Angelika Niedetzky 27. und 28. Januar 2015 
 

"Niedetzky-Marsch"

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 16,- / erm. € 13,-

Niedetzky marschiert! Über die Bühnen des Landes und mit stets wachsamem Auge durchs Leben. Denn für ein gelungenes Kabarett Programm braucht man nichts zu erfinden. Das Leben selbst schreibt die besten Geschichten. Und so ist auch dieses, ihr 2. Soloprogramm, der Niedetzky-Marsch ein weiteres schamloses Offenbaren vieler, vieler alltäglicher Situationen und Zwickmühlen, die uns alle von Jänner bis Dezember so begleiten.

Mein Gott, wie schnell ist denn so ein Jahr immer um, oder? Grad noch sind wir mit ausreichend Restalkohol im Blut am 1. Jänner erwacht, da war auch schon wieder Muttertag, Maria Himmelfahrt, und jetzt steht schon wieder Weihnachten vor der Tür!!! Das gibt es doch gar nicht … Was hat man sich nicht alles vorgenommen für dieses Jahr. 12 Dinge waren es, für jeden Monat eine gute Sache, die der Gesundheit, der Beziehung oder der Karriere dienen sollten. Die Bilanz am Ende des Jahres sieht meist anders aus. Weil man schon wieder nur marschiert und marschiert ist. Vor den unangenehmen Dingen und dem Alltag davon, es muss doch was weitergehen im Leben, hopp, hopp, hopp, nur nicht stehen bleiben, marsch, marsch!!!

Und so sehr wir die alljährlichen Schlussakkorde des Neujahrskonzertes im Gedächtnis haben, so sehr wird Ihnen Niedetzky noch lange durch Ihre Gedanken marschieren.
Das Leben ist kein Wunschkonzert, aber wünschen tun wir uns alle so viel …


www.angelikaniedetzky.com

     

 
 Christian Hölbling 29. - 31. Jänner 2015 
 

"Ich kann auch anderst!"
PREMIERE

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 16,- / erm. € 13,-

Christian Hölbling erfindet sich neu. Oder geht back to the roots - wie man es nimmt. Als Kunstfigur "Helfried" hat er 15 Jahre Tingeltangel (inclusive 7 Kleinkunstpreisen) zwischen Jadebusen und Berner Oberland hinter sich. Nun hängt er den kackbraunen Anzug in den Schrank und schmeißt die Spießerbrille ins Klo. Er darf jetzt wieder Steirisch reden, oder Kärntnerisch - das kann er inzwischen auch. Er hat ja die Doppelstaatsbürgerschaft. Er darf nicht nur nasal, sondern richtig schön singen. Erzherzog Johann trifft Bing Crosby, sozusagen. Dafür gibt er den "steirischen Sir", denn er hat coole Swing-Nummern in Dialekt übersetzt. Oder gleich neu getextet. So wird aus "Puttin' On The Ritz" der "Puttenhofer Fritz", oder aus dem "Englishman In New York" der "Steirer in Völkermorkt". Christian Hölbling kann aber mehr als Musik. Mit wenigen Mitteln, mit genauer Sprachbeobachtung und gewohnt präzisem Körperausdruck schafft er Typen, die einem irgendwie bekannt vorkommen - trotz oder vielleicht wegen ihrer Absurdität. Das Resultat klingt manchmal ganz schön "goschert", manchmal hart, aber ziemlich ehrlich und authentisch. Und vor allen Dingen intelligent unterhaltsam.

