HOME    GRAMMATIK     LINKS     METRIK     REALIEN     SCHRIFTSTELLER

INDEFINITPRONOMINA

  1. aliquis, aliquid - aliqui, aliqua, aliquod

  2. quisquam, quidquam/quicquam - ullus 3

  3. quis, quid - qui, qua, quod

  4. quisque, quidque - quisque, quaeque, quodque

  5. quidam, quaedam, quiddam - quidam, quaedam, quoddam

  6. uterque, utraque, utrumque

  7. quisquis, quidquid und quicumque

  8. quidvis (subst.), quivis, quaevis, quodvis

  9. quispiam, quidpiam / quippiam (subst.), quispiam, quaepiam, quodpiam

10. nemo, nullus 3

 

Bedeutung von 1. bis 3.:

a)  substantivischer Gebrauch: m.: (irgend)wer, (irgend)einer, jemand  -  n.: (irgend)was, etwas

b)  adjektivischer Gebrauch: (irgend)einer, (irgend)eine, (irgend)eines

Übersicht:

     substantivisch      adjektivisch  Gebrauch

 1. aliquis, aliquid

 aliqui, aliqua, aliquod

 in positiven Sätzen

 2. quisquam, quidquam/quicquam

 ullus, ulla, ullum

 in negativen Sätzen

 3. quis, quid

 qui, qua, quod

 nach si, nisi, ne, num,

 quo, ubi, quando, cum      

 und Relativen

1. aliquis, aliquid - aliqui, aliqua, aliquod: steht meist in positiven Sätzen: irgend jemand, irgend einer, irgend etwas,  jemand

Dicat aliquis. Jemand könnte sagen.

Aliquis mihi aliquid (aliquam rem) nuntiavit. Jemand hat mir etwas (irgendeine Sache) gemeldet.

Zusatz:

aliquis, aliquid - aliqui, aliqua, aliquod  wird auch als Hervorhebung gebraucht: einer von Bedeutung, überhaupt einer - in diesem Sinn auch in negativen Sätzen und nach si:

si aliquis: wenn dieser oder jener

si aliquid: wenn wirklich etwas; wenn sich herausstellen sollte, dass

si aliquo: wenn irgendwohin

aliquid consequi: etwas (= Großes) erreichen

Non sine aliqua spe. Nicht ohne alle Hoffnung

Ego quoque aliquid sum. Auch ich gelte etwas, bin von Bedeutung

Si aliquis fuit doctus, is fuit Aristoteles: Wenn überhaupt jemand gelehrt war, so war es Aristoteles.

Exquisitum aliquid placebat: sie entschloss sich zu einem besonders ausgesuchten Mittel (etwas Ausgesuchtes)

Ego tibi aliquid de meis scriptis mittam: Ich werde dir irgend etwas von meinen Schriften schicken.

Habendam fortunae gratiam, quod Italiam sine aliquo (ullo) vulnere cepissent. Man müsse dem Schicksal dankbar sein, weil sie Italien ohne bedeutende (alle) Verluste eingenommen hätten.

Num igitur aliquis dolor aut omnino post mortem sensus in corpore est? Gibt es etwa also irgendeinen Schmerz oder überhaupt eine Empfindung nach dem Tod im Körper?

Qui si alicuius iniuriae sibi conscius fuisset, non fuisse difficile cavere. Und wenn er sich überhaupt eines Unrechts bewußt gewesen wäre, wäre es nicht schwer gewesen sich zu hüten.

Habendam fortunae gratiam, quod Italiam sine aliquo vulnere cepissent. Man müsse dem Schicksal danken, weil sie Italien ohne bedeutenden (ohne erheblichen) Verlust eingenommen hätten (sine ullo vulnere: ohne jeden Verlust).

Aliquid industriae necessarium est neque quidquam nobis sine ullo labore datur. Etwas Fleiß ist notwendig und nichts wird uns ohne irgendeine Anstrengung gegeben.

In omni Gallia eorum hominum, qui aliquo sunt numero atque honore, genera sunt duo. In ganz Gallien gibt es von diesen Menschen, die überhaupt eine Geltung und Ansehen haben, zwei Arten.

