Wappen von Velden












Andere Orte
Gemeinde
VELDEN AM WÖRTHER SEE



ZUGEHÖRIGE ORTE:
Aich, Augsdorf, Bach, Dieschitz, Dröschitz, Duel, Fahrendorf, Göriach, Kantnig, Kerschdorf, Köstenberg, Kranzlhofen, Latschach, Lind ob Velden, Oberdorf, Oberjeserz, Oberwinklern, Pulpitsch, Rajach, Saisserach, Sankt Egyden, Selpritsch, Sonnental, Sternberg, Treffen, Unterjeserz, Unterwinklern, Velden am Wörther See, Weinzierl, Wurzen

AUS DER GESCHICHTE:
Der Ursprung von Velden datiert aus der Zeit der Illyrer. Zu dieser Zeit war es eine einfache Siedlung ohne große Bedeutung. Velden am Wörther See, 2013 Zu Beginn unserer Zeitrechnung gab es im Gebiet der heutigen Gemeinde Velden bereits eine römische Heer- und Handelsstraße, die durch den Ort führte. Das Bauerndorf wurde zu einer beliebten Raststation für Reisende. Erstmals wurde der Name Velden im Jahre 1515 urkundlich erwähnt. Interessant ist die Tatsache, daß der Name Velden (Velben, Weiden) keinen sprachlichen Zusammenhang mit dem Wörther See aufweist. Bartholomäus von Khevenhüller erbaute um 1590 das erste Hotel im Ort und legte damit den Grundstein für den heutigen Tourismus. 1853 wurde am Wörther See die Linienschiffahrt eingerichtet und somit war Velden die Endstation in der Westbucht des Sees. Durch die Errungenschaft der neuen Bahnlinie, die auch an Velden vorbeiführte, war das Zeitalter des Tourismus angebrochen (1864). Bereits ein Jahr später gab es die erste Badeanstalt in Velden am Wörther See.

Aus "Kärnten" - seine 131 Gemeinden, Kärntner Landesregierung; Eigenverlag 1995, S. 262 - 263. Anmerkung: Schreibweise nach dem Original.

Home

Valid HTML 4.01 Transitional     CSS ist valide!                                                                 Letzte Aktualisierung: 3.1.2016