Die Friedenspyramide

Im Jahr 2012 wurde im Zuge des Straßenfestes die Friedenspyramide in Walterschlag durch Pater Daniel Gärtner gesegnet. Sie wurde an Stelle eines Schwedenkreuzes aus den 60er Jahren vor dem Haus Nr. 26 im Kreuzungsbereich zur Landesstraße errichtet und soll uns die Bedeutung des Friedens auf der Welt bewusst machen.

Carina Krapfenbauer und Katharina Past enthüllten bei den Feierlichkeiten die von Landschaftsplanerin Dipl. Ing. Verena Gretz entworfene und von Walter Gretz aus vier verschiedenen Holzarten angefertigte Skulptur.

Im Jahr 2014 wurde die Ansicht der nach innen gestalteten Pyramide nachträglich durch eine nach Außen ausgerichtete, aufgesetzte Pyramide aus Edelstahl, die von Daniel Hölzl angefertigt wurde, noch ein wenig verbessert. Außerdem hat man jetzt durch einen kleine Einsatz in der Mitte der Skulptur die Möglichkeit, ein Licht für den Frieden zu entzünden.

Unsere Friedenspyramide - eine Station der "Wege des Friedens"

Im Sommer 2017 wurde die Friedenspyramide als Station in das Projekt "Wege des Friedens" aufgenommen. Durch den Beitritt der Marktgemeinde Schweiggers zum weltweiten Projek "Majors of Peace", einem in Hiroshima entstandenen Projekt für den Frieden und eine nuklearfreie Welt, wurde der Obmann des Vereines Heinz Spindler auf unsere Friedenspyramide aufmerksam und band diese in sein Projekt "Wege des Friedens" ein.

Am 1. September 2017 wurde die Hinweistafel dafür öffentlich vorgestellt und mit einem Fest am Dorfplatz entsprechend gewürdigt. Ein Kinderchor aus Sallingstadt und Walterschlag unter der Leitung von Lisa Poppinger umrahmte die Feier musikalisch. Anschließend ließen die Kinder die von ihnen gefalteten Friedenskraniche auf bunten Luftballons befestigt in den Himmel steigen.

Es ist schon ein erhebendes Gefühl, wenn ein so kleiner Ort wie unser Walterschlag plötzlich auf einer Karte am "Weg des Friedens" eingetragen ist. (www.wegdesfriedens.eu)

Hier geht es zur Karte: http://wegdesfriedens.eu/wegtafeln/wegtafeln.html

1. Reihe: Julia Poppinger, Lilly Hipp, Inge Grassinger, Martin Poinstingl, Nina Danzinger, Bernhard Krecek, Alexia Artmann und Felix Scheidl.

2. Reihe: Cornelia Haider, Hannah Grassinger, Marie Scheidl, Lena Poppinger, Tanja und Petra Müllner.

3. Reihe: Hedwig Kammerer, Lisa Poppinger, Dipl. Ing. Verena Chana (Gretz) und Harald Gretz.

4. Reihe: Pete Hämmerle (Versöhnungsbund)  GemR. Alexander Scheidl, Bgm. Johann Hölzl und Obmann Heinz Spindler

 
 

Zur Startseite