••••••BAND HISTORY•••••••

Wir haben zwei neue Musiker in der Band. Linkes Bild: Kurt Lang, Posaune. Rechtes Bild: Siegi Dietrich, Klarinette

We have two new members in the band. Left: Kurt Lang, trombone. Right: Siegi Dietrich, clarinet

THE FIRST TEN YEARS (1966-1976)

1966 -1976

DIE ERSTEN ZEHN JAHRE (1966-1976)

In March 1966 the Viennese trumpet-player John Evers founds the BLUE NOTE SEVEN with the following personnel: John Evers (tp), Hans Oslansky (tb), Emmerich Kutrovatz (d), Juergen Pingitzer (p), Heinz Leonardsberger (g), Heinz Feix (b) and Erich Metzger (dm). The same evening Juergen Pingitzer is promoted his doctor's degree the BN7 performes for the first time in public.

1966

Der Wiener Trompeter John Evers kehrt nach langjährigem Auslandsaufenthalt in seine Heimatstadt zurück und gründet im März 1966 die BLUE NOTE SEVEN in der Besetzung: John Evers (tp), Hans Oslansky (tb), Emmerich Kutrovatz (d), Jürgen Pingitzer (p), Heinz Leonardsberger (g), Heinz Feix (b) und Erich Metzger (dm). Am Abend der Promotion von Jürgen Pingitzer zum Dr. jur. tritt die BN7 zum ersten Mal öffentlich auf.

To gain a broad repertory weekly rehearsals take place.

1967

Um sich ein breites Repertoire zu erarbeiten, wird jede Woche geprobt.

The first trip goes to the Wild West, to Innsbruck/Tyrol, where the BLUE NOTE SEVEN participates in an international Jazzfestival. At the 7th Austrian Amateur Jazzfestival the band is presented in the Wiener Konzerthaus.

1968

Die erste Reise fuhrt in den Wilden Westen, nämlich nach Innsbruck, wo die BLUE NOTE SEVEN im Rahmen eines internationalen Jazzmeetings auftritt. Beim 7. Österreichischen Amateurjazzfestival stellt sich die Band im Wiener Konzerthaus vor.

There is some footage of the performance the BLUE NOTE SEVEN gives at the 8th Austrian Amateur Jazzfestival that unfortunately disappeared in the archives of the Austrian Broadcasting Station. But a radio-program under the title "Talents and Tendencies" has survived.

1969

Vom Auftritt der BLUE NOTE SEVEN beim 8. Amateurjazzfestival existiert ein TV-Mitschnitt, der leider in den Archiven des ORF verschwunden ist. Erhalten geblieben ist eine Rundfunksendung mit dem Titel "Talente und Tendenzen".

Heinz Feix leaves the band and is replaced by Roland Neuwirth who some years later changes from bassfiddle to guitar to become the most original re-vamper of the "Wienerlied" with his "Extrem-Schrammeln".

1970

Heinz Feix verläßt die Band und wird durch Roland Neuwirth ersetzt, der viele Jahre später den Kontrabaß mit der Kontragitarre vertauschen und mit seinen "Extrem-Schrammeln" zum originellsten Erneuerer des Wienerliedes werden wird.

Erich Metzger cuts out and Heinz Tschabuschnigg takes over the drum chair. The BLUE NOTE SEVEN plays club gigs and private parties.

1971

Erich Metzger steigt aus. Für ihn setzt sich Heinz Tschabuschnigg ans Schlagzeug. Die BLUE NOTE SEVEN spielt in Clubs und bei privaten Anlässen.

Heinz Feix comes back and therefore Roland Neuwirth has no other choice than to become rich and famous. (Refer to 1970)

1972

Heinz Feix (b) kehrt reumütig zurück, wodurch Roland Neuwirth nichts anderes übrig bleibt, als selbständig und berühmt zu werden (siehe 1970).

The BLUE NOTE SEVEN changes its style from Dixieland to Swing. For this reason Emmerich Kutrovatz buys a Tenorsax and John Evers a valve-trombone.

1973

Die BLUE NOTE SEVEN versucht sich im Swing-Stil. Aus diesem Anlaß besorgen sich Emmerich Kutrovatz ein Tenorsax und John Evers eine Ventilposaune.

Back to good old Dixieland. Tenorsaxophone and valve-trombone go to the pawnshop. Hans Oslansky and Heinz Leonardsberger give way to Gereon Wolter (tb) and Klaus Radinger (g). Erich Metzger (dm) returns.