Regie: Andreas Moldaschl

"Mit schmächtiger Figur und etwas abstehenden Ohrn
Wurd' ich als Prinz in eine Arbeiterfamilie reingeborn
Der Reinkarnation hat es gefalln mich downzugraden
Ich musste statt Schönbrunnerdeutsch nun plötzlich steirisch reden..."
(Lied von der nicht-adeligen Herkunft)


www.christianhoelbling.com

     

 
 Roland Düringer 29. Jänner 2015 
 

"ICH allein?"
(Teil 3 einer Vortrags-Trilogie)
im Orpheum-Graz

Beginn: 20.00 Uhr


Diesmal wird es wirklich kompliziert. Nicht, dass jetzt die Worte des Vortragenden besonders schwer zu verstehen wären. Nein, nein. Das Wesentliche ist ja bekanntlich ganz einfach, drum sehen wir es auch oft nicht, weil es uns zu einfach ist und wir es halt gerne kompliziert haben. Und um nun in gut 2 Stunden zu einem Ende zu kommen, muss sich der Vortragende auf das Wesentliche beschränken. Weil ja in unserer linearen Welt alles einen Anfang und ein Ende haben muss und das gilt besonders für den 3. Teil einer Trilogie. Da müssen wir in "Wirklichkeit" zu einem Schluss kommen, Lösungen finden, Entscheidungen treffen auch wenn sie unangenehm sind. Allemal besser eine Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Was wenn die Welt aber nicht linear ist und sich alles nur zu einem Kreis schließt? Dann wird's eben kompliziert. Denn dann trifft unsere "Wirklichkeit", wieder einmal "die Welt wie sie ist". Das Wissen trifft die Weisheit. Das Haben trifft das Sein. Unsere Lebensgeschichte trifft das Leben.

Symptome treffen also endlich ihre Ursache und machen gemeinsame Sache. Behauptungen aus Vortrag 2 treffen auf Erkenntnisse aus Vortrag 1 und der moderne Mensch um uns, trifft den Neandertaler in uns. Oder glauben sie wirklich, dass sie allein sind? Ich nicht!

www.gueltigestimme.at


Karten:
Theatercafé, Mandellstraße 11, 8010 Graz, (0316/825365), buero.hinwider@aon.at
Orpheum, Orpheumgasse 8, 8020 Graz, (0316/8008-9000), grazer@spielstaetten.at
Die Eintrittskarte, Sonnenstraße 8, 8010 Graz, (0316/833948), www.dieeintrittskarte.at
Zentralkartenbüro, Herrengasse 7, 8010 Graz (0316/830255), www.zkb.at
Sowie in allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen

     

 
 Stefan Haider 03. bis 05. Februar 2015 
 

"Sexy Jesus"

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 16,- / erm. € 13,-

What shalls - sex sells! Tatsache. Der Playboy verkauft sich besser als das Sonntagsblatt. Ich persönlich finde das auch in keinster Weise bedauerlich. Schwierig ist dann oft nur die Umsetzung dieser Erkenntnis. Gerade als Religionslehrer.

Schließlich können sich meine potentiellen Kundinnen und Kunden (hießen früher Schüler) vom Unterricht abmelden. Wir Religionslehrer spielen als einzige auf Quote! Reichweite auf Kosten der Qualität? Und bei allem guten Willen: zwischen cool und geil bleibt viel Platz, um durchzufallen.

Dabei ist Schule total sexy! Und Religion auch! Behaupte ich jetzt einfach einmal. Und Jesus ist auch nach 2000 Jahren noch immer eine Stilikone: viel Haare, wenig Kleidung, schicke Sandalen - und fertig ist der Jesus-Style.

Und dann erst die Botschaft! Alle lieb haben und zum Schluss geht alles gut aus. O yeah! In diesem Sinne: Sex it up - das Leben ist schlaff genug!

www.stefanhaider.com

     

 
 Hosea Ratschiller 06. und 07. Februar 2015 
 

"Doppelleben"
GRAZ-PREMIERE

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 16,- / erm. € 13,-

Ein Häppchen Kultur aus dem Spielautomaten.

Hosea Ratschiller erhöht den Einsatz. Ein allerletztes Soloprogramm noch - und dann ab ins Paradies. Keine halben Sachen mehr. Jede Pointe eine befreiende Ermutigung, jede Geschichte ein Anfang vom Ende der Ungerechtigkeit, jede Vorstellung ausverkauft. Das ist der Plan.

