Paul Pizzera 07. und 08. April 2015 
 

"Sex, Drugs & Klei´n´Kunst"

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 16,- / erm. € 13,-

07. und 08. April 2015 (Ausverkauft!)
01. und 02. Mai 2015 (Ausverkauft!)

Paul Pizzera, der Senkrechtstarter der österreichischen Kabarettszene, holt mit "Sex, Drugs & Klei´n´Kunst" sein zweites Eisen aus dem Feuer!

Seine Liebe ist die Bühne, seine Droge die Musik, die Kleinkunst sein Leben. "Der neue Steirerstern am Kabaretthimmel" (Kleine Zeitung) macht das, was er am besten kann: Stadionrock! Und wie? Vom Feinsten!!!

Sex, Drugs & Klein´n´Kunst ist ein stagedive (ugs.: Bauchfleck) in das Leben eines Jungen, der nie erwachsen werden will. Traumhaft einfach und einfach verträumt stolpert Paul durch die nie enden wollenden Hürden des täglichen Lebens. Sei es die Kinderarbeit im Jungscharlager oder als Unschuld vom Land in der Stadt die große Liebe zu finden. Kein first-world-problem ist ihm zu klein, um nicht daran zu scheitern. Bewaffnet mit E-Gitarre, spitzer Feder und einer Überdosis Selbstironie ist er bereit sich und sein Leben zu entwaffnen.

Alles aus Liebe und für den Rock´n´Roll lautet die Devise. Und wie immer gilt:
Alles zu geben, bis der Vorhang fällt!

Pressestimmen zu Paul Pizzera:
"Entwaffnende Inhalte. Einnehmende Bühnenpräsenz. Virtuos!" (Kleine Zeitung)
"Mit seinem bissigen, witzigen und selbstironischen Liedern rockte er das Publikum zu Standing Ovations!" (Kronen Zeitung)
"Rotzfrech. Charmant. Sympathisch. Authentisch!" (Wiener Zeitung)
"Bissig. Kritisch. Witzig. Gnadenlos!" (Kulturfokus)

www.paulpizzera.at

     

 
 Pepi Hopf 09. - 11. April 2015 
 

"anonymer Optimist"
Graz-Premiere

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 16,- / erm. € 13,-

Wär ich doch nur Alkoholiker, sexsüchtig oder Uhu-Schnüffler! Hätte mir weit weniger geschadet als dieser verdammte Optimismus. Aber ich bin nicht allein. Angeblich sind wir Österreicher ein Volk von Schwarzmalern, Pessimisten und Grantlern.

Quatsch! Das Gegenteil ist unser Problem. Wo hört man ständig Sätze wie:
Das geht sich schon aus.
Das hält schon.
Da kommen die eh nicht drauf.
Das schaffen wir schon.

Und ständig fliegt uns dann was um die Ohren, geht sich hinten und vorne nichts mehr aus, gehen Banken flöten und Beziehungen in Brüche.

Aber jetzt ist bei mir der Ofen aus. Nach 4 Jahrzehnten verabschiede ich mich von der Optimismus-Sucht und bin sehr optimistisch, dass ich es auch schaffe.

"Anonymer Optimist" - ein Abend über die große optimistischen Irrtümer und ihre Auswirkungen auf unser Leben.

www.pepihopf.at

     

 
 Ludwig W. Müller 14. - 18. April 2015 
 

"DichterVerkehr"
Graz-Premiere

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 16,- / erm. € 13,-

Fortuna ist eine alte Zicke, und so klopft das Glück eines Tages ganz unerwartet bei Herrn Müller in Wien-Ottakring an. Um seine Chance zu nutzen, Chefredakteur eines internationalen Radiosenders zu werden, verwandelt der engagierte Endvierziger sogar seine Dichterdachstube in ein Nachrichtenstudio. Informationsradio mit Kulturauftrag rund um die Uhr - so lautet die quadratisch-runde Aufgabe. Um die zu erfüllen, sollte der WORDaholic mit dem legendären Wortwitz tunlichst auch noch jede Menge osteuropäischer Sprachen sprechen. Kein Problem - hilft doch da wieder einmal Müllers multinationale Hausgemeinschaft aus. Richtig schwierig wird's erst, als der Bed-Room-Producer auch noch als Reporter auf große Schiffsreise gehen soll - denn die Donau ist lang und das Budget wie üblich knapp…

Prädikat: ein Vorsitzender des Vereins der Freunde des Schüttelreims verwandelt auch banale Verkehrsnachrichten in höchste Poesie!