1974

Zurück zum guten alten Dixieland; Tenorsaxophon und Ventilposaune landen beim Pfandleiher. Hans Oslansky und Heinz Leonardsberger machen Gereon Wolter (tb) und Klaus Radinger (g) Platz. Erich Metzger (dm) kommt wieder zurück.

The first encounter with celebrities of Jazz, with much more to follow. The musicians of the BLUE NOTE SEVEN are honored in playing with Jimmy McPartland, Wild Bill Davison and Dick Cary

1975

Die erste Begegnung mit Jazzgrößen, der noch viele weitere folgen sollen: Jimmy McPartland, Wild Bill Davison und Dick Cary geben sich die Ehre, mit den Musikern der BLUE NOTE SEVEN zusammenzuspielen.

Erich Metzger finally gives notice and hands over all drumming responsibilities to Leslaw "Leschek" Tenczar who from now on drives the band with his swing.

1976

Erich Metzger hat endgültig genug und überläßt den Schlagzeugstuhl Leslaw "Leschek" Tenczar, der von da an der Band einheizt.

THE MIDDLE CREATIVE PERIOD (1977-1986)

1977 - 1986

DIE MITTLERE SCHAFFENSPERIODE (1977-1986)

The Austrian Radio produces a TV-Special with the BLUE NOTE SEVEN. Their first LP is issued by Columbia Records under the title "Dixieland an der Donau". ("Dixieland on the Danube")

1977

Der ORF dreht ein TV-Special über die BLUE NOTE SEVEN. Die 1. Langspielplatte wird von Columbia unter dem Titel "Dixieland an der Donau" veröffentlicht.

The first foreign tour! The BLUE NOTE SEVEN wins over the audience at the largest European Dixielandfestival in Dresden and is acclaimed by some 5.000 jazz buffs. In the same year the band goes on a tour to Germany. In Vienna they starr at the legendary "Fatty´s Saloon" and appear on TV playing with organ world-champion Jimmy Smith.

1978

Die erste Auslandsreise! Die BLUE NOTE SEVEN wird vom Publikum des größten europäischen Dixielandfestivals in Dresden heftig gefeiert. Im gleichen Jahr unternimmt die Band eine BRD-Tournee. In Wien gibt es Auftritte im legendären "Fatty´s Saloon" und eine TV-Sendung mit Orgelweltmeister Jimmy Smith.

From now on the band tours other countries at least once a year. They receive the first of a total of 4 invitations to s´Hertogenbosch (Netherlands) and play in Warsaw (Poland).

1979

Von nun an gastiert die Band fast jedes Jahr im Ausland. Es gibt die erste von insgesamt 4 Einladungen ins holländische s´Hertogenbosch, dann geht´s nach Warschau.

For its 10th anniversary the Dresden Festival nominates all those bands they consider as best. The BLUE NOTE SEVEN is among the selected! Later that year, in Milan/Italy and Lugano/Switzerland the band accompanies grand old master Benny Waters. In Vienna they record their second LP featuring Entertainer Günther Frank and organize a much-acclaimed concert to honor the 80th birthday of Louis Armstrong.

1980

Zum 10jährigen Jubiläum des Dresdner Festivals werden jene Bands eingeladen, die am besten gefallen haben. Die BN7 ist unter den Auserwählten! In Mailand und Lugano begleitet die Band Altmeister Benny Waters. In Wien nimmt sie mit dem Entertainer Günther Frank ihre zweite Langspielplatte "Mei Muatterl war aus New Orleans" auf und veranstaltet ein vielbeachtetes Konzert zum 80. Geburtstag von Louis Armstrong.

The first Viennese Jazzband to get invited to a Jazzfestival in the country of origin of Jazz is the BLUE NOTE SEVEN! At the worlds biggest Dixielandfestival in Sacramento/California 87 bands are on the roster with 6 of them coming from Europe. The BN7 performs not less than 14 concerts in 3 days and has the chance to play with some US-stars. Gereon Wolter is elected to an all-star group led by Eddie Miller of Bob Crosby fame.

1981

Als erste Wiener Jazzband wird die BN7 zu einem Festival ins Mutterland des Jazz eingeladen! Beim größten Dixielandfestival der Welt in Sarramento/Kali-fornien spielen 87 Bands, von denen 6 aus Europa anreisen. Die BN7 absolviert 14 Auftritte in 3 Tagen und hat Gelegenheit, mit vielen US-Stars zusammenzuspielen. Gereon Wolter wird in eine von Eddie Miller geleitete All-Star-Band gewählt.