Zuerst spielt Ihnen Hosea Ratschiller etwas vor. Den Comedian, den Vater, den Manager, den Gangster und noch einige mehr. Warum er das tut und was sein neuer Kollege - der publikumsscheue Akrobat - währenddessen treibt, das erfahren Sie erst in der Vorstellung. Das ist der Trick.

Aber wird der Plan aufgehen?! Müssen wir nicht schon von einem Erfolg sprechen, wenn Arbeit überhaupt bezahlt wird? Nein, müssen wir nicht. Wir müssen viel weniger, als wir glauben. Und wir können viel mehr, als wir wissen. Das ist das Glück.

Kommen Sie bitte vorbei. Sonst kann man schlecht von einem gelungenen Theaterabend sprechen.

Regie: Gabi Rothmüller

www.hosearatschiller.at

     

 
 Christoph & Lollo 10. bis 12. Februar 2015 
 

"Das ist Rock 'n' Roll"
GRAZ-PREMIERE

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise: € 18,- / erm. € 14,-

Das ist Rock 'n' Roll Christoph & Lollo haben ein neues Album!

Es und bietet neue musikalische Miniatur-Reportagen, die mit Witz und Detailverliebtheit diverse Nägel auf die Köpfe treffen. Mit Liedern wie den Wahlkampfhymnen, Ich koche selber, Demokratie oder Kunstscheiße verhelfen sie den Ärgerlichkeiten dieser Welt zu neuen Qualitäten und lassen sie einen Beitrag zu Heiterkeit und Stimmungsaufhellung leisten. Wo andere vor dem Zeitgeschehen resignieren, antworten Christoph & Lollo mit Liedern voll schamlosem Humor.

Das ist Rock 'n' Roll erscheint auf dem bandeigenen Label Kazuyoshi Records und ist ab 3.10.2014 überall erhältlich. Im dazu gehörenden Live-Programm darf man mit bösem Witz, beißender Kritik und, wenn es gut läuft, auch mit ein bisschen Rock 'n' Roll rechnen.

www.christophundlollo.com

     

 
 Gery Seidl 13. und 14. Februar 2015 
 

"BITTE. DANKE."
GRAZ-PREMIERE

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 16,- / erm. € 13,-

Gery Seidl begibt sich in seinem neuen Solo erneut auf die Suche nach dem ultimativ Menschlichen.
Er erzählt Skurrilitäten aus dem Alltag in seiner gewohnten Manier, schlüpft in verschiedene Rollen, begleitet von schrägen Tönen.

Und dann ist da Andrea, seine Frau, an deren Seite einem Mann alles passieren, aber nichts geschehen kann. Auch wenn Andrea es nicht schafft, in zwei Stunden einen Umzugskarton voll zu bekommen: Wo ist das Problem? Die Frau ist schließlich der Spiegel des Mannes. Vielleicht sieht sie deshalb seine Welt genau verkehrt.

Doch worauf kommt es wirklich an?
Kommt drauf an!

Gery Seidl schafft es, die großen Fragen der Menschheit auf einen kleinen, erträglichen
und überaus komischen Nenner herunterzubrechen. Hin und her gerissen zwischen Luxusproblemen und der täglich lustvoll angekündigten Apokalypse, rudern wir durch unsere Welt und sagen freundlich: Bitte. Danke.

www.geryseidl.at

     

 
 Klaus Eckel 13. Februar 2015 
 

"Weltwundern"
im Orpheum-Graz

Beginn: 20.00 Uhr


Meeresspiegel steigt - Geburtenrate sinkt - Politiker machtmüde - Bienen sterben -
Rettungsgasse stockt - Weltuntergang abgesagt

Über 10.000 Schlagzeilen rattern jedes Jahr durch das menschliche Gehirn.
Meistens denkt man sich nur noch: Uff.
Ich vermute das Problem ist Folgendes: Die Erde wiegt 5,972 Trillionen Tonnen. Das Gehirn 1,3 Kilo. Die ganze Welt passt einfach nicht unter eine Schädeldecke.

Es wird Zeit, das Gehirn auf den Kopf zu stellen.