Der mehrfach preisgekrönte Kabarettist Ludwig W. Müller gilt als Phänomen: er ist redegewandt, wortgewaltig, äußerst wandlungsfähig und ein Meister des Schüttelreims.
Geboren in Innsbruck, aufgewachsen in Oberösterreich, schloss er das Studium der Rechtswissenschaften ab, um später in Wien Kabarettist zu werden. Als solcher lebt er heute in München, das durch die Liebe zur Cellistin Sissi Schmidhuber zu seinem Lebensmittelpunkt wurde.

www.ludwig-mueller.at

     

 
 Die Dornrosen 17. April 2015 
 

"UNverblümt"
im Orpheum Graz

Beginn: 20.00 Uhr


Da sind sie also wieder. Die drei Schwestern aus der Steiermark und auch in "unverblümt" singen und musizieren sie dass es eine wahre Freude ist. Und sie haben was zu erzählen: Aus ihrem Schwesterndasein und dem angeblich modernen Frauenleben.
Man kommt den drei Damen ja nicht aus. Mögen muss man sie eh, anschauen kann man sie wahrlich und gut zuhören sollte man ihnen auf jeden Fall! Charmante Ladies sind sie obendrein und trotzdem bleiben sie freche Mädels. Freche, lustige Mädels die einen immer daran erinnern, dass erwachsen sein eben nicht heißt, den Kobold in sich zu begraben. Raus mit dem Unsinn der in einem steckt aber auch raus mit den echten Gefühlen und dem Blick auf die Welt. Unverblümt kommt's also diesmal singend und spielend von der Bühne und wer sie noch nicht kannte, wird sie an diesem Abend kennenlernen. Ja genau: Jetzt werden Sie die Dornrosen aber mal kennenlernen!


www.dornrosen.at

     

 
 Martin Kosch 21. bis 22. April 2015 
 

"Wann ist ein Mann kein Mann?"

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 16,- / erm. € 13,-

Wann ist ein Mann KEIN Mann? Gute Frage. 70% aller Frauen wissen die Antwort, die anderen 30% wissen sie auch, doch sie denken sich: Wurscht, wenigstens hat er Geld.

Beschäftigte sich der Grazer "Wuchtelkaiser" und zweifache österreichische Staatsmeister der Zauberkunst in seinem letzten Programm noch mit gelben Würfeln und fremden Sprachen, so geht es diesmal ans Eingemachte. Denn eines ist gewiss: Jeder Mensch hat Probleme, und sind es auch nur Kleinigkeiten wie eine Beziehung auf Wechselkennzeichen.

Wer von sich selbst behauptet, er sei restlos glücklich, der lügt und braucht in Wirklichkeit am dringendsten Hilfe - oder einen Platz bei den Dancing Stars. Denn nur das richtige Coaching macht es aus - jeder zweite Österreicher verbringt seine Freizeit beim Seelenklempner, in der Paartherapie, der Burnout Prophylaxe (umgangssprachlich: Vorglühen) oder beim Preisschnapsen im Kirchenwirt - meistens alles simultan.

Nehmen sie sich zwei Stunden Zeit und ersparen sie sich jahrelange Sitzungen bei diversen Spezialisten, die ihnen unterm Strich nur eine Antwort liefern können: Mehr kann ich für Sie nicht tun, die Rechnung schicke ich per Post. Martin Kosch ist der neue Discountpsychologe und Humortherapeut, der Sigmund Freud zum Halbpreis: Bier und Spritzwein statt Psychopharmaka und zeitraubende Einweisungen.

Die perfekte Unterhaltung für Jung, Alt und besonders die Generation "Haus, Ehepartner, Hund. - Was nun?". Sie werden nach diesem Abend zwar kein neuer Mensch sein, aber um zwei Stunden glücklicher gelebt haben.

Regie: Eik Breit

www.martinkosch.com

     

 
 Elke Winkens 23. - 25. April 2015 
 

"Putz dich!"
Graz-Premiere

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 18,- / erm. € 14,-

Eine Putzfrau sieht rot. Und das nicht nur, weil sie einmal in der Woche in einem Burlesqueclub putzt, wo sie davon träumt, die Seiten zu wechseln.
Nein, sie sieht rot, weil sie verheiratet ist. Aber dann gewinnt sie im Lotto und plötzlich hat sie alle Möglichkeiten - oder doch nicht …? Denn eines weiß sie: Wenn der Karli, ihr Mann, Geld hat, dann ist er weg. Jetzt muss sie die größte Entscheidung ihres Lebens treffen.