A tour to the Netherlands leads to Tilburg, Breda and Eindhoven. But the year´s highlight is Edinburgh/Scotland. This time it´s guitarist Klaus Radinger who opens his notorious chord-book side by side with US-bassplayer Jack Lesberg and pianist Brian Lemon from Great Britain.

1982

Eine Hollandreise führt nach Tilburg, Breda und Eindhoven. Höhepunkt des Jahres ist die Einladung nach Edinburgh. Diesmal ist es Gitarrist Klaus Radinger, der in einer All-Star-Band an der Seite des US-Bassisten Jack Lesberg und des englischen Pianisten Brian Lemon sein berüchtigtes Harmonienheft aufschlägt.

The international Jazzmeeting Biel/Switzerland is a huge success for the BLUE NOTE SEVEN. Also a one-week tour in the GDR (German Democratic Republic) where in the meantime two LPs with the BN7 have been published. Furthermore the band is presented on prime-time GDR-TV under the title "An evening with the Blue Note Seven."

1983

Teilnahme am internationalen Jazzmeeting Biel. Dann einwöchige DDR--Tournee, wo inzwischen zwei LPs mit der BN7 erschienen sind. Außerdem ist die Band im DDR-TV unter dem Titel "Ein Abend mit der Blue Note Seven" zu sehen.

The 3rd LP under the name "It's A Long Way" comes out. Weekend tours to Basel, Lucerne and Frankfurt are almost routine.

1984

Die dritte LP mit dem Titel "It´s A Long Way" wird produziert. Wochenendgastspiele in Basel, Luzern sowie in und um Frankfurt sind schon Routine.

Two sold-out gala-concerts in Vienna to celebrate the 85th birthday of Louis Armstrong are the occasion of another LP named "Salute To Satchmo".

1985

Zwei ausverkaufte Galakonzerte in Wien zum 85. Geburtstag Louis Armstrongs sind Anlaß für eine weitere LP unter dem Tide! Salute To Satchmo.

Reunion-sessions with Kenny Ball at the "Hessenfestival" in Idstein, with Yank Lawson in Lucerne and with Barrett Deems in Heidelberg.

1986

Wiedersehens-Sessions mit Kenny Ball beim Hessenfestival in Idstein, mit Yank Lawson in Luzern und mit Barrett Deems in Heidelberg.

STILL GOING STRONG (1987-2002)

1987 -2002

NOCH KEIN ENDE ABZUSEHEN (1987-2002)

The second GDR-tour takes the BLUE NOTE SEVEN to Berlin, Neu Brandenburg, Jena, Halle, Magdeburg, Dresden, Leipzig and Karl-Marx-Stadt.

1987

Ihre zweite DDR-Tournee führt die BLUE NOTE SEVEN nach Berlin, Neu Brandenburg, Jena, Halle, Magdeburg, Dresden, Leipzig und Karl-Marx-Stadt.

Performances at the "Festa New Orleans" in Ascone at the Lago Maggiore. There the band plays with Bruno Longhi and then in Vienna with trombone-virtuoso George Masso and trumpetplayer Oscar Klein.

1988

Einladung nach Ascona und Auftritt bei der "Festa New Orleans" am Lago Maggiore. Dort spielt die Band mit Bruno Longhi, anschließend in Wien mit dem Posaunisten George Masso und dem Trompeter Oscar Klein.

In pursuance to concerts at the international Jazzfest Prag a dark chapter of the band history takes place as John Evers not only acts as vocalist in the Arm-strong-idiom but also writes the 500-pages book "Glück in Scheiben", published by Langen-Mueller.

1989

Einem Gastspiel beim internationalen Jazzfest Prag schließt sich ein düsteres Kapitel Bandgeschichte an: John Evers betätigt sich als Vokalist im Armstrong-ldiom und schreibt außerdem das Buch "Glück in Scheiben", das bei Langen-Müller verlegt wird.

For the 20th anniversary of the Dresden Festival the BLUE NOTE SEVEN is once more invited to this event. It is followed by a weekend at the international Festival Sargans/Switzerland. The recording "Swingin´ Dixieland from Vienna" is issued both as LP and CD.