Cui si aliquid erit, ne egeat, mediocri virtute opus est et mediocri fortuna, ut cetera consequatur. Und wenn ihm überhaupt etwas (auch nur etwas) bleibt, damit er nicht Not leidet, ist ein bisschen Tüchtigkeit und Glück notwendig, damit er das übrige erreicht.

Tamen obsides retinendos non constituit, ne aut inferre iniuriam videretur aut dare timoris aliquam suspicionem. Dennoch beschloß er, dass die Geiseln nicht zurückgehalten werden dürfen, damit er nicht entweder Unrecht zuzufügen oder den geringsten Verdacht von Furcht zu erwecken scheine.

2. quisquam, quidquam/quicquam - ullus 3: steht nur in negativen Haupt- und Nebensätzen oder in Nebensätzen mit negativem Sinn, einer Bedingung oder einem Vergleich: (überhaupt) einer, (irgend) jemand, (irgend)ein

Gebrauch:

neque quisquam: und niemand

neque quidquam / quicquam: und nichts

neque ullus homo: und kein Mensch

neque unquam quisquam: und nie jemand

neque unquam quicquam: und nie etwas

neque unquam ullus: und nie ein

neque usquam: und nirgends

nondum quisquam: noch niemand

nondum ullus 3: noch kein

si quisquam (ullus): wenn überhaupt jemand, wenn überhaupt einer (ein)

ne quisquam: dass, damit überhaupt keiner

vix quisquam: kaum einer, kaum jemand

vix ulla civitas: kaum ein Staat

sine ulla spe: ohne alle (jede) Hoffnung  aber: non sine (= cum) aliqua spe: nicht ohne irgendeine Hoffnung

sine ulla dubitatione: ohne allen Zweifel

sine ullo maleficio: ohne jede Schädigung, Feindseligkeit, Verbrechen

a) in negativen Sätzen oder dem Sinn nach negativen Sätzen

Vix quisquam dubitavit. Kaum jemand zweifelte.

Quisquamne istuc negat? Leugnet das denn jemand?

Nemo mihi quidquam nuntiavit. Niemand hat mir etwas gemeldet.

(Iustitia), quae non modo numquam nocet cuiquam, sed contra... (Die Gerechtigkeit), die nicht nur niemals irgend jemandem schadet, sondern im Gegenteil...

'Veni Athenas' inquit Democritus 'neque me quisquam ibi adgnovit.' Ich kam nach Athen, sagte Demokrit, und niemand erkannte mich dort.

Nego ante mortem quemquam esse beatum praedicandum: Ich behaupte, dass niemand vor dem Tode glücklich genannt werden darf.

Ac videte, quanto taetrior hic tyrannus Syracusanis fuerit, quam quisquam superiorum. Und seht, wie viel abscheulicher dieser Tyrann für die Syracusaner war, als irgendein früherer Herrscher

Avaritia vero senilis, quid sibi velit, non intellego; potest enim quicquam esse absurdius quam, quo viae minus restet, eo plus viatici quaerere? Was aber der Geiz im Alter soll, verstehe ich nicht. Kann denn etwas absurder sein als, je weniger Weg noch überbleibt, umso mehr Reisegeld zu suchen?

Zusatz: in positive Sätzen und nach ne heißen quisquam und ullus überhaupt einer, auch nur irgendeiner

Quamdiu quisquam erit, qui te defendere audeat, vives. Wie lange es überhaupt einen gibt, der es wagt, dich zu verteidigen, wirst du leben.

Itaque prius quam quicquam conaretur, Diviciacum ad se vocari iubet.  Daher ließ er, bevor er überhaupt etwas unternahm, Diviciacus zu sich rufen.

Ne eo quidem tempore quisquam loco cessit, sed circumventi omnes interfectique sunt. Nicht einmal in dieser Zeit wich überhaupt einer von seinem Platz, sondern umringt wurden alle getötet.

b) in abhängigen Sätzen, die unter Einfluß der Negation von Hauptsätzen steht:

Fieri nullo modo potest, ut quisquam plus alterum quam se diligat. Es kann auf keine Weise möglich sein, dass jemand einen anderen mehr liebt als sich selbst.

c) nach Ausdrücken der Verwunderung und des Tadels: (ad)miror, queror, permoleste fero, reprehendo, accuso, pudet me, doleo, angor, turpe est, mirum est, iniquum est, vitiosum est, alienum est, incredibile est, scelus est, nefas est, iniuria est...