Elke Winkens in einer lustigen, musikalischen, tiefsinnigen und hysterischen Putzlesqueshow.

Und - sie hat den Lottoschein.

www.elkewinkens.at

     

 
 Aniada a Noar 28. - 30. April 2015 
 

"33"
Premiere

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
€ 18,- / erm. € 14,-

3 Männer
33 Jahre live auf der Bühne

... Wolfgang Moitz, Bertl Pfundner und Andreas Safer haben längst noch nicht alles gesagt, was ihnen am Musikantenherzen und im Magen liegt. Sie reisen mit einem Kulturbeutel voller Instrumente an und holen Nasenflöten, Piffero, Mandoline, Ziehharmonika, Dudelsack, Singende Säge, Maultrommel, Gitarre, Akkordeon, Blockflöten, Geige u. a. heraus, als würden sie sich, wie jeden Tag, damit die Zähne putzen. Mit der Mode gehen sie nicht, schon gar nicht mit der Mode der Volksmusik. Sie schmieren sich keine Pomade ins Haar oder frisieren sich auf. Sie haben ganz einfach ihren eigenen Stil, der bereits Geschichte schrieb, unnachahmbar scheint, sich aber dennoch stetig frisch macht.
Poesie mit Witz und musikalischem Temperament zu vereinen, macht die "Noarnmusik" zu etwas ganz Besonderem.

Neue CD, ab Mai 2015

www.aniada.at

     

 
 Paul Pizzera 30. Mai 2015 
 

"Sex, Drugs & Klei´n´Kunst"
im Orpheum-Graz

Beginn: 20.00 Uhr


Paul Pizzera, der Senkrechtstarter der österreichischen Kabarettszene, holt mit "Sex, Drugs & Klei´n´Kunst" sein zweites Eisen aus dem Feuer!

Seine Liebe ist die Bühne, seine Droge die Musik, die Kleinkunst sein Leben. "Der neue Steirerstern am Kabaretthimmel" (Kleine Zeitung) macht das, was er am besten kann: Stadionrock! Und wie? Vom Feinsten!!!

Sex, Drugs & Klein´n´Kunst ist ein stagedive (ugs.: Bauchfleck) in das Leben eines Jungen, der nie erwachsen werden will. Traumhaft einfach und einfach verträumt stolpert Paul durch die nie enden wollenden Hürden des täglichen Lebens. Sei es die Kinderarbeit im Jungscharlager oder als Unschuld vom Land in der Stadt die große Liebe zu finden. Kein first-world-problem ist ihm zu klein, um nicht daran zu scheitern. Bewaffnet mit E-Gitarre, spitzer Feder und einer Überdosis Selbstironie ist er bereit sich und sein Leben zu entwaffnen.

Alles aus Liebe und für den Rock´n´Roll lautet die Devise. Und wie immer gilt:
Alles zu geben, bis der Vorhang fällt!

Pressestimmen zu Paul Pizzera:
"Entwaffnende Inhalte. Einnehmende Bühnenpräsenz. Virtuos!" (Kleine Zeitung)
"Mit seinem bissigen, witzigen und selbstironischen Liedern rockte er das Publikum zu Standing Ovations!" (Kronen Zeitung)
"Rotzfrech. Charmant. Sympathisch. Authentisch!" (Wiener Zeitung)
"Bissig. Kritisch. Witzig. Gnadenlos!" (Kulturfokus)


www.paulpizzera.at


Karten:
Theatercafé, Mandellstraße 11, 8010 Graz, (0316/825365), buero.hinwider@aon.at
Orpheum, Orpheumgasse 8, 8020 Graz, (0316/8008-9000), grazer@spielstaetten.at
Die Eintrittskarte, Sonnenstraße 8, 8010 Graz, (0316/833948), www.dieeintrittskarte.at
Zentralkartenbüro, Herrengasse 7, 8010 Graz (0316/830255), www.zkb.at
Sowie in allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen

     


Kleinkunstbühne im Theatercafé, Mandellstrasse 11, 8010 Graz  I  Kartenreservierungsband: 0316 / 82 53 65  I  e-mail: buero.hinwider@aon.at
last update: 29.Juli 2010  I  webmaster: di karin traun  I   e-mail: webmaster.hinwider@aon.at