Textversion
Textversion

Kontakt

Druckbare Version

Operationsfreigabe

Bei geplanten elektiven chirurgischen Eingriffen ist eine entsprechende Voruntersuchung erforderlich. Bei der OP- und Narkosefähigkeits-Untersuchung werden Anamnese, Vorerkrankungen, stattgehabte Operationen, Prämedikation und der aktuelle klinische Zustand des Patienten zusammengefaßt und das Risiko eingestuft. Damit wird dem Narkosearzt und dem Chirurgen die Arbeit erleichtert. Eventuell vorhandene Kontraindikationen müssen erfasst und somit der OP-Zeitpunkt auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.