Et nunc angor quidquam tibi sine me esse iucundum. Und nun habe ich Angst, dass dir ohne mich überhaupt etwas angenehm ist.

Qua in re primum illud reprehendo et accuso, cur in re tam vetere, tam usitata quicquam novi feceris. Und in dieser Angelegenheit tadle ich und werfe dir jenes vor, dass du in einer so alten, so üblichen Sache etwas Neues gemacht hast.

De Plaetorio vicino tuo permoleste tuli quemquam prius audisse quam me. Ich habe es sehr übel genommen, dass jemand etwas von deinem Nachbarn Plaetorius früher gehört hat als ich.

d) in Sätzen mit quasi, vix, aegre, sine, raro, parum..

Ubi per turmas advenere, vix ulla acies obstiterit. Wo sie aber in Scharen anrückten, konnte kaum irgendeine Schlachtreihe Widerstand leisten

Legatos ad eum mittunt, qui dicerent sibi esse in animo sine ullo maleficio iter per provinciam facere. Sie schickten Gesandte zu ihm, die sagen sollten, dass sie im Sinn hätten, ohne irgendeine Feindseligkeit durch die Provinz zu ziehen.

e) nach negare, vetare, nescire, nolle, ignorare, cavere...

Nego id ullo modo fieri posse. Ich sage, dass dies auf keine Weise geschehen kann.

Nolo quemquamquam existimare. Ich will nicht, dass einer glaubt.

Nego ante mortem quemquam esse beatum praedicandum. Ich sage, dass niemand vor dem Tod glücklich gepriesen werden darf.

Negat se more et exemplo populi Romani posse iter ulli per provinciam dare. Er sagt, dass er nach überlieferten Grundsätzen des römischen Volkes niemandem den Durchzug durch die Provinz gestatten könne.

f) in Fragesätzen

Ne divitissimi quidem homines semper beati sunt; an quisquam Croeso divitior fuit? Nicht einmal die reichsten Menschen sind immer glücklich. oder war jemand reicher als Croesus?

Num quisquam adire ad ostium dignum arbitratur? (Plautus, Mercator)

An quicquam est secundum naturam, quod fit repugnante ratione? Oder ist etwas naturgemäß, was gegen die Vernunft geschieht?

g) in Vergleichsätzen nach Komparativen mit quam (auch priusquam, antequam)

A quo (= ab Antonio) maius periculum quam ab ullis nationibus extimescendum est. Von dem (Antonius) muss man die grö ß ere Gefahr fü rchten als von irgendwelchen Vö lkern (Sinn: die grö ß ere Gefahr droht nicht von irgendwelchen Vö lkern)

Videte, quanto taetrior hic tyrannus Syracusanis fuerit quam quisquam superiorum. Seht, um wie viel scheußlicher dieser Tyrann (= Verres) für die Syrakusaner war, als überhaupt einer von den früheren.

Nam solis calor et candor inlustrior est quam ullius ignis. Denn die Glut und der Glanz der Sonne ist heller als der irgendeines anderen Sterns.

Itaque priusquam quicquam conaretur, Diviciacum ad se vocari iubet. Und so lässt er Diviciacus zu sich rufen, bevor er etwas unternehme.

h) in Bedingungssätzen

Si quisquam sapiens fuit, is certe fuit Socrates. Wenn überhaupt jemand (einer) weise war, so war das sicherlich Socrates.

Si quisquam, tu hoc honore dignus es: Wenn überhaupt jemand (einer), dann verdienst du diese Ehre

Me manibus impiis eripite, per amicitiae fidem, si ulla apud vos memoria remanet avi mei Masinissae. Entreißt mich den ruchlosen Händen, bei der Treue unserer Freundschaft, wenn bei euch die geringste Erinnerung an meinen Großvater Masinissa vorhanden ist.

Zusatz:

a) sine ulla spe: ohne die geringste (ohne alle) Hoffnung - non sine aliqua spe: nicht ohne irgendeine Hoffnung

b) ullus wird auch substantivisch gebraucht (bes. im Gen., Dat. und Ablativ):

Negat se more et exemplo populi Romani posse iter ulli per provinciam dare. Er sagte, dass er nach gewohnter Tradition des römischen Volkes niemandem den Weg durch die Provinz gestatten könne.

