Nadja Maleh 31. Mai - 02. Juni 2016 

"Placebo"

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise: € 18,- / erm. € 14,-


Placebo - Wer´s glaubt, wird selig! Wer´s nicht glaubt, auch!

Placebo - ein Scheinmedikament ohne Wirkstoff, das dennoch wirkt! Aber warum? Macht IHR Kopf, was SIE wollen oder was man von ihm erwartet? Hallo! Nicht der Mütze wegen ist Ihnen der Kopf gegeben! Werden wir auch in Zukunft hinters Licht geführt oder geht es uns endlich auf?! Neueste medizinische Erkenntnisse sagen: Schenken Sie Nadja Maleh Ihren Glauben - dann sind Sie ihn endlich los!

Witzig-boshafte Figuren, samtweiche Chansons und eine erstaunliche Verwandlungskunst - kurz: Nadja Maleh bietet intelligente Unterhaltung auf höchstem Niveau.

Nadja Maleh wurde sehr jung geboren. In Wien. Sie wollte schon von klein auf Schauspielerin werden. Was sie dann auch wurde. Und immer noch ist. Seit Abschluss ihrer Schauspielausbildung in Wien hat sie viele Rollen gespielt. Im Theater, Im Fernsehen, im Leben. Seit 8 Jahren ist Nadja Maleh mit ihren preisgekrönten Kabarettprogrammen auf Tournee. Mit großer Schauspielkunst springt sie zwischen verschiedensten skurrilen Figuren hin und her! Sie versammelt viele unterschiedliche Frauen-Charaktere auf der Bühne, die auf zwerchfellerschütternde Weise Einblick in ihr Leben geben!

"... Nadja Maleh (Österr. Kabarettförderpreis 2010) bedeutet erstens: Eine intelligente, vielseitige und witzige Kabarettistin auf der Bühne! Nadja Maleh bedeutet zweitens: Sehenswert von der ersten bis zur letzten Sekunde! Nadja Maleh bedeutet drittens: intelligente Texte, eine gute Mischung an Pointen, sorgfältig und genau gezeichnete Figuren! Und diese Stimme ... muss man auch unbedingt gehört haben!" (Klein & Kunst Onlein)

www.nadjamaleh.com

     

 
 Fifi Pissecker 03. u. 04. Juni 2016 

"Fifi Fifty"

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise: € 18,- / erm. € 14,-

Nach den Hektikern, Jakobsweg und Supernackt ist es nun soweit: Wolfgang Fifi Pissecker kommt in die Jahre!

Besser gesagt in das Lebensjahr, vor dem die meisten angsterfüllt zurückschrecken, durch von Botox unverzerrtem Gesichtsausdruck ihre Verzweiflung zum Ausdruck bringen und panisch zwischen dem Kauf einer Harley Davidson und einer Anmeldung ins Altersheim schwanken.
Viele machen ja bekannterweise beides und lassen sich dabei von ihrer 25-jährigen Freundin beraten.

Nicht so Fifi Fifty, der mit all dem kein Problem hat!

Andererseits...
" Welche Investitionen zahlen sich mit 50 wirklich noch aus?
" Warum sagen alle, dass 50 das neue 30 ist und sich an manchen Tagen aber eher wie das neue 70 anfühlt?
" Stimmt es, dass 95% der Frauen Fantasien mit 2 Männern haben?
" Nämlich dass der eine kocht und der andere putzt?
" Und welcher Typ davon ist Fifi Pissecker mehr?
" Ist "Botoxen" das neue "Seidentuch Malen"?
" Warum war sein Auto öfters beim Service als er beim Arzt?
" Und warum hat sich das Benefizevent "All you can eat Buffet for Africa!" doch nicht durchgesetzt?

www.pissecker.com

     

 
 Die Lange Nacht des Kabaretts - Tour 2015 07. - 11. Jun 2016 

"Wir spielen so lange sie wollen"
Lisa Eckhart, Daniel "Düsi" Lenz (Der Schienentröster), Maurer & Novovesky, Bernie Wagner

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise: € 18,- / erm. € 14,-

Seit 18 Jahren ist die österreichweite Tour der "Langen Nacht des Kabaretts" eine Fixgröße der Kleinkunst-Szene. Die größten Talente des Landes präsentieren gemeinsam Ersonnenes und die Highlights aus ihren aktuellen Programmen. Diesmal mit dabei:

Lisa Eckhart: eine junge Steirerin, kroch aus der verbrannten Erde der deutschen Poetry Slam Szene, um sich in der Kabarettszene Österreichs mehr Raum zu verschaffen. Mit Performance und Texten so gnadenlos wie der Katholizismus und so wortgewandt wie eine Nationalratssitzung. Gebt ihr Stift, Papier und Bühne und niemand wird verletzt.

