Reiseapotheke für Kinder

©Franz-Martin Fink, http://www.fmf.at

Reiseapotheke für Kinder

Achtung:

Auf jeden Fall mitnehmen (Liste 1):

Medikament, Ausrüstung Verwendung, Bemerkungen
Fieberthermometer (quecksilberfrei empfohlen)

Pinzette

[evtl. Zeckenpinzette]

Schere

Verbandsmaterial

 
Sonnenschutz mit Schutzfaktor >15 (Babies besser >20) und Breitband-UVA+B-Filter auch Lippenschutz beachten
eigene Dauermedikamente nicht vergessen! Chron. Erkrankung mit laufender Behandlung, Reserve über den geplanten Urlaubsverbrauch einplanen
Paracetamol (Mexalen®, Ben-u-ron®),

[evtl. Mefenaminsäure (Parkemed®), Ibuprofen (Nureflex®), Naproxen (Proxen®)]

Fieber, Schmerzen

[Acetylsalicylsäure (Aspirin®, Aspro®) für Kinder <12 Jahren ohne Varicellenimmunität nicht empfohlen!]

Orale Rehydratationslösung (Normolyt®, Normhydral®) Durchfall mit Flüssigkeitsdefizit, Peristaltikhemmer [Loperamid (Imodium)] nicht empfohlen!
Octenisept Wunddesinfektions Spray®, Wundesin®, Betaisodona® Wunddesinfektion
Bepanthen-Creme® Wundsalbe, Sonnenbrand, saubere Wunde ohne Eiterung
Bepanthen-plus Creme® oder VitaWund-Salbe®

[evtl. *Baneocinsalbe®, *Bactrobansalbe®, *Fucidinsalbe®]

Antibiot. Heilsalbe, Wunde mit Eiterung- bzw. Eiterungsgefahr
Antihistaminika-Salbe und Tropfen/Saft (Fenistil®, Dibondrin liquid®),

[evtl. *Cortisonsalbe (z.B. *Hydroderm®)]

Allergie (Nesselausschlag u.a. juckende Ausschläge)

Insektenstichreaktion

Dimenhydrinat (Travelgum® Kaugummi, Emedyl® Supp. für Kinder, Vertirosan® Supp. für Kinder) Übelkeit/Erbrechen bei Reisekrankheit (Seekrankheit)
Autan-family®, Exopic-kids® Repellent, Insektenschutz
*Malariaprophylaxe, falls nötig lange genug einnehmen!

eventuell zusätzlich mitnehmen (Liste 2):

Medikament, Ausrüstung Verwendung, Bemerkungen
Metoclopramid (*Paspertin® Tropfen) Erbrechen ; nicht für Kleinkinder und Säuglinge!
Coldan® oder Coldistan® Augentropfen (beide abschwellend),

*Refobacin® od. Ciloxan® Augentropfen (beide antibiotisch)

Augentropfen, Rotes Auge (Bindehautentzündung)
Physiolog. NaCl-Lösung (Pipettenfläschchen od. Nivea-Nasefrei®,);

Nasivin®, Otrivin® oder Vibrocil®, Coldistan® (alle abschwellend)

Nasentropfen, Rinnende Nase (Schnupfen)
*Otosporin® Ohrentropfen (antibiot. und entzündungshemmend)

Otalgan® Ohrentropfen (schmerzstillend)

Schmerzender, eiternder Gehörgang (Gehörgangsentzündung)
Prospan® Saft, *Codein (*Codipront®-Saft, *Paracodin®-Tropfen) Reizhusten
*Betnesol® Brausetabletten Pseudokrupp, allergischer Notfall
Cutimix® Schüttelmixtur kühlend, juckreizstillend, Sonnenbrand
*Trimethoprim-Sulfa (Lidaprim®, Bactrim®,) Notfall-Antibiotikum; Bakterielle Infektion mit Fieber , als Notreserve falls Arztkontakt nicht prompt möglich
Injektionsnadeln, Einmalspritzen bei Reisen unterentwickelte Länder

Bedenken Sie, bitte:

- Viele Urlaubsorte verfügen über gut sortierte Apotheken und ärztliche Versorgung. Im Erkrankungsfalle können Medikamente aus Liste 2 also rasch besorgt werden. Oft ist auch der ärztliche Rat für die Wahl dieser Medikamente wichtig.

- Die Ausrüstung einer Urlaubsapotheke zählt in der Regel nicht zu den Leistungen der Krankenkassen.

- Trotzdem ist für rezeptpflichtige Medikamente ein ärztliches Rezept nötig.