Vernunft Schützt Sennenhunde Österreichs, Interessensgemeinschaft fuer gesunde Hunde
Seite: Übersicht . . . 2 . . . 3 . . . 4

Infos zur Zucht (Seite 4)

Empfehlungen für den Welpenkauf

Mehr als ein Jahr nach dem neu in Kraft getretenen Tierschutzgesetz wurde vom Österreichischen Verein für Schweizer Sennenhunde (VSSÖ) zur Verbesserung der Gesundheit in der Zucht nichts Wirksames unternommen.

Daher die Empfehlung für Welpenkäufer, vom Züchter eine Welpenmappe mit folgenden Inhalt zu verlangen:

>> Die Befunde von der Gesundenuntersuchung der Elterntiere in Kopie.
>> Ein Gesundheitsblatt des Welpen von der Untersuchung auf äußere Fehler wie Herz, Lunge, Zähne, Hoden usw.

Dieses Gesundheitsblatt sollte von einem Tierarzt ausgestellt, unterzeichnet und mit Stempel versehen sein. Die Wurfabnahme von einem Laien, wie es in den Vereinen üblich ist, gibt keine Sicherheit einen gesunden Welpen erworben zu haben.

Befunde der Eltern vom Berner Sennenhund:
Außer Röntgen von HD u. ED auch einen Blutbefund betreffend der Nierenerkrankungen und Herzultraschall.

Befunde der Eltern vom Appenzeller:
Röntgen von HD u. ED und einen Patellabefund 0/0, auch eine Herzuntersuchung mittels Ultraschall.

Befunde der Eltern vom Entlebucher:
Röntgen von HD u. ED, Augenerkrankungen: progressive Retinaatrophie (PRA) sowie Katarakt u. Glaukom.

Befunde der Eltern vom Großen Schweizer Sennenhund:
Röntgen von HD, ED u. OCD, Augenuntersuchung auf Katarakt. Nicht selten auftretende Erkrankungen, die nicht durch vorhergehende Untersuchungen festgestellt werden können sind Magendrehung, Mastzellentumore u. Epilepsie sowie Knochenkrebs, ein in den USA häufig auftretender Defekt.

Seite: Übersicht . . . 2 . . . 3 . . . 4
Kontakt: edith.schebor@aon.at