Was wäre wenn:
negative Gedanken dick machen würden?
der Neandertaler vor der Keule das iPad erfunden hätte?
man sich im Internet ein neues Gewissen kaufen könnte?
die Idioten aller Länder ein eigenes Land gründen müssten?
beim Pyramidenbau eine Gewerkschaft mitgesprochen hätte?
der Sensenmann völlig unerwartet den Löffel abgibt?

Diese und viele weitere Gedanken warten ungeduldig darauf, gedacht zu werden.

Klaus Eckel widmet sich diesmal ganz dem Staunen und Wundern.

www.klauseckel.at


Karten:
Theatercafé, Mandellstraße 11, 8010 Graz, (0316/825365), buero.hinwider@aon.at
Orpheum, Orpheumgasse 8, 8020 Graz, (0316/8008-9000), grazer@spielstaetten.at
Die Eintrittskarte, Sonnenstraße 8, 8010 Graz, (0316/833948), www.dieeintrittskarte.at
Zentralkartenbüro, Herrengasse 7, 8010 Graz (0316/830255), www.zkb.at
Sowie in allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen

     

 
 SCIENCE BUSTERS 14. Februar 2015 
 

"SOUND OF SILENCE - WIE KLINGT DAS WELTALL"
im Orpheum-Graz

PREMIERE
(Martin Puntigam; Univ. - Prof. Heinz Oberhummer; Univ. - Lekt., Dir. Werner Gruber
und die Welt der Physik)

Beginn: 20.00 Uhr

Wenn in Science-Fiction-Filmen Raumschiffe explodieren, dann kracht es in der Regel ordentlich. Obwohl es im Weltraum keine Luft gibt und somit keinen Schall. Heißt das, überall außerhalb der Erdatmosphäre ist es mucksmäuschenstill forever?

Nicht ganz.

Univ. - Prof. Heinz Oberhummer (Theoretische Physik, TU - Wien), Univ. - Lekt. Dir. Werner Gruber, (Experimentalphysik, Uni Wien) und Kabarettist Martin Puntigam über singende Kometen, musizierende Blitze und wie man Salz maßregelt.

Mit Live-Stille!

VJing: Roman Hansi

Eine extrem coole Wissens - Show der schärfsten Science - Boygroup der Milchstraße!
Wissenschaft für alle. Farbenfroh, lehrreich und unterhaltsam. Ein beschwingter Abend ohne Tabus! Eine tolle Show mit Experimenten, Hollywoodblockbustern und Stadionrock! Denn: Topwissenschaft und Spitzenhumor müssen keine Feinde sein!

Seit Herbst 2007 gestalten Univ. - Prof. Heinz Oberhummer, Univ. - Lekt., Dir. Werner Gruber, Bestsellerautor und Fachmann für Kulinarische Physik (Die Genussformel) und der Kabarettist Martin Puntigam eine wöchentliche Radiokolumne auf FM4 und treten regelmäßig als Science Busters im gesamten deutschsprachigen Raum, von Linz über München, Dresden, Berlin, Hamburg, Arosa und Liechtenstein bis Graz auf. Seit 2011 haben sie eine eigene TV Show auf ORFeins. Ihre beiden Bücher "Wer nichts weiß, muss alles glauben" und "Gedankenlesen" sind Bestseller.

Jeden Abend ein anderes Programm, jeden Abend eine neue Show.

Am 14.02.2015. gastieren Sie mit ihrer Show "SOUND OF SILENCE - WIE KLINGT DAS WELTALL" im Orpheum Graz. (Premiere)

Science Busters - wer nichts weiß, muss alles glauben

www.sciencebusters.at
www.puntigam.at
www.oberhummer.at/universum

www.diegenussformel.at
www.fm4.orf.at/sciencebusters
www.hinwider.com

Karten:
Theatercafé, Mandellstraße 11, 8010 Graz, (0316/825365), buero.hinwider@aon.at
Orpheum, Orpheumgasse 8, 8020 Graz, (0316/8008-9000), grazer@spielstaetten.at
Die Eintrittskarte, Sonnenstraße 8, 8010 Graz, (0316/833948), www.dieeintrittskarte.at
Zentralkartenbüro, Herrengasse 7, 8010 Graz (0316/830255), www.zkb.at
Sowie in allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen

     

 
 Christof Spörk 19. bis 21. Februar 2015 
 

"Ebenholz"

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 18,- / erm. € 14,-

Christof Spörks getreueste Gefährtin und griffbereiteste Gespielin in allen Ton- und Lebenslagen war und ist stets seine Klarinette. Gefertigt aus edlem Ebenholz. Aus eben jenem Holz, aus dem auch die gewagte Sprungschanze gezimmert ist, über die sich Spörk kopfüber in sein neues kabarettistisches Hauptabendprogramm stürzt. Als verwegene Flugbegleiter fungieren Quetschn und Klavier.
Klopf auf Holz! Denn Spörks "Ebenholz" steckt voller heimtückischer Holzwürmer und hartnäckiger Ohrwürmer. Auf der Suche nach den Kann- und Sollbruchstellen seiner sorgfältig geschnitzten Weltanschauungen stößt er auf gewitzte Verwerfungen und gefährliche Vorurteile. Aber Obacht! Spörk liebt Vorurteile. Solange es seine eigenen sind.

Für sein Programm "Lieder der Berge" - seine Premiere als Musikkabarettist - wurde Spörk 2011 der "Österreichische Kabarettpreis" verliehen. 2014 folgte für "Edelschrott" mit dem "Salzburger Stier" der renommierteste Kleinkunstpreis der deutschsprachigen Radiosender zwischen Wien, Zürich und Hamburg.

Regie: Petra Dobetsberger


www.christofspoerk.at

     

 
 Martin Kosch 24. und 25. Februar 2015 
 

"Wann ist ein Mann kein Mann?"

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 16,- / erm. € 13,-

Wann ist ein Mann KEIN Mann? Gute Frage. 70% aller Frauen wissen die Antwort, die anderen 30% wissen sie auch, doch sie denken sich: Wurscht, wenigstens hat er Geld.

Beschäftigte sich der Grazer "Wuchtelkaiser" und zweifache österreichische Staatsmeister der Zauberkunst in seinem letzten Programm noch mit gelben Würfeln und fremden Sprachen, so geht es diesmal ans Eingemachte. Denn eines ist gewiss: Jeder Mensch hat Probleme, und sind es auch nur Kleinigkeiten wie eine Beziehung auf Wechselkennzeichen.

Wer von sich selbst behauptet, er sei restlos glücklich, der lügt und braucht in Wirklichkeit am dringendsten Hilfe - oder einen Platz bei den Dancing Stars. Denn nur das richtige Coaching macht es aus - jeder zweite Österreicher verbringt seine Freizeit beim Seelenklempner, in der Paartherapie, der Burnout Prophylaxe (umgangssprachlich: Vorglühen) oder beim Preisschnapsen im Kirchenwirt - meistens alles simultan.

Nehmen sie sich zwei Stunden Zeit und ersparen sie sich jahrelange Sitzungen bei diversen Spezialisten, die ihnen unterm Strich nur eine Antwort liefern können: Mehr kann ich für Sie nicht tun, die Rechnung schicke ich per Post. Martin Kosch ist der neue Discountpsychologe und Humortherapeut, der Sigmund Freud zum Halbpreis: Bier und Spritzwein statt Psychopharmaka und zeitraubende Einweisungen.

Die perfekte Unterhaltung für Jung, Alt und besonders die Generation "Haus, Ehepartner, Hund. - Was nun?". Sie werden nach diesem Abend zwar kein neuer Mensch sein, aber um zwei Stunden glücklicher gelebt haben.

Regie: Eik Breit

www.martinkosch.com

     

 
 Nadja Maleh 26. bis 28. Februar 2015 
 

"Placebo - Wer´s glaubt, wird selig! Wer´s nicht glaubt, auch!"
Graz-Premiere

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 18,- / erm. € 14,-

Placebo - Wer´s glaubt, wird selig! Wer´s nicht glaubt, auch!