Clamore sublato passim sine ullius imperio, qua cuique proximum est, in amnem ruunt. Sie erhoben ein Geschrei und stürzten sich dann überall ohne jemandes Befehl in den Fluß, wo er für einen jeden am nächsten war.

3. quis, quid - qui, qua, quod: besonders in Nebensätzen, lehnt sich an ein vorausgehendes Wort an (si, nisi, ne, num, quo, quanto...): jemand, etwas, einer, eines, wer

Gebrauch:

si quis: wenn jemand, wer etwa

si quid: wenn etwas, was etwa

si quo: wenn irgendwohin

si quando: wenn irgendeinmal

sicubi: wenn irgendwo

necubi: damit nicht irgendwo

ne quis: dass / damit niemamd

ne quid: dass, damit nicht nichts

ne qui homo: dass, damit kein Mensch

Negat quis: nego; Sagt einer (jemand) nein, sage ich auch nein.

Num quid vis aliud? Willst du etwa etwas anderes?

Si quis hoc dicit, errat. Wenn das einer behauptet, irrt er.

Quo quis est doctior, eo solet esse modestior. Je gebildeter einer ist, umso bescheidener ist er gewöhnlich

Sed iustitiae primum munus est, ut ne cui quis noceat. Aber die Hauptaufgabe der Gerechtigkeit ist, dass niemand jemandem schade.

Nuda enim fere cacumina (Alpium) sunt et, si quid est pabuli, obruunt nives. Denn die Gipfel sind fast kahl, und wenn etwas Futter (= das wenige Futter, das) vorhanden ist, bedeckt der Schnee.

Si qui rex, si qua civitas exterarum gentium, si qua natio fecisset aliquid in cives Romanos eius modi, nonne publice vindicaremus, nonne bello persequeremur? Wenn ein König, wenn ein auswärtiger Staat, wenn irgendeine Nation etwas derartiges gegen römische Bürger unternommen hätte, würden wir nicht von Staats wegen einschreiten und mit einem Krieg uns rächen?

Quae civitates habent legibus sanctum, si quis quid de re publica a finitimis rumore aut fama acceperit, uti ad magistratum deferat.  Und diese Staaten haben gesetzlich festgesetzt, wenn jemand etwas über den Staat von den Nachbarn durch Gerücht oder Gerede gehört hat, dies der Obrigkeit zu melden.

4. quisque, quidque - quisque, quaeque, quodque: jeder (einzelne), jeder für sich, jedermann, alle lehnt sich an ein anderes Wort an.

Steht:

a) nach einem Reflexiv-, Relativ- oder Fragepronomen

suum cuique!: jedem das Seine!

sua cuique mensa (est): jeder einzelne hat seinen eigenen Tisch

pro se quisque: jeder fü r seinen Teil

quotus quisque: wie wenige

quotus enim quisque philosophorum invenitur.  Denn wie wenige Philosophen findet man.

sibi quisque proximus est. ein jeder ist sich selbst der Nächste.

domum suam quisque revertit. jeder (einzelne) kehrte in seine Heimat zurück.

suae quisque fortunae faber est. ein jeder ist seines Glückes Schmied.

solvitur, quod cuique promissum est. eingelöst wird, was einem jeden versprochen worden ist.

sua cuique virtuti laus propria debetur. jede Tugend verdient ihr eigenes Lob

quod cuique obtigit, id quisque teneat.  was einem jedem zugefallen ist, das soll er behalten.

Sua cuique parti aetatis tempestivitas est data. Jeder Teil des Alters hat seine eigene rechte Zeit

aequitas tollitur omnis, si habere suum cuique non licet. die Gleicheit wird zur Gänze aufgehoben, wenn es nicht erlaubt ist, dass jeder das Seine besitzt

magni est iudicis statuere,...quid quemque cuique praestare oporteret. es Sache eines einsichtsvollen  Richters zu ermessen, was ein jeder jedem leisten muss.

propterea quod minime sibi quisque notus est et difficillime de se quisque sentit. deswegen weil jeder Mensch sich selbst am wenigsten kennt und ein jeder sehr schwer ein Urteil über sich bilden kann

quod cuique temporis ad vivendum datur, eo debet esse contentus. was einem jeden an Zeit zum Leben gegeben wird, mit dem muss er zufrieden sein.

