Aniada a Noar 21. - 25. März 2017  

"Vom Teigitschgraben bis Teheran - 35 Jahre Musikgeschichte(n)"

PREMIERE
Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise: € 20,- / erm. € 16,-

Ihre Welt ist die Musik. Darum ist der Begriff Weltmusik auch nicht zu hoch gegriffen. Zuhause sind die Musiker zwar in der Steiermark, aber die grenzt in den wunderbaren Liedern von Aniada a Noar zum Glück immer schon an Slowenien genauso wie an Friaul, an Ungarn, Frankreich, Irland, Schweden…
Die Liste derer, mit denen Aniada a Noar im Laufe der Jahre zusammen gespielt haben, ist so lang wie unterschiedlich, nie jedoch beliebig. Dass sich niemals einem billigen kommerziellen Erfolg zuliebe verbogen haben und immer bei sich geblieben sind, macht sie so schätzenswert.

Das dokumentieren Aniada a Noar auf allen ihren Alben, mittlerweile grandiose 18 an der Zahl. Immer ist da der Witz, naturgemäß bei "Noarn", aber auch Tiefgründigkeit und Melancholie. Wie das Leben so spielt ...

Hit-frei und Kommerz-resistent gehen sie ihren Weg und haben viel Spaß dabei.

Wolfgang Moitz: Mund- und Nasenflöten, Dudelsack, Piffero, Akkordeon
Bertl Pfundner: Ziehharmonika, Gitarre, Mandoline, Mundharmonika
Andreas Safer: Geige, Mandoline, Säge, Maultrommel
und alle singen

www.aniada.at

     

 
 Martin Kosch 28. - 30. März 2017 

"Mit dem inneren Schweinehund Gassi gehen"

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise: € 18,- / erm. € 14,-

Der Grazer Wuchtelkaiser und 2fache Staatsmeister der Comedy Zauberei beleuchtet den größten Feind des Menschen: Den inneren Schweinehund!

Dieser fiese Zeitgenosse lässt uns lieber chipsessend und biertrinkend vor dem Fernseher "dschungelcampen" als Biohumus kauend in der Yogastunde das innere Chi finden! Er ernährt sich von faulen Ausreden, leckeren Kalorienbomben und sein Lieblingsplatz ist die Couch! Ein Triathlon der Bequemlichkeit!
Warum fallen unserem Schweinehund 1000 Dinge ein, nur um eine einzige unangenehme Tätigkeit aufzuschieben?
Warum treffen wir in der Früh zielsicher die Schlummertaste des Weckers, kommen aber nicht aus dem Bett?

Es ist ein ewiger Kampf mit diesem Saboteur unserer guten Vorsätze!

Und dann gibt es noch seinen Gegenspieler: Das Leistungsschwein. Es treibt uns vorwärts. Wenn wir nicht reinhackeln bis die Bandscheiben krachen, schickt es uns das "schlechte Gewissen" vorbei. Dabei kommt es nur auf die richtige SLWLB an! Die richtige Schweinehund-Leistungsschwein-Working-Life-Balance.

An diesem Abend werden sie herzhaft lachen und staunen. Sie bekommen zahlreiche Tipps, die ihrem Schweinhund gar nicht gefallen werden:
Schicken sie ihn mit einem Leckerli in den "bleima ruhig"-Modus.
Lernen sie ihr Leistungsschwein im Zaum zu halten, denn sonst wird es schnell zum Spanferkel - sprich Burnout.

Überwinden sie ihren inneren Schweinhund und schauen sie sich das an!
Kosch statt Couch!

Regie: Andi Peichl

www.martinkosch.com

     

 
 Martin Puntigam & Matthias Egersdörfer 31. März und 01. April 2017  

"Erlösung"

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise: € 20,- / erm. € 16,-

"Das ist von einer Dreistigkeit, die man im Kabarett sonst oft genug vermisst." (BR2)

Die beiden go-to-guys für sorgsam eingepflegte Satire haben sich über die Landesgrenzen hinweg die Hände gereicht, um zu zeigen, dass Glück auch für Sie ein Born der Freude sein kann.

Nach all den Jahren der Grobheit und Renitenz (1989 - 2014) haben die beiden kabarettistischen Schwerenöter ihre Flegeljahre endlich hinter sich gebracht und entpuppen sich in ihrem neuen Opus als wunderschöne Schmetterlinge, die auf der Blumenwiese des Lebens leicht wie der Wind von Blüte zu Blüte flattern und ihre langen Zungen mit dem süßem Nektar der Liebe netzen.

Als notorische Spätentwickler haben sie sich erst jetzt und endlich den Wonnen der Welt öffnen können und räumen allen Kritikerinnen reumütig ein: "Ihr hattet Recht! In Vielem!"

Sie entschuldigen sich in aller Form, und dieses neue, nun gänzlich vollendete und an Großartigkeit und Pracht an nichts übertroffene Programm "Erlösung" soll nicht nur dieselbe für alle bringen, die ebenfalls guten Willens sind, sondern die beiden Babe Magnets verstehen es als Wiedergutmachung für alle Kränkungen der Vergangenheit, als Geschenk ans gesamte Universum, vor allem an die Frauen.