Placebo - ein Scheinmedikament ohne Wirkstoff, das dennoch wirkt! Aber warum? Macht IHR Kopf, was SIE wollen oder was man von ihm erwartet? Hallo! Nicht der Mütze wegen ist Ihnen der Kopf gegeben! Werden wir auch in Zukunft hinters Licht geführt oder geht es uns endlich auf?! Neueste medizinische Erkenntnisse sagen: Schenken Sie Nadja Maleh Ihren Glauben - dann sind Sie ihn endlich los!

Witzig-boshafte Figuren, samtweiche Chansons und eine erstaunliche Verwandlungskunst - kurz: Nadja Maleh bietet intelligente Unterhaltung auf höchstem Niveau.

Nadja Maleh wurde sehr jung geboren. In Wien. Sie wollte schon von klein auf Schauspielerin werden. Was sie dann auch wurde. Und immer noch ist. Seit Abschluss ihrer Schauspielausbildung in Wien hat sie viele Rollen gespielt. Im Theater, Im Fernsehen, im Leben. Seit 8 Jahren ist Nadja Maleh mit ihren preisgekrönten Kabarettprogrammen auf Tournee. Mit großer Schauspielkunst springt sie zwischen verschiedensten skurrilen Figuren hin und her! Sie versammelt viele unterschiedliche Frauen-Charaktere auf der Bühne, die auf zwerchfellerschütternde Weise Einblick in ihr Leben geben!

"... Nadja Maleh (Österr. Kabarettförderpreis 2010) bedeutet erstens: Eine intelligente, vielseitige und witzige Kabarettistin auf der Bühne! Nadja Maleh bedeutet zweitens: Sehenswert von der ersten bis zur letzten Sekunde! Nadja Maleh bedeutet drittens: intelligente Texte, eine gute Mischung an Pointen, sorgfältig und genau gezeichnete Figuren! Und diese Stimme ... muss man auch unbedingt gehört haben!" (Klein & Kunst Onlein)

www.nadjamaleh.com

     

 
 Paul Pizzera 03. und 04. März 2015 
 

"Sex, Drugs & Klei´n´Kunst"

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 16,- / erm. € 13,-

03. und 04. März 2015 (Ausverkauft!)
07. und 08. April 2015 (Ausverkauft!)
01. und 02. Mai 2015 (Ausverkauft!)

Paul Pizzera, der Senkrechtstarter der österreichischen Kabarettszene, holt mit "Sex, Drugs & Klei´n´Kunst" sein zweites Eisen aus dem Feuer!

Seine Liebe ist die Bühne, seine Droge die Musik, die Kleinkunst sein Leben. "Der neue Steirerstern am Kabaretthimmel" (Kleine Zeitung) macht das, was er am besten kann: Stadionrock! Und wie? Vom Feinsten!!!

Sex, Drugs & Klein´n´Kunst ist ein stagedive (ugs.: Bauchfleck) in das Leben eines Jungen, der nie erwachsen werden will. Traumhaft einfach und einfach verträumt stolpert Paul durch die nie enden wollenden Hürden des täglichen Lebens. Sei es die Kinderarbeit im Jungscharlager oder als Unschuld vom Land in der Stadt die große Liebe zu finden. Kein first-world-problem ist ihm zu klein, um nicht daran zu scheitern. Bewaffnet mit E-Gitarre, spitzer Feder und einer Überdosis Selbstironie ist er bereit sich und sein Leben zu entwaffnen.

Alles aus Liebe und für den Rock´n´Roll lautet die Devise. Und wie immer gilt:
Alles zu geben, bis der Vorhang fällt!

