schweiz 2015 – Regie: Laura Israel – Kamera: Lisa Rinzler – Schnitt: Alex Bingham – Musik: Tom Waits, Lou Reed, John Cale, The Rolling Stones, u. a. – Mit: Robert Frank, June Leaf, u. a. – 82 Min. OmU (Deutsch/Französisch) – Alter: k. A.

DontBlink-RobertFrank_RobertFrank_byLisaRinzler

«I love mistakes«, sagte Robert Frank einmal, «sometimes they work out.» Es ist wie ein Motto für seine (Film-)Kunst wie auch für die paradoxal anmutende Biografie des epochalen Fotografen und Filmemachers. Erst recht gilt es für den einnehmenden Film seiner langjährigen Weggefährtin und Cutterin Laura Israel. Mit pulsierender Punk-Energie quert sie Leben und Werk des 92-jährigen Fotokünstlers, der wie kein anderer die moderne Fotografie geprägt hat. Bis heute führt Frank, der Kompagnon von Beat-Legenden wie Jack Kerouac, ein Leben «on the edge more than on the main road«: voller Schicksalsschläge, Niederlagen und mit einer hart erkämpften Kompromisslosigkeit. Einer der originellsten und innovativsten Dokumentarfilme des Jahres, ein Film wie ein Schnappschuss, der nicht das Werk in den Mittelpunkt stellt, sondern das Leben für die Kunst: «Be curious. Stand up. Keep your eyes open. Don’t blink.»

→ zurück zur Übersicht