Aus der Chronik:

25 Jahre Heimatbühne Altaussee

Geschichte:

Zwischen den beiden Kriegen war die Heimatbühne aus dem geselligen Leben unseres Ortes nicht wegzudenken. Gegründet und geleitet von Hans Kain und Hans Preßl, Schneiderwirt, erbrachte sie sehr beachtliche Leistungen. "Erzherzog Johann und die Postmeistertochter", "Im weißen Rößl", "Pater Jakob", "Mein Leopold", um nur einige zu nennen, waren Höhepunkte des Schaffens. Nach dem 2.Weltkrieg wurde der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Bis Ende der fünfziger Jahre wurde nicht mehr gespielt.
Erstes Stück 1979: "Urlaub am Bauernhof", heiteres Volksstück in 3 Akte

1924-1935 Unter Obmann Dir. Hans Kain wurde aufgrund der Theaterordnung 1850 der Heimatbühne Altaussee die Bewilligung erteilt, am Sonntag, den 27. 4. 1924, das Theaterstück "Der Loder" von H. Schmid im Saal im Hotel am See zur Aufführung zu bringen. Es folgten noch mehrere Theaterstücke, jedoch existieren davon leider keine Aufzeichnungen. 1932 wurde anlässlich des 150. Geburtstages von Erzherzog Johann im Kurtheater Aussee das Fraungruberstück "Erzherzog Johann und die Postmeisterstochter" aufgeführt. Diese Aufführung bildete den Höhepunkt in der Theatergeschichte der damaligen Heimatbühne.


>>> KLICK - Foto von 1930 inkl. Namen <<< 

1949-1957

Im März 1949 erfolgte die Gründung des Vereines "Altausseer Geselligkeitsverein Glück-Auf". Zweck des Vereines war die Pflege des Gesanges, der Musik und des Theaterwesens. Erste Aktivität "Zirkus Larifari" Fasching 1949. Aus einem Zeitungsbericht von damals: "Über 100 Mitwirkende und 2 000 Zuschauer sind nicht zu hoch gegriffen, die die Straßen säumten ......

Obmann des Geselligkeitsvereines war auch in diesem Zeitabschnitt Dir. Hans Kain.

Die Spielleitung hatten in dieser Zeit folgende Herren inne:

1949 - 52: Hans Pressl tw. gem. mit Eugen Kratzer

1954: Hillbrand Oskar und Hans Kain

1956 - 57: Josef Khälß

Die letzte Generalversammlung und Auflösung der Heimatbühne erfolgte am 26. 5. 1957. Begründung: Eröffnung des Kinos in Altaussee.

1979-2005

Die Heimatbühne Altaussee wurde im Jahr 1979 von Franz Hütter wieder ins Leben gerufen. Unter der Mithilfe von Altbürgermeister Josef Khälß sen. gelangte das Stück "Urlaub am Bauernhof" im Berndlsaal zur Aufführung. 1984 verlieh die Gemeinde Altaussee in Würdigung ihrer kulturellen Leistungen der Heimatbühne den "Hans-Gielge-Preis" >>> KLICK - Foto <<<

Ein Marsch mit dem Titel "Auf zur Bühne" wurde uns 1994 gewidmet.
>>> KLICK - zum Marsch <<< 

Die HBAA ist ein loser Verein, der sich alljährlich, meist zum Altausseer Kirchtag, neu formiert.
Zu diesem Zeitpunkt ist das Theaterstück schon ausgewählt.

  • Die Proben beginnen Mitte September

  • 25 - 30 Proben

  • 10 Arbeitseinsätze für Bühnen- und Kulissenbau

  • Aufführungen Dezember und Jänner

Leitung der Bühne:

1979 - 82: Franz Hütter u. Josef Khälß sen.

1982 - 91: Franz Hütter u. Hans Loitzl

1992 - 97: Franz Hütter u. Hermann Schröttenhamer

1998 - 99: Franz Hütter

2000: Franz Hütter u. Hans Loitzl

2001: Hans Loitzl, Hermann Schröttenhamer u. Franz Hütter

2003 - 05: Franz Hütter