Pressestimmen zu Paul Pizzera:
"Entwaffnende Inhalte. Einnehmende Bühnenpräsenz. Virtuos!" (Kleine Zeitung)
"Mit seinem bissigen, witzigen und selbstironischen Liedern rockte er das Publikum zu Standing Ovations!" (Kronen Zeitung)
"Rotzfrech. Charmant. Sympathisch. Authentisch!" (Wiener Zeitung)
"Bissig. Kritisch. Witzig. Gnadenlos!" (Kulturfokus)

www.paulpizzera.at

     

 
 Martin Puntigam & Matthias Egerstdörfer 05. bis 07. und 17. bis 21. März 2015 
 

"Erlösung"
Österreich-Premiere


Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 18,- / erm. € 14,-

"Das ist von einer Dreistigkeit, die man im Kabarett sonst oft genug vermisst." (BR2)

Die beiden go-to-guys für sorgsam eingepflegte Satire haben sich über die Landesgrenzen hinweg die Hände gereicht, um zu zeigen, dass Glück auch für Sie ein Born der Freude sein kann.

Nach all den Jahren der Grobheit und Renitenz (1989 - 2014) haben die beiden kabarettistischen Schwerenöter ihre Flegeljahre endlich hinter sich gebracht und entpuppen sich in ihrem neuen Opus als wunderschöne Schmetterlinge, die auf der Blumenwiese des Lebens leicht wie der Wind von Blüte zu Blüte flattern und ihre langen Zungen mit dem süßem Nektar der Liebe netzen.

Als notorische Spätentwickler haben sie sich erst jetzt und endlich den Wonnen der Welt öffnen können und räumen allen Kritikerinnen reumütig ein: "Ihr hattet Recht! In Vielem!"

Sie entschuldigen sich in aller Form, und dieses neue, nun gänzlich vollendete und an Großartigkeit und Pracht an nichts übertroffene Programm "Erlösung" soll nicht nur dieselbe für alle bringen, die ebenfalls guten Willens sind, sondern die beiden Babe Magnets verstehen es als Wiedergutmachung für alle Kränkungen der Vergangenheit, als Geschenk ans gesamte Universum, vor allem an die Frauen.

Cuteness overload alert!

Mit Pause.

www.puntigam.at
www.egersdoerfer.com

     

 
 Andrea Händler 10. bis 12. März 2015 
 

"Ausrasten!"
Graz-Premiere

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 18,- / erm. € 14,-

Das neue Programm der weiblichen Komik-Supermacht Andrea Händler.

Andrea Händler ist knapp am Ausrasten. Am Flughafen wurde ihre gefakte Tussischleuder von einer Spaßbremse von Zollbeamten konfisziert. Dabei liegen ihre Nerven ohnehin schon blank: Der All-inclusive-Cluburlaub in der Türkei hat die Händler nämlich mörderisch unter Stress gesetzt: Diese Versäumnispanik, dass ihr irgendwo etwas entgeht! Das dauernde Psychogemetzel um die Strandliegen! Während Händler im Kreise anderer Schmuggelsünder um das Schicksal ihrer geliebten Tasche zittert, tut sie, was sie am besten kann: Sie entführt das Publikum auf Trips in ihren irrwitzigen Alltag. Und erinnert sich an jene Urlaube, die sie eigentlich am liebsten verdrängt hätte. Dabei scheut sie sich auch nicht, sich großen philosophischen Fragen zu stellen: Kann man Romantik bei einem Veranstalter buchen?

Wieso funktioniert Kleinfaschismus auf Campingplätzen so pipifein? Warum gibt es im Flieger immer weniger "chicken" als "fish"? Und wo, verdammt, bleibt all die Zeit, die man sich durch das digitalisierte Leben erspart?

Nach dem Erfolgsprogramm "Naturtrüb" begibt sich Österreichs weibliche Komik-Supermacht jetzt auf eine rasante Reise ins wilde Absurdistan der angeblich schönsten Wochen des Jahres. Schwarzer Humor, Lebensweisheiten und abschreckende Beispiele - all inclusive!

Buch: Angelika Hager & Andrea Händler
Regie: Eva Billisich

www.andreahaendler.at

     

 
 Mercedes Echerer & Folksmilch 13. und 14. März 2015 
 

"Wellentanz"
Graz-Premiere

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 18,- / erm. € 14,-

Lieder & Geschichten vom großen Strom zwischen Schwarzwald und Schwarzem Meer.

