Verdacht einer Coronavirus-Infektion - Was tun?

wenn es der Zustand Ihres Kindes erlaubt

-       Bleiben Sie mit Ihren Kind zu Hause!

-       Telefonische Abklärung des Verdachts!

-       Gehen auf keinen Fall unangemeldet in eine Arztpraxis!

-       Bevor Sie ins Krankhaus gehen, suchen bitte telefonisch ärztlichen Rat

-       Suchen die Ambulanz erst auf, wenn dies der Arzt telefonisch rät

 

wenden Sie sich bitte telefonisch an

-          Gerne an mich als Ihren Kinder-und Jugendfacharzt – Tel. 0699-11167599

-          oder an Ihren Hausarzt, falls diese beiden unerreichbar, an die

-          1450 - Hotline der Leitstelle Tirol (bei konkretem Verdacht) https://1450.at/1450-die-gesundheitsnummer/

-          Hilfreich ist davor die Verwendung des online-Fragebogens der Leitstelle: https://corona.leitstelle.tirol/

 

weitere Info-Hotlines

-          800 80 80 30 - Kostenlose 24-Stunden-Hotline der des Landes Tirol

-          0800 555 621 - AGES 24-Stunden-Infoline (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit)

nur bei höchster Dringlichkeit

-          05352-606-0 - Vermittlung des BKH St.Johann in Tirol

 

Wie ergibt sich der Verdacht einer Coronavirus-Erkrankung?

-          Sie haben oder Ihr Kind haben grippale Symptome - Fieber, Husten, Halsweh, Atemnot?

-          Hatte Sie oder Ihr Kind Kontakt mit einer positiv auf Covid-19 getesteten Person?

 

Konkrete Verdachtsfälle einer Coronavirus-Erkrankung werden

-          in der COVID-19-Infektionsambulanz (ehemals Notfallaufnahme der Inneren Medizin) des BKH St.Johann in Tirol abgeklärt und behandelt

-          an einer COVID-19-Isolierstation dort aufgenommen, wenn nötig

 

Patienten mit anderen Erkrankungen

-          kontaktieren Sie bitte wie Ihren Kinder- und Jugendfacharzt oder Hausarzt

-          gehen Sie ins Krankenhaus, wenn der Arzt dazu rät

-          im bedrohlichen Notfall rufen Sie den Notarzt – Notruf 144