Liebenauer Stadion

Schon vor 51 Jahren, am 9. Juni1951 wurde das alte Bundesstadion mit dem Spiel Steiermark gegen Sunderland eröffnet und Steiermark gewann mit 2 zu 1. Den grössten Anteil an der Auswahl stellten die Spieler des SK Sturm Graz(Nebenbei bemerkt). Im Juli 1955 wurde in Liebenau die Flutlichtanlage in Betrieb genommen und die eigentliche Eröffnung fand am 24.8.1955 mit dem Freundschaftsderby gegen den GAK statt. Der SK Sturm und der GAK nutzen dieses grössere Stadion um vor allem Europapokalspiele und Derbies hier auszutragen. Einige wichtige Europacupspiele von Sturm wurden im Liebenauer Stadion gespielt.
Es begann 1970 mit den UEFA Cupspielen gegen Tampere und Arsenal London und erreichte ihren Höhepunkt im Spieljahr 1983/1984 mit dem Einzug ins UEFA Pokal Viertelfinale. Aber auch negative Höhepunkte gab es in Liebenau - so zum Beispiel der Fastmeistertitel 1981.
Im letzten Spiel in Liebenau verspielte man sie, indem man mit 4 zu 1 gegen die Rapid verlor. Der Zuschauerrekord liegt nach wie vor bei über 20000 - datiert vom 1.5.1969 beim Grazer Stadtderby(1:1). Im Jahr 1995, genauer gesagt am 9.1.1995 wurde der Spatenstich für den Neubau des
Liebenauer Stadions gemacht.
Nach 2 ½ Jahre Bauzeit wurde es am 9.7.1997 mit dem Grazer Stadtderby eröffnet(4 zu 0 Sieg für die schwarzweissen Götter!).
280 Millionen Schilling(über 20 Millionen Euro) kostete das Schmuckstück mit 15400 Sitzplätze. Unter dem 7500 Quadratmeter grossen Spielfeld(105 mal 72 Meter), das von einem 3 Meter tiefen Graben umgeben ist, befindet sich die 4 Millionen Schilling teure Rasenheizung, darunter die Tiefgarage mit 600 Abstellplätzen.
Auf der Nordseite, unter dem markanten Schriftzug des Namensgebers, befindet sich auf 200 Quadratmeter ein Fanshop und den "Sturm Treff".
Neben dem Spielertrakt(vier Kleinkabinen, 2 Luxuskabinen a 100 Quadratmeter), von dem es durch den Tunnel aufs Feld geht, beginnt das Pressezentrum mit Foyer, Cafe`, Inerviewraum, Dunkelkammer, Raum für Grossveranstaltungen, Versammlungsräume der Polizei und der Ordner, Sammel und Einzelarrestzellen, temporärer Wachstube und Hundezwinger.

Anschrift:
Stadionplatz 1
A-8041 Graz
Tel: (++43) (0)316 - 471531

Fassungsvermögen:
15.400(nur Sitzplätze)

Öffentlicher Verkehr:
Straßenbahn Linie 4
Bus Linie 73

Sekreteriat:
Tel: (++43) (0)771 771
Mail: office@sksturm.at


Stadionplan
(anklicken um zu vergrößern)



Anfahrtsplan
(anklicken um zu vergrößern)

Gruab´n:

Seit 1994 ist unsere neue Heimat das Arnold Schwarzenegger Stadion in Graz - Liebenau. Mittlerweile hat man mit dem Umzug in ein reines Sitzplatzstadion leben gelernt, ist es auch choreographisch gesehen besser und gestanden wird bei uns sowieso!!! Trotzdem werden wir unser altes Stadion, die "Gruab`n" wie sie liebevoll getauft wurde, niemals vergessen. Mit einem offiziellen Fassungsvermögen von 10.500 Zuschauern mitten in der Stadt am Jakominigürtel gelegen war es für uns einfach so etwas wie die zweite Heimat. Im Jahr 1919 war es als Herr Dr. Karl Assmann die Führung des SK Sturm übernahm und die "Klosterwiese", wie die Gruabn früher hies, pachtete.
Das Eröffnungsspiel endete damals mit einem klaren 14 zu 0 Erfolg gegen den SAK. 1920 wurde die erste Zuschauertribüne errichtet und im März 1934 die überdachte Sitzplatztribüne. Auf der Westseite. Im Jahre 1948 wurde dann das Klubhaus errichtet und bekam das Gesicht, das es als "Knusperhäuschen" heute noch hat. Leider Gottes ging die Gruabn schon 1974 dem Ende entgegen, ehe im Oktober 1982 dank Präsident Franz Gady und Dipl.Ing. Heinz Hochstrasser revitalisiert wurde und eine nicht mehr erwartete Wiedergeburt feierte. Wiedereröffnet wurde der Sturmplatz mit dem Spiel gegen Eisenstadt, welches klar mit 4 zu 0 gewonnen wurde.
Später kamen noch die kleine elektronische Matchuhr, VIP Klub und ein neuer Spielerabgang dazu, ausserdem wurde der Trainingsplatz asphaltiert und zu Parkplätzen gemacht. Am 12.4.1995 wurde auch noch die Flutlichtpremeire gefeiert(mit dem Spiel gegen Steyr) ehe am 31.5.1997 endgültig Abschied genommen wurde.
Im letzen Meisterschaftsspiel kam Rapid und wurde mit 3 zu 0 wieder heim über den Wechsel geschickt. Mit viel Rauch und Fahnen wurde das Spiel begonnen und beendet, der Platz wurde gestürmt und ein jeder nahm sich ein Andenken mit nach Hause. Ja sie wird aus unseren Herzen nie verschwinden - unsere Gruabn. Zu viele schöne Erinnerungen gibt es wie z.B. die 13000 Zuschauer gegen Salzburg (Fans saßen sogar am Stadiondach), die Bierduschen gegen die Schiedsrichter … Der gute alte Sturmplatz, mit seinem "Knusperhäuschen als Kabine, mit seinem gefürchteten Spielerabgang, der steilen Stehplatzrampen und der engen, überdachten Holztribüne.
Mit dem Studentenheim Hafnerriegel im Hintergrund und, zu Messezeiten, mit dem Vergnügungspark als Nachbarn. Heute wird die Gruabn zum Glück wieder genützt.
Die Sturm Amateure haben in der letzen Saison alle Heimspiele in der Landesliga in der Gruabn ausgetragen und spielen nun auch die Regionalligaspiele in der Saison 2002/2003 hier. Der damalige Vorstand verkaufte die Gruabn 2005 leider viel zu billig an die Stadt Graz. Wer also die kultige, ehemalige Heimstätte unseres SK Sturm Graz sehen möchte, braucht nur zu einem Spiel der Amateure kommen und die möglichen Stars von Morgen auf die Beine schauen. Viel Spaß dabei !!!

 
 
Auswärtssektor
VIP - Tribühne