Cuteness overload alert!

Mit Pause.

www.puntigam.at
www.egersdoerfer.com

     

 
 Martin Kosch 18. - 19. April 2017 

"Mit dem inneren Schweinehund Gassi gehen"

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise: € 18,- / erm. € 14,-

Der Grazer Wuchtelkaiser und 2fache Staatsmeister der Comedy Zauberei beleuchtet den größten Feind des Menschen: Den inneren Schweinehund!

Dieser fiese Zeitgenosse lässt uns lieber chipsessend und biertrinkend vor dem Fernseher "dschungelcampen" als Biohumus kauend in der Yogastunde das innere Chi finden! Er ernährt sich von faulen Ausreden, leckeren Kalorienbomben und sein Lieblingsplatz ist die Couch! Ein Triathlon der Bequemlichkeit!
Warum fallen unserem Schweinehund 1000 Dinge ein, nur um eine einzige unangenehme Tätigkeit aufzuschieben?
Warum treffen wir in der Früh zielsicher die Schlummertaste des Weckers, kommen aber nicht aus dem Bett?

Es ist ein ewiger Kampf mit diesem Saboteur unserer guten Vorsätze!

Und dann gibt es noch seinen Gegenspieler: Das Leistungsschwein. Es treibt uns vorwärts. Wenn wir nicht reinhackeln bis die Bandscheiben krachen, schickt es uns das "schlechte Gewissen" vorbei. Dabei kommt es nur auf die richtige SLWLB an! Die richtige Schweinehund-Leistungsschwein-Working-Life-Balance.

An diesem Abend werden sie herzhaft lachen und staunen. Sie bekommen zahlreiche Tipps, die ihrem Schweinhund gar nicht gefallen werden:
Schicken sie ihn mit einem Leckerli in den "bleima ruhig"-Modus.
Lernen sie ihr Leistungsschwein im Zaum zu halten, denn sonst wird es schnell zum Spanferkel - sprich Burnout.

Überwinden sie ihren inneren Schweinhund und schauen sie sich das an!
Kosch statt Couch!

Regie: Andi Peichl

www.martinkosch.com

     

 
 Gebrüder Moped 20. - 22. April 2017  

"Keine Angst"

GRAZ-PREMIERE
Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise: € 18,- / erm. € 14,-

Wunderbaum und Wellnessurlaub waren gestern. Wer heute im Warmbad gesellschaftlicher Dabeiseinsberechtigung mitplantschen möchte, kommt am ultimativen Musthave des 21. Jahrhunderts nicht vorbei: Angst. Der neue heiße Scheiß zur persönlichen Positionierung. Ziehen wir dem Sozialstaat die Hosen aus? Und vor den Wirtschaftsflüchtlingen den Panama-Hut? Drehen wir uns aus den Papers ein krummes Ding, um uns nicht papierln zu lassen? Und vor allem: Sollen wir unsere Kinder da überhaupt noch gegen Zecken impfen lassen? Oder lieber die Zecken gegen uns?

Die Gebrüder Moped halten dagegen und ihren eigenen Ängsten den Spiegel vor. Sie begeben sich in ihrem Programm "Keine Angst" auf eine Image-Tour für die Zuversicht. In Bausch und Bogen, Bildern und Brimborium, binsenweiser Blödelei.

Die Gebrüder Moped schreiben für "Willkommen Österreich" und gestalten satirische Texte für Print, Netz, TV und Bühne. Sie sind fixer Bestandteil des Straßenfegers "Bist du deppert!", hatten 2016 ihre eigene TV-Show auf Puls 4 ("Die kleine Wochenrevue") und zwitschern fröhlich, posten bissig. Dringende Reisewarnung: Die Mopeds sind gern unterwegs. Kleinkunstklubtour all inclusive: 2 Buben, viele Bilder, schweres Gepäck, leichte Muse, keine Angst.

Regie: Leo Lukas


www.gebruedermoped.com

     

 
 Eddie Luis & Die Gnadenlosen 23. April 2017  

"Theatercafé Varieté um 5"

Beginn: 17.00 Uhr
Eintrittspreise: € 20,-

Sinnliches und Sinnloses aus den goldenen 20er Jahren und danach.
Zum Hören und zum Mitsingen für humorvolle Menschen die das Leben lieben.

Eddie Luis - Gesang, Geige, Mandoline, Ukulele, Trompete, Posaune
Milos Milojevic - Klarinette, Saxophon, Gitarre und Gesang
Matyas Bartha - Klavier und Melodica
Vasilis Koutsonanos - Kontrabass
Luis Andrè de Oliveira - Schlagwerk
Überraschungsgast - eine Dame


www.musikwerkstatt.at

     


Kleinkunstbühne im Theatercafé, Mandellstrasse 11, 8010 Graz  I  Kartenreservierungsband: 0316 / 82 53 65  I  e-mail: buero.hinwider@aon.at
last update: 29.Juli 2010  I  webmaster: di karin traun  I   e-mail: webmaster.hinwider@aon.at