Daniel "Düsi" Lenz: der Schienentröster aus Tirol reißt sich in seinem Programm "fauLENZen" keinen Haxen mehr aus. Es wird nicht getanzt, kein begnadeten Körpereinsatz, kein Schweiß, keine gesanglichen Höchstleistungen, kein Supertalent - einfach nur das was unbedingt nötig ist für einen wunderbaren Kabarettabend mit unbeschwertem Spaßaroma: Witz, Wahnsinn und Grimassen!

Maurer & Novovesky: überzeugen mit ihrem ersten Programm "BALD": einer ausgezeichneten Mischung aus Action, Erzählungen, Sketches, Slapstick und Musik. Daniel Maurer und Mathias Novovesky heben das weithin berühmte Weinviertler Gspür für die packende Story, die überraschende Pointe und die Hingabe zum skurrilen Detail in ungeahnte Höhen.

Berni Wagner: ist ein Kabarettistensetzling aus Oberösterreich und Gewinner des renommierten Grazer Kleinkunstvogels 2013 (Jury- und Publikumspreis). Die Zutaten seiner höchst unterhaltsamen, intelligenten und kuriosen Geschichten zwischen Humor und Horror: Fleischfressende Rehe, feministische Kannibalen, Wunderheiler und skandalöse Umtriebe eines polnischen Pfarrers mit einer Hakenhand.


www.langenachtdeskabaretts.at

     

 
 Clemens M. Schreiner 15. - 17. Juni 2016 

"Was Wäre Wenn""

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise: € 18,- / erm. € 14,-

Immer muss man sich entscheiden.
Abheben oder wegdrücken? Karriere oder Familie? Schnitzel oder Schweinsbraten?
Tausend Abzweigungen am Lebensweg. Aber die Zielgerade entpuppt sich als
Kreisverkehr - und die kürzeste Route ist oft eine Sackgasse.
Clemens Maria Schreiner hat genug vom Wahlzwang und lässt in seinem neuen
Programm Sie entscheiden. Das Publikum.

Haben Sie sich schon immer gefragt, wie Ihr Leben verlaufen wäre, wenn Sie andere
Entscheidungen getroffen hätten? Das ist Ihre zweite Chance.
Wählen Sie ruhig das, was Ihnen im echten Leben zu riskant wäre. Ist ja nicht Ihr
Programm!
Clemens Maria Schreiner lässt als entscheidungsträger Entscheidungsträger Sie
bestimmen, was hier gespielt wird. Also: Scheidung oder Scheinehe? Bausparer
oder Bankraub? Und immer die Frage: Was wäre wenn?
Sicher ist: alles wird Konsequenzen haben!
Aber keine Sorge, nicht für Sie.

Ein Kabarettabend für Basisdemokraten, Hättiwaris, Entscheidungskinder und alle
anderen. Denn eines steht fest: Jede Stimme zahlt.

Regie: Leo Lukas

www.rampensau.at

     

 
 Kaufmann - Herberstein 23. - 25. Juni 2016 

"Stadt. Land. Flucht"
Gewinner: E-Kleinkunstvogel und Steirerkrone Publikumsvogel 2015

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise: € 16,- / erm. € 13,-

Die steirischen Kabarett-Newcomer und Gewinner des E-Kleinkunstvogels und Steirerkrone Publikumsvogels 2015.

