Informiert=Geld gespart

Motorstarten mit elektr. Anlasser ohne Spinner
ohne Propellerschäden und starkem Gummiabrieb
© Rudolf Fiala, 25.07. 2003

Nachtrag 31.8.2003:

Bei langsam fliegenden oder/und hoverfähigen Modellen wird von Kurbelgehäuse-Überhitzungen
bei Verwendung großer Spinner berichtet.  Was die Sinnhaftigkeit dieser Platte nachträglich bestätigt!


Das Prinzip, anstelle vieler Worte die Skizze:





Zusätzliche Information zur Bemaßung des in Verwendung stehenden Teils, quasi als Bauanleitung (für MVVS26 und Ähnliche).

Alle Maße in mm

Außendurchmesser: 39,5 (Alu 40 angedreht)

Dicke außen bei hartem Propeller: 0,7
Für Holzpropeller siehe ¤

Außendurchm. Konusbasis: 32
(dieses Maß hängt direkt vom Startergummi ab und sollte etwa der Innendurchmesser eines bereits GEBRAUCHTEN Gummieinsatzes minus 3mm sein!)

Außendurchm. Konus vorne: 26

Konushöhe: 4

Durchm. Konusinnenseite: 30
(Braucht nur so groß zu sein, dass die dem Motor zugehörige Scheibe mit etwas Spiel hineingeht. U.U. ist es notwendig, die Scheibe oder den Bund einer Mutter - MVVS 26 - entsprechend abzudrehen und die motorseitige Kante zu brechen)

Dicke innen : 2mm
(Bei Gewindelängen- oder Gewichtsproblem: mindestens die Höhe eines Gewindegangs wegen Zentrierung)

Bei Propellern geringer Steigung und ausreichend langem Kurbelwellengewinde könnte man sich diesen Aushöhlungs-Arbeitsgang ersparen.

Zentralloch Durchmesser: Als Bohrer den nächst dünneren als die Kurbelwellenstärke nehmen und dann auf Kurbelwellenstärke aufdrehen.
Sinn: Gegen Unwucht durch zu viel Luft, denn ich habe noch nie einen Kurbelwellen-Gewindedurchmesser gesehen, der genau das Bohrermaß hatte.

¤ Um bei Holzpropellern deren Verformungen zu vermeiden::

1) Die Außendicke mind. 2mm betragen und

2) die Propellerseite der Platte angeschrägt werden: Vor dem endgültigen Abstechen ist die Kante um ca 0,7mm zu brechen und dann mit dem minimal verdrehten Stecheisen einen Schräge bis auf den Durchmesser der Muttern-BEILAGSCHEIBE oder des innerhalb des Konus-Innenkreises liegenden Fläche zu drehen.

Tipp nur sicherheitshalber, da ohnedies klar:
Für die sinnvolle Dimensionierung ist unbedingt das Vorhandensein des Starter-Gummieinsatzes wegen unterschiedlicher Gummimaße beim Drehen empfehlenswert! Da sind dann auch die mehr oder weniger zufälligen o.a. Maße meiner verwendeten Platte nicht mehr so entscheidend.

Einige Detailfragen sind noch in diesem RC-Line thread behandelt. Er ist auch ein gutes (abschreckendes?) Beispiel für die "Feinheiten" in Internetforen.

 Rudolf Fiala
Hauptseite........ Hauptseite ohne Vorwort