 

quam quisque norit artem, in hac se exerceat! ein jeder übe sich in der Kunst, die er versteht!

Catilina, distribuisti partes Italiae, statuisti, quo quemque proficisci placeret. Catilina, du hast Teile Italiens aufgeteilt und bestimmt, wohin ein jeder gehen sollte.

b) nach Superlativen: immer, allemal, gerade

optimus quisque: gerade die Besten, alle Guten

optimum quidque: gerade das Beste

doctissimus quisque modestissimus est: gerade die Gelehrtesten sind die Bescheidensten

maximae cuique fortunae minime credendum est: Gerade dem größten Glück darf man am wenigsten vertrauen

c) nach Ordnungszahlwörtern und unus: immer, allemal, gerade

unusquisque: ein jeder, jeder einzelne, jeder für sich (Gen. uniuscuiusque)

decimus quisque: immer der zehnte

altero quoque anno: ein Jahr um das andere

non decimus quisque: kaum der zehnte

primo quoque tempore: bei der erst besten Gelegenheit, je eher je lieber

primum quidque explicare: eines nach dem anderen erklären (Punkt für Punkt)

quinto quoque anno: in jedem 5. Jahr = alle 4 Jahre

tertio quoque verbo: bei jedem zweiten Wort

vix decimus quisque sine vulnere erat. kaum jeder zehnte war ohne Wunde.

nulla carior quam ea, quae cum re publica est uni cuique nostrum. keine (Gemeinschaft) ist teurer als diese, die ein jeder von uns mit dem Staat hat.

Cetera multitudo sorte decimus quisque ad supplicium lecti. Von der übrigen Menge wurde jeder zehnte durch das Los zur Todesstrafe ausgewählt.

Verres accessit ad argentum, contemplari unum quidque otiose et considerare coepit. Verres ging an das Silbergeschirr heran und begann jedes einzelne Stück in Ruhe zu betrachten und abzuschätzen.

A. d. III Non. Ianuar., cum agere coepisset, tertio quoque verbo orationis suae me appellabat, mihi minabatur. Nachdem er am 5. Jänner die Verhandlung begonnen hatte, nannte er mich mit jedem 3. Wort und drohte mir.

5. quidam, quaedam, quiddam - quidam, quaedam, quoddam: ein (gewisser) - Pl.: manche, einige - bezeichnet eine bestimmte Person oder Sache, die man nicht näher bezeichnen will oder kann.

philosophi quidam: manche Philosophen

quodam modo: gewissermaßen

Zusatz: bei Substantiven hat quidam oft die Bedeutung: gewissermaßen (sozusagen) ein, eine Art von, bei Adjektiven: ganz, wirklich, wahrhaft, fast, geradezu, außerordentlich:

divina quaedam vis. eine fast (geradezu) göttliche Gewalt

est quodam incredibili robore animi: er besitzt eine ganz (geradezu) außerordentliche Geistesstärke

admirabilis quaedam exardescit benevolentiae magnitudo: es entbrennt eine ganz wunderbare Größe des Wohlwollens

Etenim omnes artes, quae ad humanitatem pertinent, habent quoddam commune vinculum, et quasi cognatione quadam inter se continentur. Denn alle Künste, die sich auf die menschliche Bildung beziehen, haben ein gewissermaßen gemeinsames Band und hängen gleichsam durch eine Art Verwandtschaft miteinander zusammen.

Fuit enim mirificus quidam in Crasso pudor. Denn Crassus besaß eine ganz wunderbare Schüchternheit.

Casus vero mirificus quidam intervenit quasi vel testis opinionis meae. Ein ganz sonderbarer Zufall aber kam dazwischen gleichsam als Zeuge meiner Meinung

Te natura excelsum quendam videlicet et altum et humana despicientem genuit. Dich hat die Natur offensichtlich außerordentlich großartig, bedeutend und die menschlichen Dinge verachtend geschaffen.

Ita nationes multae atque magnae novo quodam terrore ac metu concitabantur. So wurden zahlreiche große Völker durch einen geradezu unerhörten Angst erregenden Schrecken angetrieben.

