Clemens M. Schreiner 15. - 17. Juni 2016 

"Was Wäre Wenn""

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise: € 18,- / erm. € 14,-

Immer muss man sich entscheiden.
Abheben oder wegdrücken? Karriere oder Familie? Schnitzel oder Schweinsbraten?
Tausend Abzweigungen am Lebensweg. Aber die Zielgerade entpuppt sich als
Kreisverkehr - und die kürzeste Route ist oft eine Sackgasse.
Clemens Maria Schreiner hat genug vom Wahlzwang und lässt in seinem neuen
Programm Sie entscheiden. Das Publikum.

Haben Sie sich schon immer gefragt, wie Ihr Leben verlaufen wäre, wenn Sie andere
Entscheidungen getroffen hätten? Das ist Ihre zweite Chance.
Wählen Sie ruhig das, was Ihnen im echten Leben zu riskant wäre. Ist ja nicht Ihr
Programm!
Clemens Maria Schreiner lässt als entscheidungsträger Entscheidungsträger Sie
bestimmen, was hier gespielt wird. Also: Scheidung oder Scheinehe? Bausparer
oder Bankraub? Und immer die Frage: Was wäre wenn?
Sicher ist: alles wird Konsequenzen haben!
Aber keine Sorge, nicht für Sie.

Ein Kabarettabend für Basisdemokraten, Hättiwaris, Entscheidungskinder und alle
anderen. Denn eines steht fest: Jede Stimme zahlt.

Regie: Leo Lukas

www.rampensau.at

     

 
 Kaufmann - Herberstein 23. - 25. Juni 2016 

"Stadt. Land. Flucht"
Gewinner: E-Kleinkunstvogel und Steirerkrone Publikumsvogel 2015

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise: € 16,- / erm. € 13,-

Die steirischen Kabarett-Newcomer und Gewinner des E-Kleinkunstvogels und Steirerkrone Publikumsvogels 2015.

Stadt oder Land? Elektrobike oder Rasenroboter? Kind oder Hund oder gar nix? Warum sollte man niemals abheben, wenn die Eltern anrufen? Warum ziehen die Jungen alle in die Stadt? Wer verhindert, dass die alten Bräuche aussterben, was ist die Gedersbergische Befreiungsarmee und ist Kunstdünger streuen nicht total Achtziger?
Warum gehen alle Nordic-walken, wer hat den Hund entführt, was führt der psychopathische Nachbar im Schild und wie kommen Herberstein und Kaufmann wieder raus aus diesem Schlamassel?

Diesen und anderen Fragen stellen sich die beiden in Wien lebenden Jungkabarettisten, mit steirischen Wurzeln, in ihrem ersten gemeinsamen Kabarettprogramm.

Kaufmann-Herberstein kritisch-lustig über den Kontaktverlust in Stadt und Land:
"Mir war es wichtig, etwas zu schreiben, das für meine Verwandten in der Steiermark genauso funktioniert wie für die hippen Künstlerfreunde in Wien. Es sollte etwas werden was humoristisch und thematisch möglichst viele Menschen anspricht und bei dem alle ihre Watschen abbekommen", betont Autor und Kabarettist Florian Kaufmann. "Das was uns letztendlich alle verbindet, ist, dass wir den Kontakt zueinander verlieren." Und in Sachen Watschen kommt tatsächlich keiner davon: Hipster, Rechte, Linke, Eltern, Kinder, Bauern, Manager, Polizisten und vor allem Kaufmann und Herberstein selbst. Die fehlende menschliche Nähe unserer Zeit ist in der Stadt und am Land Thema und somit verbindendendes Element des Programmes, denn jeder scheint sich darin wiederzufinden. So gab es schon bei den Vorpremieren positives Feedback vom Bauern wie vom Literaturwissenschaftler.
"Das ist ja alles schön und gut - Beziehungen, Politik, sozialkritisch ist ja alles super - aber in erster Linie soll es lustig sein!", kommentiert Herberstein trocken.

Regie: Eva Billisich


www.kaufmann-herberstein.at

     

 
 Gebrüder Moped 28. u. 29. Juni 2016 

"Tellerrandtango"

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise: € 18,- / erm. € 14,-

Die Gebrüder Moped sinnieren und singen, sie zündeln und zwitschern, sie stellen die Welt auf die Probe und den Rest auf den Kopf: politisch, persönlich, pikant. Für die einen sind sie "eine zeitgenössische Variante von Karl Farkas und Ernst Waldbrunn" (der Standard), die anderen lieben ihre Fotografien auf Facebook und Co, die sie in "Tellerrandtango" erstmals auch auf Leinwand zeigen.

Die kleinen Schlager, die großen Gesten: ein Hitpanorama für den kleinen Mann von der Straße, die allein erziehende Billa-Kassiererin, sowie die Oma mit dem Sparbuch, die bekanntlich nichts zu befürchten hat. Oder doch? Ein Kabarettabend, der jedenfalls vor der Wahl nur Dinge verspricht, die sich bis zur Wahl nicht ausgehen werden.

"Erfolgreiche Twitteranten sind die beiden schon länger - und mit ihrem inzwischen fünften abendfüllenden Kabarettprogramm dürften sie nun auch zu den Chefanalytikern im heimischen Kleinkunstbiotop aufsteigen." (Kurier)

"Indem die Gebrüder Moped sich in beinahe trockener Manier an die gegebenen - nämlich österreichischen - Verhältnisse anpassen, wird deren volle Komik erst sichtbar. Vor allem an Stellen, wo das Programm nicht streng befolgt wird, beweisen die beiden Komiker besonderen Witz und Improvisationstalent." (Der Standard)

"Weil sich ihre Witze im Netz immer öfter viral verbreiten, zählen sie zu Österreichs erfolgreichsten Social-Media- Komikern. Mit ihrem Programm "Tellerrandtango" lassen sie beide Stränge zusammenlaufen und bringen ihre Internetsatire auf die Bühne." (Der Falter)

www.gebruedermoped.com

     


Kleinkunstbühne im Theatercafé, Mandellstrasse 11, 8010 Graz  I  Kartenreservierungsband: 0316 / 82 53 65  I  e-mail: buero.hinwider@aon.at
last update: 29.Juli 2010  I  webmaster: di karin traun  I   e-mail: webmaster.hinwider@aon.at