Für Einsteiger

Dieses Bild zeigt eine Gruppe von Segelfliegern, die gemeinsam einen SG 38 zum Startplatz - einem geeigneten Hügel ziehen. Von dort aus wurde der Schulgleiter mittels Gummiseilen gestartet. Diese Flugzeug diente der Ausbildung zum Segelflieger. Der Flugschüler saß alleine auf dem schmalen Holzsitz und befolgte, so gut er konnte, die Zurufe des mitlaufenden Fluglehrers. Nach kurzem, oft nur Sekunden dauerndem Flug wurde der Gleiter wieder mühevoll zum Start gezogen. Heute ist der Aufwand beim Segelfliegen und in der Schulung nicht mehr so groß, Schleppflugzeuge und Rückholwagen vereinfachen den Ablauf und erweitern den Horizont der fliegerischen Möglichkeiten. Und obwohl Segelfliegen eigentlich ein Einzelsport ist, so wird dennoch das Miteinander und die Gemeinschaft gefördert, ohne die es keinen Flug- oder Schulbetrieb geben kann.

Die Flugschule der KSV Segelflug wird von erfahrenen Fluglehrern geleitet, die, neben der theoretischen und praktischen Grundausbildung, dem Schüler auch das Wesentliche vermitteln, was man zum segelfliegen braucht: Das Fliegen in Thermik und Hangwind. Informationen für Einsteiger bezüglich Voraussetzungen, Kosten, können nachstehend abgerufen werden, bzw. steht der Verein für Anfragen zu Verfügung. Außerdem ist jeder, der in den Segelflug "hineinschnuppern" möchte, am Flugplatz, beim Segelflughangar, herzlich willkommen..

PS.: Einen Antrag auf Ausstellung eines Flugschülerausweises findet man hier

 

Infos zur Ausbildung

 

 

Home ] Warum Segelfliegen ] Der Verein ] Der Flugplatz ] [ Einsteiger ] Eingestiegene ] Zum Anschauen ] Zum Weitersurfen ] zum kontaktieren ] Schwarzes Brett ]