Zusatz: quidam in Verbindung mit quasi, tamquam: gewissermaßen, so zu sagen, eine Art von

Neque enim sunt isti audiendi, qui virtutem duram et quasi ferream esse quandam volunt. Denn nicht darf man die da hören, die wollen, dass die Tugend hart und so zu sagen eisern ist.

6. uterque, utraque, utrumque: jeder von zweien, beide (für sich)

Uterque alter. die beiden anderen

Quorum uterque? welche beiden?

Uterque consul victus est. Beide Konsuln wurden besiegt (jeder für sich) - Ambo consules victi sunt. Beide Konsuln (zusammen) wurden besiegt.

Scribit enim et quidem utraque lingua: er schreibt nämlich in beiden Sprachen (= Latein und  Griechisch)

Uterque exercitus acerrime pugnavit. Beide (jedes der beiden) Heere kämpfte tapfer.

Multa suppliciter locutus est silentioque ab utrisque militibus auditus. Vieles sprach er flehentlich und stillschweigend wurde er von den Soldaten auf beiden Seiten gehört.

7. quisquis, quidquid und quicumque (subst.+adj.): jeder, der - alles, was

De liberis autem quisquis est, procuratoris nomine appelletur! Jeder Freie aber soll Bevollmächtigter genannt werden!

Quoquo modo: auf welche Weise immer, unter allen Umständen

Quidquid ortum est, aliquando intereat necesse est. Alles, was entstanden ist, geht notwendigerweise zugrunde.

8. quidvis (subst.), quivis, quaevis, quodvis (adj.): wer, was du willst; jeglicher; jeder; wer es auch sei; alles Mögliche; jeder, den man will

Nonne tibi adfirmavi quidvis me potius perpessurum quam ex Italia ad bellum civile exiturum? oder quam ex Italia exirem. Habe ich dir nicht versichert, dass ich eher selbst das Schlimmste erleiden wolle als aus Italien in den Bürgerkrieg zu gehen.

9. quispiam, quidpiam / quippiam (subst.), quispiam, quaepiam, quodpiam (adj.): irgendeiner (jemand, etwas), der eine oder der andere, wohl einer (etwas), ein beliebiger

Si uredo aut grando quippiam nocuit. Wenn Kornbrand oder Hagel irgendwie geschadet hat.

Cum quaepiam cohors ex orbe excesserat atque impetum fecerat, hostes velocissime refugiebant. Jedes mal wenn eine (beliebige) Kohorte aus der Kreisstellung ausgebrochen war und einen Angriff gemacht hatte, zogen sich die Feinde blitzschnell zurück.

Neque saepe accidit, ut neglecta quispiam religione aut capta apud se occultare aut posita tollere auderet, . Und es ist nicht oft vorgekommen, dass irgendeiner, indem er die religiöse Scheu verletzte, es wagte entweder Beutestücke bei sich zu verbergen oder Weihegeschenke zu stehlen

Utrum gravius aliquid in quempiam dici potest quam ad hominem condemnandum, quem numquam vidisset neque audisset, adductum esse pretio? Kann man gegen irgendeinen etwas Schwerwiegenderes sagen als, dass er sich durch Geld verleiten ließ, einen Menschen zu verurteilen, den er niemals gesehen oder gehört hat.

10. nemo (subst.): niemand - nullus 3 (adjekt.): kein

Bei substantivierten Adjektiven: kein

nemo doctus: kein Gelehrter; nemo sapiens: kein Weiser, nemo alius: kein anderer, nemo Romanus: kein Römer

 

2 Negationen im selben Satz heben sich auf und bilden eine Bejahung (Affirmation)

   Negation vor nemo, nihil.. ergibt eine unbestimmte Bejahung - nach ergibt eine nachdrückliche Bejahung

nemo ... non: jeder, alle                  non nemo: mancher, jeder

nemo umquam: nie jemand

nihil ... non: alles (mögliche)            non nihil: manches, etwas

nulli 3 ... non: alle, jeder                  non nulli 3: einige

numquam ... non: immer, stets        non numquam: manchmal, bisweilen

nusquam ... non: überall                 non nusquam: irgendwo

 


HOME HOME      LATEIN GRAMMATIK