1990

Zum 20. Jubiläumsfestival ist die BLUE NOTE SEVEN erneut nach Dresden eingeladen. Darauf folgt ein Wochenende beim Jazzfestival im Schweizer Sargans. Die Platte Swingin Dixieland From Vienna" wird als LP und als CD veröffentlicht.

The second and final change in personnel brings the highly talented 18-year old Thomas Schwetz as clarinet player and the experienced Peter Rath as bass-man into the band. The guitar chair remains empty; the band from now on firms as BLUE NOTE SIX! The first tour under the new name goes to Salgotarjan/Hungary.

1991

Bei der zweiten großen Umbesetzung kommen der 18jährige Thomas Schwetz als Klarinettist und der versierte Bassist Peter Rath in die Band. Die Stelle des Gitarristen wird nicht nachbesetzt, weshalb die Band von da an BLUE NOTE SIX heißt. Die erste Auslandsreise unter neuem Namen fuhrt ins ungarische Salgotarian.

In May the BLUE NOTE SIX the band is honored with a return invitation to Sacramento as one of 137 bands. On a tour in the fall of that same year John Evers becomes Honorary Citizen of New Orleans.

1992

Als BLUE NOTE SIX wird der Band zum zweiten Mal die Ehre zuteil, in Sacramento auftreten zu können. John Evers wird Ehrenbürger von New Orleans.

The next USA-trip leads to the New Years Festival in Indian Wells and Palm Springs. The CD "From Vienna With Swing" is issued.

1993

1993 Die dritte USA-Reise führt zum Neujahrsfestival nach Indian Wells und Palm Springs. Die CD "From Vienna With Swing" wird aufgenommen.

Performances at the "Elbe Day Festival" in Torgau/Saxonia. Then it's Sargans again, plus a Germany-tour in fall including the cities Stuttgart, Darmstadt, Reutlingen, Nuernberg and Rosenheim. John Evers publishes "The best 125 Jazz-Jokes".

1994

Auftritt beim "Elbe Day" im sächsischen Torgau. Dann steht erneut Sargans auf dem Spielplan. Im Herbst folgt eine Deutschland-Tournee mit den Statio-nen Stuttgart, Darmstadt, Reutlingen, Nürnberg und Rosenheim. Von John Evers erscheint das Buch "Die 125 besten Jazzwitze".

In the US a CD by the BLUE NOTE SIX is issued on the renowned Jazzology label. "The best 125 Jazz-Jokes" find a sequel in "The second-best 125 Jazz-Jokes". Christian Plattner, a musician of international reputation, replaces Thomas Schwetz. On July 4th 1995 the BLUE NOTE SIX performs &endash; in the context of the Vienna Jazzfest - a gala-concert for Louis Armstrong's 95. birthday with the last surviving alumni of the famous Louis Armstrong-Allstars as featured guests: Arvell Shaw (b), Barrett Deems (dm) and Joe Muranyi (cl). This concert is recorded and issued on RST-CD.

1995

In den USA erscheint eine CD der BLUE NOTE SIX auf dem renommierten Jazzology-Label und John Evers bringt nach den 125 Jazzwitzen "Die 125 besten Jazzanekdoten" heraus. Christian Plattner, ein Musiker von internationalem Format, ersetzt Thomas Schwetz. Am 4. Juli 1995 tritt die BLUE NOTE SIX im Rahmen des Wiener Jazzfestes im Großen Konzerthaussaal auf und begleitet anläßlich eines Galakonzertes zu Louis Armstrongs 95. Geburtstag die letzen "Überlebenden" der Armstrong-AII-Stars, nämlich den Bassisten Arvell Shaw, den Klarinettisten Joe Muranyi sowie den Schlagzeuger Barrett Deems.

MILLENIUM

MILLENIUM

Further Invitations to Edinburgh, Dresden, Biel and Sargans add to the international fame of the band. In January 1998 the frontline plays with Lionel Hampton and the New York Swing Trio, celebrating "60 years Carnegie Hall Jazz Concert". In May 1999 the magazine "Mississippi Rag" prints a raving review about the CD "From Vienna With Swing".

1996

-

2001

Neuerliche Einladungen nach Edinburgh, Dresden, Biel und Sargans bringen der Band weitere internationale Anerkennung. Im Januar 1998 spielt die Frontline der Band mit Lionel Hampton und dem New York Swing Trio in Wien bei "60 Jahre Carnegie Hall Jazz Concert". Im Mai 1999 erscheint in der Zeitschrift Mississippi Rag (USA) eine hymnische Kritik über die CD "From Vienna With Swing".