Stadt oder Land? Elektrobike oder Rasenroboter? Kind oder Hund oder gar nix? Warum sollte man niemals abheben, wenn die Eltern anrufen? Warum ziehen die Jungen alle in die Stadt? Wer verhindert, dass die alten Bräuche aussterben, was ist die Gedersbergische Befreiungsarmee und ist Kunstdünger streuen nicht total Achtziger?
Warum gehen alle Nordic-walken, wer hat den Hund entführt, was führt der psychopathische Nachbar im Schild und wie kommen Herberstein und Kaufmann wieder raus aus diesem Schlamassel?

Diesen und anderen Fragen stellen sich die beiden in Wien lebenden Jungkabarettisten, mit steirischen Wurzeln, in ihrem ersten gemeinsamen Kabarettprogramm.

Kaufmann-Herberstein kritisch-lustig über den Kontaktverlust in Stadt und Land:
"Mir war es wichtig, etwas zu schreiben, das für meine Verwandten in der Steiermark genauso funktioniert wie für die hippen Künstlerfreunde in Wien. Es sollte etwas werden was humoristisch und thematisch möglichst viele Menschen anspricht und bei dem alle ihre Watschen abbekommen", betont Autor und Kabarettist Florian Kaufmann. "Das was uns letztendlich alle verbindet, ist, dass wir den Kontakt zueinander verlieren." Und in Sachen Watschen kommt tatsächlich keiner davon: Hipster, Rechte, Linke, Eltern, Kinder, Bauern, Manager, Polizisten und vor allem Kaufmann und Herberstein selbst. Die fehlende menschliche Nähe unserer Zeit ist in der Stadt und am Land Thema und somit verbindendendes Element des Programmes, denn jeder scheint sich darin wiederzufinden. So gab es schon bei den Vorpremieren positives Feedback vom Bauern wie vom Literaturwissenschaftler.
"Das ist ja alles schön und gut - Beziehungen, Politik, sozialkritisch ist ja alles super - aber in erster Linie soll es lustig sein!", kommentiert Herberstein trocken.

Regie: Eva Billisich


www.kaufmann-herberstein.at

     

 
 Gebrüder Moped 28. u. 29. Juni 2016 

"Tellerrandtango"

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise: € 18,- / erm. € 14,-

Die Gebrüder Moped sinnieren und singen, sie zündeln und zwitschern, sie stellen die Welt auf die Probe und den Rest auf den Kopf: politisch, persönlich, pikant. Für die einen sind sie "eine zeitgenössische Variante von Karl Farkas und Ernst Waldbrunn" (der Standard), die anderen lieben ihre Fotografien auf Facebook und Co, die sie in "Tellerrandtango" erstmals auch auf Leinwand zeigen.

Die kleinen Schlager, die großen Gesten: ein Hitpanorama für den kleinen Mann von der Straße, die allein erziehende Billa-Kassiererin, sowie die Oma mit dem Sparbuch, die bekanntlich nichts zu befürchten hat. Oder doch? Ein Kabarettabend, der jedenfalls vor der Wahl nur Dinge verspricht, die sich bis zur Wahl nicht ausgehen werden.

"Erfolgreiche Twitteranten sind die beiden schon länger - und mit ihrem inzwischen fünften abendfüllenden Kabarettprogramm dürften sie nun auch zu den Chefanalytikern im heimischen Kleinkunstbiotop aufsteigen." (Kurier)

"Indem die Gebrüder Moped sich in beinahe trockener Manier an die gegebenen - nämlich österreichischen - Verhältnisse anpassen, wird deren volle Komik erst sichtbar. Vor allem an Stellen, wo das Programm nicht streng befolgt wird, beweisen die beiden Komiker besonderen Witz und Improvisationstalent." (Der Standard)

"Weil sich ihre Witze im Netz immer öfter viral verbreiten, zählen sie zu Österreichs erfolgreichsten Social-Media- Komikern. Mit ihrem Programm "Tellerrandtango" lassen sie beide Stränge zusammenlaufen und bringen ihre Internetsatire auf die Bühne." (Der Falter)

www.gebruedermoped.com

     


Kleinkunstbühne im Theatercafé, Mandellstrasse 11, 8010 Graz  I  Kartenreservierungsband: 0316 / 82 53 65  I  e-mail: buero.hinwider@aon.at
last update: 29.Juli 2010  I  webmaster: di karin traun  I   e-mail: webmaster.hinwider@aon.at