Textversion
Textversion

Kontakt

Druckbare Version

Ergometrie

Bei klinischen Verdacht auf Verkalkung der Herzkranzgefäße (KHK - koronare Herzkrankheit) ist im Ruhe-EKG zumeist eine klare Aussage bezüglich des Zustandes der Herzkranzgefäße nicht möglich. In diesem Fall muß der Patient am Fahrradergometer unter standardisierten Bedingungen belastet werden. Gleichzeitig wird ein EKG abgeleitet. Treten während der Belastung spezifische Beschwerden auf oder sind entsprechende EKG-Veränderungen darstellbar, so sollte eine weiterführende Abklärung erfolgen - in den meisten Fällen eine Herzkatheteruntersuchung. Bei Nichterkennen und Nichtbehandlung der KHK steigt das Risiko der Herzinfarktentstehung dramatisch.