Since 1999 John Evers hosts a regular radio program called "Jazztime". For the Vienna Jazzfest July 2000 the band organizes a birthday-party to celebrate 100 years Louis Armstrong and shares the stage with female trumpeter Kiki Desplat (France) as well as US-stars Ed Polcer and James Andrews. A new CD "Stage & Studio" is produced and is also issued in the USA, making the BLUE NOTE SIX the only Austrian traditional band with 2 CDs on the US-market.

In March 2002 another Germany tour is scheduled with stops in Bielefeld, Dissen and Duisburg. Later that year the band follows an invitation to a Jazzfestival at the Lago Maggiore/Italy.

2002

-

2003

Seit 1999 moderiert John Evers eine ständige Rundfunksendung beim ORF: "Jazztime". Im Juli 2000 veranstaltet die Band ein Geburtstagsfest zu Ehren von 100 Jahren Louis Armstrong, bei dem die Trompeterin Kiki Desplat (Frankreich) sowie die US-Stars Ed Polcer und James Andrews mitwirken. Eine neue CD "Stage and Studio" erscheint - auch in den USA, womit die BLUE NOTE SIX die einzige österreichische Jazzband im traditionellen Stil ist, die mit gleich 2 Veröffentlichungen im Mutterland des Jazz aufwarten kann.

Im März 2002 unternimmt die BLUE NOTE SIX eine Deutschlandtournee, die sie nach Bielefeld, Dissen und Duisburg führt. Anschließend kommt die Band einer Einladung zum Jazzfestival am Lago Maggiore nach.

Apart from the BLUE NOTE SIX more and more the JOHN EVERS SWINGTETT steps into prominence, adding girl-singer Renate Karl to the group for more variety.

The new CD "At The Jazzbandball" is very well recieved, gets wonderful reviews and is rated as one of the best Dixieland recordings ever to be made in Europe.

2004

 

Neben der BLUE NOTE SIX tritt immer stärker das JOHN EVERS SWINGTETT in Erscheinung, das mit der Sängerin Renate Karl auch eine sympathische Abwechselung in die musikalische Stilistik bringt.

Die neue CD "At The Jazzbandball" wird allgemein als eine der besten Dixieland-Aufnahmen Europas gewürdigt. Trompeter John Evers wird häufig als Solist ins Ausland eingeladen und spielt mit deutschen Bands auf mehreren Gastspielreisen in den USA

2004 sees the BLUE NOTE SIX once again in Switzerland. In April 2005 the band plays at the 1. Vienna Trad-Festival and is honored by an invitation to the 35. annual Dixieland Festival in Dresden in Mai 05. October 2005 finds the band on tour in Germany and Switzerland

-

2004 ist die BLUE NOTE SIX wieder einmal in der Schweiz zu Gast. Im April 2005 nimmt die Band am 1. Wiener Festival für traditionellen Jazz teil und hat dann die Ehre , im Mai 05 beim 35. Dixieland Festival Dresden mitzuwirken. Im Oktober folgt eine Gastspielreise nach Deutschland und in die Schweiz.

After many years of membership Gereon Wolter and Christian Plattner have decided to leave the band and are replaced by Kurt Lang (tb) and Siegi Dietrich (cl), two seasoned musicians which are far more than a mere replacement.

Nach vieljähriger Bandzugehörigkeit verlassen Gereon Wolter und Christian Plattner die BLUE NOTE SIX und werden durch Kurt Lang (tb) und Siegi Dietrich (cl) ersetzt, zwei erfahrene Musiker, die weit mehr als nur Ersatz sind.

At the 35. Intern. Dixieland-Festival in Dresden the BLUE NOTE SIX enjoys enormous success. The Concert from the big Festival Hall in issued on the CD "That´s my Home".

2005

Beim 35. Intern. Dixielandfestival in Dresden feiert die BLUE NOTE SIX einen großartigen Erfolg. Das Konzert im großen Kulturpalast wird auf der CD "That´s my Home" veröffentlicht.

The BLUE NOTE SIX celebrates its 40 year anniversary with a concert at the Metropol, Vienna. All former band members plus several guest stars are invited.

2006

Die BLUE NOTE SIX feiert ihr 40jähriges bestehen mit einem Konzert im Wiener Metropol, zu dem alle bisherigen Bandmitglieder und einige Stargäste eingeladen sind.

 

BACK TO BLUE NOTE SIX HOMEPAGE