Salzburger Barockzwerge


(1) Der Zwerg mit dem Stachelärmel


(2) Der Zwerg mit dem Ball

(3) Der Zwerg mit dem Zwicker

(4) Die Zwergin mit dem Zwiebelbund (VIII)


(5) Der Zwerg mit der Gartenvase (IV)

(6) Der Zwerg mit dem Holzbein

(7) Der Zwerg mit dem Nockentopf (XII)


(8) Der Zwerg mit dem Huhn (I)

(9) Der Zwerg mit dem Grabscheit (VI)

(10) Der Zwerg mit dem Turban


(11) Der Zwerg mit der Butte

(12) Der Zwerg mit der Rettichtasche (V)

(13) Der Zwerg mit dem Spaten (III)


(14) Der Zwerg mit dem Strohtaschenhut

(15) Die Zwergin mit der Obstschürze (IX)

(16) Der Zwerg mit dem Degen und Dolch


(17) Der Zwerg mit dem Degen

(18) Der Zwerg mit den Kastagnetten

(19) Der Zwerg mit der Sense

Die 4 Traunsteiner Barockzwerge

(20) Der Zwerg mit der Feldflasche

(21) Der Zwerg mit der Löffelkappe

(22) Der Zwerg mit der Gans (XI)

(23) Die Zwergin mit dem
ausgeschnittenen Mieder (II)


Der Stieglkeller-Zwerg (Nachahmung)

Standorte

Die Zwerge 1-15 stehen im Zwergelgarten beim Schloss Mirabell. Nr. 16 und 17 befinden sich in einer Toreinfahrt der Reichenhaller Straße. Zwerg 18 zierte einmal den Gastgarten vom Krimpelstätter. Heute steht dort eine Kopie. Das Original soll demnächst wieder seinen Platz im Zwergelgarten finden. Der 19. Barockzwerg ist in einem Privatgarten im Stadtteil Riedenburg versteckt.

4 der 28 Barockzwerge befinden sich außerhalb Salzburgs, in Traunstein. Sie sind im Buch von Günther Bauer* abgebildet. Die restlichen 5 Zwerge existieren allem Anschein nach nicht mehr. Weiteren Zwergen kann man auch noch an anderen Orten Salzburgs (Stieglkeller, Giselakai) begegnen, doch es sind nur einfache Nachbildungen.

*Bauer, Günther G.: Salzburger Barockzwerge, Vlg. Galerie Welz, Sbg. 1989