Was ist Bioresonanz:

Bioresonanz ist eine physikalische Informationstherapie.
d.h. es werden dem Körper Informationen übermittelt.
Schon die alten Chinesen hatten erkannt, dass der Körper auf nichtmateriellem Weg geheilt werden kann. Sie wussten, dass jedes Organ ein bestimmtes Schwingungsfeld hat und dass das komplexe Biosystem Mensch Informationen nicht nur über Nervenfasern und Blutbahnen austauscht, sondern auch auf direktem Weg und über energetische Leitbahnen, den Meridianen.

Zahlreiche Therapien arbeiten heute mit diesen Leitbahnen, die bekannteste davon ist wohl die Akupunktur.
Das Energiesystem der Meridiane ist ein Teil des elektromagnetischen Energiekörpers, der dem materiellen Körper übergeordnet ist. Heutige physikalische Erkenntnisse beweisen die Existenz dieses Energiekörpers. Ohne ihn könnte der Körper den Auf- und Abbau der Körperzellen gar nicht bewältigen. Pro Sekunde müssen sieben bis zehn Millionen Zellen erneuert werden. In jeder Sekunde finden 30 Billiarden biochemische Reaktionen im Körper statt. Der elektromagnetische Körper entspricht nicht der Aura, seine Frequenzen sind in einem niedrigeren Bereich und physikalisch einfacher nachweisbar.


Bioresonanz arbeitet mit körpereigenen Informationen, das heisst, das Gerät nimmt diese Informationen auf, harmonisiert (ordnet) sie und gibt sie dem Körper zurück.
Störfelder, verursacht durch Narben, falsche Ernährung, Stress, geopathische Belastungen, Unverträglichkeiten und Medikamente können Ursachen für disharmonische Körperinformationen sein. Bei Unverträglichkeiten arbeitet die Bioresonanz andererseits auch mit körperfremden Informationen, nämlich den Verursachern.