127. Zigeunerheldentum

Der Zigeuner ist feige von Natur, aber ein Maulheld, der seinesgleichen sucht. Vor der Gewalt und in Gefahr duckt und beugt er sich, ist er aber weit vom Schuss, dann lärmt und poltert und droht er. Charakteristisch ist die Äußerung eines Zigeuners¹) , der, als er hart hergenommen wurde, jammerte und fußfällig um Schonung bat, dann aber, als er, entlassen, eine Strecke gelaufen war, halt machte und drohend rief: „Warte, ich würde dir geben, wenn ich mich nicht fürchtete!"


¹) Bekannt ist eine andere Äußerung, die aber nicht nur Zigeunern, sondern auch , „Jobaggen" der früheren Zeit in den Mund gelegt wird. Als man ihnen sagte: „Der Kaiser kommt !" sprachen sie; „Der kann kommen, nur der szolgabirö soll nicht kommen!"— und blieben ruhig bei ihrer Feldarbeit.