Vor einigen Jahren bekamen wir einen Wellensittich mit Käfig geschenkt. Da bei uns sowieso schon manches Tierchen: Hunde, Zwergkaninchen, Hamster etc. ein Zuhause gefunden hatten, konnten wir auch die kleine Mrs. Green nicht abweisen.


Da ich schon als Kind immer Wellensittiche hatte und mich sehr für sie interessierte (in der Schule sogar Referate über sie hielt) dauerte es nicht lange und der kleine Grünling hatte unser Herz erobert. Wir kauften ihm einen Partner, einen großen Käfig und er bekam täglich seinen Freiflug.


Eines Tages hängten wir ihnen einen Nistkasten in den Käfig, und mit großem Interesse beobachteten wir, wie wenig später drei Eier darin waren und daraus  zwei wunderschöne Wellensittiche wurden. Für die beiden Mädchen fanden wir bald ein schönes Zuhause und es geht den beiden immer noch gut.


Kurze Zeit später fragten uns Freunde, ob wir unsere Wellies nicht wieder züchten lassen möchten, sie hätten gerne zwei Jungvögel. Natürlich waren wir einverstanden, doch anstelle von zwei Jungvögeln, bekamen wir vier. Da wir auch immer wieder Wellensittiche aufnahmen, deren Besitzer die Freude und das Interesse an ihnen verloren hatten, wurde es im Käfig bald zu eng.


Also baute mein toller Mann eine kleine Voliere in der Größe von  1,2 m x 1,2 m und bald wurde die Zucht zur Sucht. Achtung Ansteckungsgefahr!!!. Eine meiner Freundinnen verliebte sich total in die süßen Zigeuner, die gerne im Vorbeifliegen oder beim Fressen von der Hand ein Herz stehlen und es nie wieder loslassen. Meine Freundin hat nun eine ganz tolle Wellensittichzucht in Fridolfing. (Link)

290


Bald war es auch in der kleinen Voliere zu eng und das handwerkliche Geschick meines Mannes war wieder gefragt. Nun baute er eine Voliere mit ca. 10 m² und ein isoliertes Schutzhaus. Dort fühlen sie sich richtig wohl und können den ganzen Tag mit Artgenossen fliegen, kettern und spielen. 2009 wurde das Voliere wieder um ca. 4 m²  erweitert, damit unsere kleinen Gipsys noch mehr Platz zum Toben haben. 


Wir haben sie alle ins Herz geschlossen, selbstverständlich besonders die  Babys, und ich weiß, dass sie sich nur in Gesellschaft von Artgenossen wirklich wohl fühlen. Ich gebe sie daher nicht in Einzelhaltung ab. Wellensittiche sind Schwarmvögel und sollten mindestens zu zweit gehalten werden.

Schlupfloch ins Schutzhaus


 


Am besten eignen sich für die Haltung von Wellensittichen sicher  zwei Männchen oder ein Pärchen. Ich persönlich hatte auch noch nie Probleme mit zwei Weibchen, wenn sie von klein auf zusammen gehalten wurden. Sollten doch Probleme auftauchen, gibt man den beiden zwei Männer dazu. Natürlich muss dann der Käfig auch entsprechend groß sein. Zu viert sind sie schon ein Minischwarm und wunderschön zu beobachten.


 

Wellensittiche Wellensittiche Wellensittiche Wellensittiche Wellensittiche Wellensittiche