ISCHIASSCHMERZ ADE!


Keine Ischiasschmerzen mehr!

Der Ischiasnerv ist verantwortlich für den berüchtigten Ischiasschmerz.
Dank intensiver Forschungen gelang Dr. Helmut Aigelsreiter gemeinsam mit Univ. Prof. Dr. Friedrich Anderhuber, Vorstand des Grazer Universitätsinstituts für Anatomie, eine revolutionäre Entdeckung:

Ein Muskel, der Musculus piriformis, ist Schmerzauslöser für den Ischiasschmerz!

Die Ursache ist leicht erklärt: Der Musculus piriformis neigt im Laufe der Zeit zur Verkürzung - und drückt daher in der inneren Beckengegend auf den Ischiasnerv. Dieser Druck verursacht jene oft unerträglichen Schmerzen, die bis in die Zehenspitzen ausstrahlen können. Hält der Druck an, wird aus der Nervenreizung eine Nervenschädigung, die bis zu Lähmungserscheinungen führt.

Aufgrund dieser bahnbrechenden Erkenntnis eröffnen sich für Ischiaspatienten völlig neue Therpie-Perspektiven: Bei Ischiasbeschwerden mit nicht eindeutiger Diagnose (kein offensichtlicher Bandscheibenvorfall oder eine sonstige erfassbare Erkrankung) lautet ab sofort als erste Maßnahme: Muskeldehnung!

Der Musculus piriformis liegt tief in der Gesäßregion, lässt sich nicht tasten und wirkt bei der Streckung des Beines mit. Als Bewegungsexperte kreierte Dr. Aigelsreiter folgende Dehnungsübung für den Musculus piriformis:

Weitere Übungsprogramme gegen den Ischiasschmerz im Buch „Die 7 Aigelsreiter“.

Freudige Botschaft für von Schmerzen gepeinigte Ischiaspatienten:
Bereits nach 14 Tagen tägliches Training sind Besserungen deutlich spürbar.

Also, einfach ausprobieren!