Jenischer Kulturverband Österreich

Wer die Sendung um 00h 30 nicht schauen konnte, kann es nun hier tun!

Zur Sendung>
Wir sind gespannt auf die Fernseh-Reportage

PULS 4


zeigt am Montag

den 19. Dezember die Reportage "Jenische in Österreich - Fremd im eigenen Land". Journalistin Alexandra Wachter begab sich zwei Jahre lang auf Spurensuche der "vergessenen" Volksgruppe und sprach mit Betroffenen, Zeitzeugen und Experten.
Die Jenischen, auch fahrendes Volk oder im Volksmund diffamierend Zigeuner genannt, werden in Österreich seit Jahrhunderten diskriminiert. So sind über die Jahrhunderte viele Vorurteile entstanden, die in der NS-Zeit und auch noch lange nach 1945 dazu geführt haben, dass viele Jenische Kinder in Heime zwangseingewiesen wurden. Dort kam es häufig zu schweren Misshandlungen. Der Staat Österreich hat sich bei den Heimkindern entschuldigt, doch niemals anerkannt, dass unter den Heimkindern auch sehr viele Jenische Kinder waren. Die Volksgruppe existiert in Österreich offiziell nicht. In der Schweiz ist die Jenische Volksgruppe seit dem 15. September 2016 offiziell anerkannt.
PULS 4 NEWS-Journalistin Alexandra Wachter: "Wir hoffen, dass wir durch die Reportage eine Reaktion der Politik auslösen können, um dieses Unrecht aufzudecken und im besten Fall eine Anerkennung für die Volksgruppe zu erwirken."

Bewegende PULS 4 NEWS-Reportage am Montag, den 19. Dezember um 00:20 Uhr über die Volksgruppe der Jenischen in Österreich