DE | EN

Urlaub am Bauernhof

Familie Mautner
Urlaub am Bauernhof
Familie Mautner
Familie Mautner
vlg. Gregerbauer
Gregerbauerweg 34
8045 Weinitzen, Österreich

Handynummer: 0664 / 896 39 07
Handynummer: 0664 / 7300 1824


E-Mail:
info@gregerbauer.at

 
 
Home
| Betrieb | Preise | Geschichte | Innenansicht | Kinder | Galerie | Anreise

   
  Unser Betrieb

Der Betrieb liegt auf 620m Seehöhe in der Schöckllandgemeinde
Weinitzen bei Graz. Wir befinden uns am Weinberg der wiederum ein Ausläufer des Hohenberges ist.

Unser Betrieb umfasst ca. 27ha, diese teilen sich in Grünland, Acker und Wald auf. Das Grünland wird als Weide und mehrmähdige Wiesen genutzt. Der Ackerbau wird mit Silomais, Getreide sowie Feldfutter betrieben, wobei die Standorte immer gewechselt werden. Der Wald liefert das Brennholz für die zwei Wohnhäuser, und teils wird auch Nutzholz geschlägert.


Im Stall stehen 12 bis 14 Milchkühe, und die weibliche Nachzucht. Die anderen Kälber werden ca. auf 90kg mit Milch gefüttert und anschließend an Mäster weiterverkauft. Weiter werden Schweine nur für den Eigenverbrauch gefüttert. Die Hühner dienen zur Selbstversorgung mit Eiern und der Überschuss wird an Kunden verkauft. Seit dem Frühjahr 2003 wird das alte Bauernhaus, in dem sich zwei Ferienwohnungen befinden, für „ Urlaub am Bauernhof“ genutzt.


Die Arbeiten am Hof

Die Arbeiten auf einen Bauernhof können sehr unterschiedlich sein.
Sie teilen sich in tägliche sowie den Jahresverlauf folgenden Arbeiten auf.
Da wir ein tierhaltender Betrieb sind stehen an erster Stelle die tägliche Versorgung der Tiere. Die Milchkühe werden zweimal am Tag gemolken und wie die Kälber mit Futter versorgt. Die Kühe werden am Morgen nach den Melken auf die Weide getrieben und bleiben ca. 2 Stunden, am Abend werden sie im Stall gefüttert. Im Sommer wird frisches Gras und im Winter Silage und Heu gefüttert. Nebenbei bekommen sie noch Getreideschrott vom eigenen Anbau.

Im Frühjahr werden die Weidezäune kontrolliert und erneuert. Der im Winter angefallener Mist dient als Dünger für die Felder.


Mitte Mai beginnt die Ernte des ersten Grasschnittes, wobei ein Teil zu Silo und der Rest zu Heu getrocknet wird. Es folgen im Jahr noch zwei weitere Grünlandschnitte, diese werden getrocknet oder auch als Silo genützt. Der Mais und das Getreide, wobei das Getreide im Herbst als Wintergetreide angebaut wurde, brauchen auch immer wieder Pflege ( Pflanzenschutz, Düngung,..).


Im Sommer ist dann die Getreideernte, danach wird eine Zwischenfrucht angebaut, die bei uns als Grünfutter im Herbst dient. Ende August ist dann die Maisernte, der zu Silage für die Winterfütterung verarbeitet wird.
Anfang Herbst beginnt die Ernte von den Streuobstwiesen. Die Äpfel werden gepresst und zu Most sowie Apfelsaft verarbeitet. Der Überschuss wird verkauft. Zwetschken und anderes Steinobst wird eingemaischt und zu Schnaps gebrannt. Das Wintergetreide wird auch gesät.


Der Winter wird zur Waldarbeit und Maschinenpflege genutzt.
Das ganze Jahr über fallen auch immer wieder Reparaturen und Instandhaltungsarbeiten an Maschinen und Gebäuden an, die, wenn möglich selbst erledigt werden.