Q-Potenzen - Einnahme
Home ] Nach oben ]

 

 

    Anleitung zur Zubereitung und Einnahme von Q-Potenzen    (=LM-Potenzen)   

 

zurück zur Seite Patienteninfos

runterladen dieser Vorschrift inklusive Fotos als RTF-Datei gezippt (800kb, RTF entpackt = 1,9MB, konvertiert zum Winword-File dann 300kb Größe - das ist meine Orginal-Anleitung, wie ich sie an die Patienten aushändige)

wichtig für die Arbeit mit Q-Potenzen: die Verlaufsparameter -->  Anleitung Verlaufsparameter

 

nachfolgend der Text dieser Anleitung (ohne Fotos), unformatiert:

 

 

 

 

1.     Benötigt wird für jede Potenz-Stufe

a)    eine neue, ungebrauchte 150 ml braune Arzneimittel-Flasche (in einer Apotheke besorgen). Für jede Potenzstufe wird eine NEUE, UNGEBRAUCHTE Flasche benötigt.

b)    3 neue, ungebrauchte Plastikbecher, mindestens 1/8 Liter Inhalt.

c)    1 Plastik Esslöffel (groß) und

d)    3 Plastik Teelöffel.

Das Plastikgeschirr muß bei jeder Potenzstufe weggeworfen werden. Im Notfall, wenn kein Plastik zur Hand ist (Wochenende) können auch Gläser und Metalllöffel verwendet werden, dies sollten aber anschließend ausgekocht werden (besser daher Plastik, welches nach Ende einer Potenz-Stufe weggeworfen werden kann).

 

2.     geben Sie 1 Esslöffel unparfümierten klaren Schnaps (zB. Korn, Wodka, Tequilla, Obstler ...) in die Flasche,

3.     die Flasche bis zur oberen Einengung mit Wasser füllen (sauberes, kaltes – ev. stilles Mineral zB. Volvic) (1),

4.     die Kugerl, die sie erhalten haben, in die Flasche geben, die Flasche verschliessen, NICHT SCHÜTTELN, einfach nur ca 1 Stunde stehen lassen (die Kugerl lösen sich nicht komplett auf). Dies ist jetzt die konzentrierte Ausgangslösung, aus der nun jeden Abend die Arznei durch Verklopfen und Verdünnen hergestellt und eingenommen wird.

5.     Nun jeden Abend – vor dem Schlafengehen, einige Minuten Abstand zum Zähneputzen folgende Vorgehensweise um die Arznei zur Einnahme vorzubereiten: die Flasche das 5 x so kräftig wie möglich gegen einen elastischen Gegenstand schlagen (klopfen), zB gegen ein Buch. Nur 5 x, genau mitzählen, nicht öfter und nicht weniger, am besten einen Schlag alle 2 Sekunden (2)

6.     danach einen großen Plastik-Esslöffel der Lösung aus der Flasche entnehmen, in einen Plastikbecher mit kaltem Wasser einrühren (nicht ganz 1/8 Liter, entspricht ca. 100ml bzw. 1 Deziliter), fest umrühren (3). Jetzt die Flasche verschliessen und ohne zu schütteln in einem Licht-, Strahlungs- und Geruchs-geschützten Platz aufbewahren, zB. Kasten im Schlafzimmer.

7.     einen Plastik-Kaffeelöffel aus dem Becher Nr. 1 in einen weiteren Plastik-Becher Wasser kräftig einrühren (= Becher 2) (4)

8.     danach mit einem frischen Plastik-Kaffeelöffel einen Löffel aus dem Becher 2 in einen weiteren Becher mit Wasser kräftig einrühren (= Becher 3) (5)

9.     aus diesem 3ten Becher wird mit einem frischen Kaffeelöffel 1 Löffel der Flüssigkeit in den Mund genommen, einige Sekunden lang kräftig eingespeichelt und dann hinuntergeschluckt.

10.   die Becher werden jetzt - jeder mit “seinem Löffel” unter heissem Wasser im Bad (Klo) ausgespült, danach in einem Kasten aufbewahrt und am nächsten Tag für die selbe Verdünnungsstufe wiederverwendet. Dazu am besten beschriften. Wenn diese Potenzstufe fertig eingenommen wurde, werden die Becher und die Löffel weggeworfen und für die nächste Potenzstufe frische Becher/Löffel verwendet. Daher am besten Plastik-Becher und Löffel verwenden.

11.   am nächsten Abend wieder bei Punkt 2 fortfahren: erneut 5x klopfen, erneut in Wasser verdünnt einnehmen usw

12.   Die Flasche DARF NICHT TRANSPORTIERT werden, da sie sonst unabsichtlich/ungerichtet geschüttelt würde. Bei Reisen usw. bitte vorher anrufen.

13.   Nach Beginn der Einnahme (die ersten paar Tage) kommt es sofort zu kleinen, unscheinbaren Reaktionen: Wimmerl, Taubheit eines Fingers in der Nacht oder Früh, kurzzeitiger Schwindel, Schwitzen, v.a. TRÄUME (!!) und Änderungen des Gemütszustandes. Dies ist von eminenter Bedeutung und MUSS unbedingt notiert und rückgemeldet werden.

 


 

Reaktionen dokumentieren

Die Arzneien, die nach dieser Vorschrift eingenommen werden, sind besonders rasch wirksam und kräftig. Sie können unter Umständen Reaktionen provozieren. Diese Reaktionen sind von großer Bedeutung für den Fortgang der weiteren Therapie, denn aufgrund dieser Reaktionen wird ein entsprechendes Folgemittel ausgewählt. Es ist sehr wichtig, daß Sie diese Reaktionen ganz exakt vermerken. Dazu am besten ein Heft anlegen.

 


·       Was ist aufgetreten (Schmerzen, Schwellung, Jucken, Zucken, Schwindel, Rötung, Pickel, Durchfall, Schnupfen, ....)

·       Wann ist es aufgetreten (Uhrzeit, Beginn, Höhepunkt, Ende, ....)

·       Wo ist es aufgetreten (genaue Lokalisation: in der Tiefe, auf der Haut, im Muskel ....)

·       Wie genau war die Empfindung (genaue Beschrebung: stechend, grabend, schneidend, wellenförmig ....)

·       Wohin hat es ausgestrahlt

·       Was ist dabei gleichzeitig oder kurz vorher oder nachher aufgetreten (Begleit-Symptome, ...)

·       Wodurch haben Sie Erleichterung erfahren (Position, Wärme/Kälte, Liegen, Anstrengung, .....)

·       Was hat verschlechtert (Position, Wärme/Kälte, Liegen, Anstrengung, .....)

·      Träume und Gemütsänderungen  notieren !!


Da die LM oder Q Potenzen nach dieser Vorschrift eingenommen sehr rasche Therapie-Ergebnisse und / oder Reaktionen provozieren, ist ein regelmäßiger Kontakt mit dem Behandler unerlässlich. Am besten, falls vorhanden, die Reaktionen per Fax an mich schicken (zB jeden 3ten Tag), ansonsten zumindestens 1x pro Woche (oder im Fall starker Reaktionen früher) anrufen und genau berichten.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung

 

 

e-mail an Heli Retzek      nach oben   

 Anzahl der Abrufe seit 6.12.00
FastCounter by bCentral

 Home                zum Beginn der Seite             email: HeliRetzek