Ich heiße Brigitte Kaindl, wurde in den 60-ern geboren und habe endlich den Dreh heraus, wie "Frau" es überhaupt schaffen kann, mit einem Mann zu leben. In meinen ersten beiden Ehen warf ich nämlich erfolglos das Handtuch. Wertvolle Erfahrungen und zwei wunderbare erwachsene Kinder entstammen diesen Jahren, weshalb ich diese Zeit trotzdem als wichtigen Teil meines Lebens betrachte. Mein tägliches Brot verdiene ich heute in einem Wiener Versicherungsunternehmen und mein privates Glück habe ich bei Herrn K gefunden. Er ist der Held meines Lebens und auch meines Buches.


Durch humorvolles Betrachten der mehr oder weniger liebenswürdigen Eigenheiten von Herrn K lernte ich auch jenen Situation positive Seiten abzugewinnen, die mich normalerweise vor Zorn fast um den Verstand bringen. Meine Liebe zum Schreiben und meine nicht beherrschbare Veranlagung, jede Situation des täglichen Lebens wie durch eine Slapstik-Brille zu sehen, bewog mich, der Problematik Mann/Frau satirisch auf den Grund zu gehen.


Und diese Erfahrungen wollte ich einfach nicht für mich behalten, deshalb lade ich  meine  GeschlechtsgenossInnen ein, mitzulachen, falls sie mit ihren Herren XY auch ihre liebe Not haben. Womit ich nicht meine, dass wir über unsere Jäger lachen, sondern, dass wir das gemeinsame Leben lachend bestreiten sollten. Mit Humor und Verständnis geht es schon irgendwie. Zumindest bei Herrn K und mir. Selbstverständlich lade ich auch die Herren XY zum Lesen ein: Meine Herren: Sie werden nicht (nur) durch den Kakao gezogen. Ich versuche objektiv zu bleiben - trotz aller Subjektivität. Ich beschreibe in ehrlicher Selbstkritik nämlich auch die winzigkleinen Fehler, mit denen wir Damen euch Herren manchmal in den Wahnsinn treiben ...


Das kann Herr K bestätigen, denn er steht voll hinter meinem Projekt - was nicht der Fall wäre, würde ich ihn verunglimpflichen. Nein, das tat ich wirklich nicht. Auch wenn Herrn K bei manchen der erwähnten Wahrheiten nur ein schiefes Lächeln zu entlockten war, so schmunzelte er trotzdem! Auch gab er in tapferer Heldenhaftigkeit zu, dass ich die Wahrheit sehr gut erfasst habe. 


Damit Sie sich ein Bild machen können - darf ich vorstellen: Herr und Frau K:

>>>