Die Kulturen entlang der Donau, so unterschiedlich und facettenreich, sind ein scheinbar unerschöpflicher Fundus, ein immer wieder zu hebender Schatz. Auf unserer Donaureise begegnet man sowohl lokalen Originalen als auch völlig neuen Charakteren, scheinbar bekannten Geschichten als auch noch zu entdeckenden Wahrheiten und ungeschminkten, wahrhaftigen Lügen.

Mercedes Echerer interpretiert, singt und tanzt. Sie ist Entertainerin und Chansonette zugleich, gewitzt, charmant, räsonierend und sie wirbelt ihre Pirouetten auf der Bühne zu den mitreißenden Klängen von Folksmilch.

Verschiedene Musikstile fließen ineinander zu einem kammermusikalischen Crossover, so gerät bei Folksmilch ein Gedicht zur Funknummer, philosophische Gedanken zu frei assoziierten Jazznovellen, oder Mozart erklingt plötzlich im Balkan-Swing.

mit Mercedes Echerer und dem Trio Folksmilch:
Christian Bakanic: Akkordeon & Perkussion
Clemens Bittmann: Violine & Mandola
Eddie Luis: Kontrabass & Gesang

www.folksmilch.at
www.mercedes-echerer.at

     

 
 Paul Pizzera 30. Mai 2015 
 

"Sex, Drugs & Klei´n´Kunst"
im Orpheum-Graz

Beginn: 20.00 Uhr


Paul Pizzera, der Senkrechtstarter der österreichischen Kabarettszene, holt mit "Sex, Drugs & Klei´n´Kunst" sein zweites Eisen aus dem Feuer!

Seine Liebe ist die Bühne, seine Droge die Musik, die Kleinkunst sein Leben. "Der neue Steirerstern am Kabaretthimmel" (Kleine Zeitung) macht das, was er am besten kann: Stadionrock! Und wie? Vom Feinsten!!!

Sex, Drugs & Klein´n´Kunst ist ein stagedive (ugs.: Bauchfleck) in das Leben eines Jungen, der nie erwachsen werden will. Traumhaft einfach und einfach verträumt stolpert Paul durch die nie enden wollenden Hürden des täglichen Lebens. Sei es die Kinderarbeit im Jungscharlager oder als Unschuld vom Land in der Stadt die große Liebe zu finden. Kein first-world-problem ist ihm zu klein, um nicht daran zu scheitern. Bewaffnet mit E-Gitarre, spitzer Feder und einer Überdosis Selbstironie ist er bereit sich und sein Leben zu entwaffnen.

Alles aus Liebe und für den Rock´n´Roll lautet die Devise. Und wie immer gilt:
Alles zu geben, bis der Vorhang fällt!

Pressestimmen zu Paul Pizzera:
"Entwaffnende Inhalte. Einnehmende Bühnenpräsenz. Virtuos!" (Kleine Zeitung)
"Mit seinem bissigen, witzigen und selbstironischen Liedern rockte er das Publikum zu Standing Ovations!" (Kronen Zeitung)
"Rotzfrech. Charmant. Sympathisch. Authentisch!" (Wiener Zeitung)
"Bissig. Kritisch. Witzig. Gnadenlos!" (Kulturfokus)


www.paulpizzera.at


Karten:
Theatercafé, Mandellstraße 11, 8010 Graz, (0316/825365), buero.hinwider@aon.at
Orpheum, Orpheumgasse 8, 8020 Graz, (0316/8008-9000), grazer@spielstaetten.at
Die Eintrittskarte, Sonnenstraße 8, 8010 Graz, (0316/833948), www.dieeintrittskarte.at
Zentralkartenbüro, Herrengasse 7, 8010 Graz (0316/830255), www.zkb.at
Sowie in allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen

     


Kleinkunstbühne im Theatercafé, Mandellstrasse 11, 8010 Graz  I  Kartenreservierungsband: 0316 / 82 53 65  I  e-mail: buero.hinwider@aon.at
last update: 29.Juli 2010  I  webmaster: di karin traun  I   e-mail: webmaster.hinwider@aon.at